Hat Jugendamt Schweigepflicht?

13 Antworten

Wie hier schon gesagt worden ist, gibt es bei Kindeswohlgefährdungsmeldungen einen "Fragenkatalog" der abgearbeitet werden sollte. Darunter ist auch die Frage ob der Melder anonym bleiben möchte gegenüber den Eltern auch wenn er oder sie seinen Namen genannt hat. Wenn Du also möchtest, dass Dein Name anonym bleibt, sollte das eigentlich auch geschehen. Wenn die Dame dort beim Jugendamt nun sagt, sie müsse Deinen Namen den Eltern sagen, dann frage sie nach der gesetzlichen Grundlage dafür und dass Du diese gezeigt haben möchtest. Sollte sie weitwer behaupten, sie müssen den Namen rausgeben, wende Dich an die Amtsleiterin des Jugendamtes. Meist stehen die Email-Adressen im Internet. Dort kannst Du Dein Problem schildern. Sie werden Dir darauf antworten. Natürlich haben die Eltern einen Verdacht, wer sie denn angezeigt haben könnte, aber das Wohl eines Kindes sollte wichtiger sein als der Ärger der Eltern, wenn die Situation tatsächlich so schlimm ist. Oftmals ist auch die Situation, dass das Jugendamt Meldungen bekommt, die absolut nicht der Wahrheit entsprechen und dies ist ein Zeit- und Arbeitsaufwand, der nicht einfach so zu erkennen ist. Ich wünsche Dir noch weiterhin ganz viel Glück bei dem Fall und dass diese inkompetente Mitarbeiterin nochmal einen Aufrischungskurs in Sachen Datenschutz macht.

Normalerweise wird ein Gesprächsprotokoll aufgenommen. Da sind Fragen vorgeschrieben, die genau abgearbeitet werden. Darunter auch, ob der Melder anonym bleiben möchte. Darauf ist auch tunlichst zu achten. Die Mitarbeiter dürfen keinesfalls den Namen des Melders preisgeben.

Naja, Pech gehabt.

Ich hab den Fehler gemacht, dass ich mich mit meinem Namen vorgestellt habe.

Hab vorhin noch mal angerufen, und gefragt, ob sie nicht nachträglich eine Anonym-Meldung draus machen kann.

Aber sie hat gesagt, das geht leider nicht. Sie kann das nicht mehr ändern, weil das Aktenfälschung wäre.

Und hat mich wieder darauf hingewiesen, dass sie den Namen sagen MUSS, wenn die Eltern darauf bestehen.

0

Sprich mit dem Jugendamtsleiter oder der Fachaufsicht, da läßt sich noch was machen. Das Jugendamt ist auf solche Hinweise angewiesen, ob anonym oder nicht, und der Schutz der Hinweisgeber hat hohe Priorität, ich hoffe in allen Jugendämtern Deutschlands. Viel Erfolg

Schulleiter Schweigepflichtt?

Ich habe ein Problem, und möchte mich meinem Schulleiter anvertrauen. Jetzt ist meine Frage, ob der Schulleiter Schweigepflicht gegenüber meinen Eltern hat, und wie weit diese Schweigepflicht reicht. Also wie viel darf ich erzählen, bis er meine Eltern bzw. das Jugendamt informieren MUSS? Wo liegen die Grenzen? Danke schon mal im Vorraus

...zur Frage

Ladendiebstahl: wie kann man es herraus finden?

in meiner letzten frage hab ich schon paar sachen gefragt. Bin 17 jahre alt und wurde das erste mal bei einem ladendiebstahl erwischt (22 euro wertsache). Meine eltern sind getrennt und ich bin auf meiner mutter angemeldet doch beide meiner eltern haben das sorgerecht. Man vater hat mit der polizei geredet und die post von der polizei wird zu seiner adresse geschickt. meine mutter weiss von nix. Kann meine mutter das trotzdem irgendwie erfahren? wenn sie zb zur stadtverwaltung geht etc. wird sie drauf angesprochen? oder wird das jugendamt anrufen (hatten nie was mit dem jugendamt zu tun) ?

...zur Frage

dürfen ärzte ,, kiffen,, den eltern verraten?

hey (:

ich bin 14 und habe am wochenende 1 mal gras geraucht (also 1 mal gezogen) und hab es jetzt heute meiner ärztin in der klinik gesagt weil mir blut abgenommen wurde und ich angst hatte dass das dnn im blut sich rausstellt.. darf meine ärztin das jetzt meinen eltern sagen? wegen schweigepflicht und so.. :/ ?

...zur Frage

Was darf ein Psychologe?

Ich musste mit meiner Tochter zum Psychologen, weil es Probleme in der Schule wegen Fehlzeiten gab. Jetzt habe ich der Psychologin im Einzelgespräch gesagt, das ich auch psychische Probleme hab, deswegen aber in Behandlung bin. Sie weiss, das ich Suizidgedanken hab und schonmal jemanden umbringen wollte. Wegen der Fehlzeiten hat die Schule das Jugendamt informiert. Da fanden auch Gespräche statt, aber ohne großes Ergebnis. Nun hat die Psychologin von mir eine Schweigepflichtsentbindung für Ämter und Ärzte verlangt. Sie hat dann mit der Schulsozialarbeiterin und einer Sachbearbeiterin vom Jugendamt gesprochen. Die Sozialarbeiterin hat Infos wohl an Lehrer und diese an Eltern weitergegeben. Jetzt wird meine Tochter von Mitschülern gemobbt. Das Jugendamt hat von mir verlangt, ich solle sämtliche Infos über mich (Erkrankung, Ärzte, Befunde) weitergeben, sonst hätte ich mit"Konsequenzen" zu rechnen. Ist das rechtens? Und was genau macht eine "sozialpädagogische Familienhilfe" (soll zu uns kommen)?

Bin für Eure Tipps sehr dankbar. Paulchen

...zur Frage

Hat Schulpsychologin Schweigepflicht....?

Hat ein Schulpsychologe Schweigepflicht? Ich möchte das eigentlich nicht aber eine Freundin sagt, ich muss dahin..also meine Frage: Darf die Schulpsychologin meinen Eltern oder irgendjemanden verraten oder darüber reden,was ich ihr erzähle?

...zur Frage

Mein Vater spinnt seit ich ihn beim Jugendamt verklagen musste ich will dass der wieder normal wird?

Meine Eltern haben versucht mir das Gymnasium zu verweigern wollten mich nach der FOR in eine Ausbildung zwingen. Dagegen bin ich zum Jugendamt mit Erfolg ich bin seit diesem Schuljahr in der 11. Klasse eines G9 Gymnasiums Klassenbester alles ist so wie ich es wollte. Nur mein Vater spinnt seitdem richtig rum er ist ständig aggressiv drauf zu mir meckert mich mal an behandelt mich dann wie Luft. Meine 2 Brüder behandelt er normal. Das ist voll shice für mich ich will dass der wieder normal wird zu mir. Was ein schlechter Verlierer. Meiner Mutter stoppt ihn einfach nicht. Sie sagt sie will nicht zwischen die Fronten. Immer nur ausreden von ihr. Was tut man in so einer Situation

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?