Hat Kuchenteig einen anderen Brennwert als gebackener Kuchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich stimme Frau zu, was den Wassergehalt angeht. Außerdem entstehen durch das Backen und die damit verbundene Maillard-Reaktion Aromastoffe und Bräunungsprodukte aus Zucker und Proteinen. Hier kann ein sehr kleiner Unterschied im Brennwert durch die Verringerung des Makronährstoffanteil(Zucker,Proteine) entstehen. Die Proteine denaturieren, die Aminosäure-Verteilung bleibt aber so gut wie gleich. Ansonsten kein Unterschied, was den Nährwert angeht. Vorsicht aber beim Verzehr von rohem Kuchen, weil durch das rohe Ei Salmonellengefahr besteht!

Der Kuchen verliert beim Backen Feuchtigkeit und hat daher danach pro 100g mehr Kalorien als der rohe Teig.

Da ändert sich gar nix!

Ich würd sagen, dass der Energiegehalt der gleiche bleibt, allerdings nur, wenn die Menge (Gewicht) gleich ist (Kuchenvolumen ist demnach mehr als die Teigmenge)

Wenn Du gesunde Zutaten im Kuchen hast, nimmst Du beim Naschen Rohkost zu Dir - das ist wesentlich gesünder und hilft auch beim Abnehmen.

Die kalorien sind dann egal, Hauptsache, das Eiweiß ist noch nicht denaturiert.

Diese chemischen Reaktionen machen alles kaputt, ernährungsphysiologisch gesehen. Den rohen Teig müßtest Du besser verdauen können...

Was möchtest Du wissen?