Warum hat mein Welpe plötzlich Angst vor Wiesen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten mit guten Erinnerungen. Mag dein kleiner Bälle? So wirf doch Bälle auf Wiesen , beschäftige ihn dort viel, laufe mit ihm da durch und gebe ihm Lexkerlies. War bei meinem auch schonmal so ähnlich. Aber ich würde versuchen das Problem so schnell wie möglich jetzt schon zu beheben .
Ich hoffe ich konnte dir helfen :)
Ich wünsche dir noch eine wundervolle Zeit mit deinem Welpen 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund ist verständlicherweise verunsichrt. Nun orientiert er sich aber an dir um zu sehen ob es irklich schlimm war. Je weniger du darauf eingehst umso schneller vergisst er es wieder. Statt ihn zu locken versuch lieber Ruhe, Sicherheit und Führungsqualitäten auszustrahlen, zu vermitteln dass du garnicht verstehst warum er sich da so anstellt und dass man ganz sicher auf Gras treten kann. Je mehr Tamtam du darum machst umso mehr bestätigst du dem Hund dass da etwa ganz schlimmes passiert ist und die Stelle komisch ist.

Mach ne lange Leine dran um zu verhindern dass er auf die Straße kann wenn du weggehst, dann forder ihn zum Mitgehen auf und geh einfach zügig 10 Meter in die Wiese. Normalerweise folgen die meisten Welpen wenn sie merken dass man nicht auf sie wartet oder nach einem Meter eh wieder stehenbleibt um zu locken.

Wenn du da zu zögerlich bist trag ihn einfach ein paar Meter auf die Wiese, setzt ihn ab und geh dann weiter. Im schlimmsten Fall nimm nen anderen Hund mit, wenn die Spielen ist nach 10 Sekunden vergessen dass er nichts aufs Gras wollte.

15 minten Gassi finde ich übrigens ziemlich viel für so nen kleinen Border Welpen. Natürlich muss er stubenreinheit lernen, in dem Alter können die meisten schon etwas länger einhalten. Borderwelpen müssen vor allem lernen Ruhe zu halten und nicht Dauerbespaßung zu erwarten. Wenn du so oft rausgehst bekommst du eher das Problem dass er durch das dauernde Rein-Raus dann nie runterkommt.  Lieber würde ich seltener rausgehen und dafür länger draußen bleiben, mit nem Buch irgendwo hinsitzen und den Hund die umwelt beobachten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn ja schrittweise an die Grünfläche ranführen. Heute rufst du ihn ca 1m von der Wiese entfernt zu dir und wenn er gehorcht, dann bekommt er ein Leckerli. Morgen dann dasselbe Spiel aber eben jeden Tag näher an die Wiese

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich befürchte, dass hier eine ungünstige Konditionierung stattgefunden hat.
Nachdem du deinen Welpen sowieso viel zu früh von der Mutter getrennt hast (das wäre erst ab frühestens 8 Wochen erlaubt!), würde ich vorschlagen, dass ihr den Welpen zusammen mit seiner Mutter mal auf die Wiese gehen lasst. Vielleicht "repariert" es sich damit wieder von alleine.

Ansonsten wirst du wohl eine kleinschrittige Gegenkonditionierung der Wiese vornehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?