Hat jemand Erfahrung mit dem Heilungsverlauf nach einer plica OP?

3 Antworten

Schwer zu sagen. Ich hatte bisher drei Knie-OPs und hatte bei jeder nach einiger Zeit noch mal Rückfälle. Nach meiner einfachen OP durfte ich sofort wieder belasten (Meniskusentfernung) und es ging stetig bergauf. Aber auch da hatte ich immer mal wieder ein paar Probleme.

Im Juni dann eine sehr große OP und auch jetzt bin ich noch nicht beschwerdefrei. Mein Arzt meinte, ich solle dem Gelenk ein Jahr Zeit geben. Wenn du dir unsicher bist, gehe zu deinem Arzt, damit er sich das anschaut. Lass dich nicht abwimmeln und frage nach. Nur dein Arzt kann dir da weiterhelfen.

Wahrscheinlich hast du das Knie zu früh belastet. Die Heilungsdauer beträgt zwischen 1-4 Wochen. Bei einer zu frühen Belastung kann es wieder zu entzündungen kommen.

Erst nach 4-6Wochen kann mit einer langsamem Belastung begonnen werden. Wer ungeduldig ist muss meist damit rechnen, das die Heilung länger dauert.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was sagt der Physiotherapeut?

3

Er findet es auch nicht normal

0
35
@123JK

Was behindert denn die Beugung? Muskulatur, Kniescheibe, Recessus, Bindegewebe?

0
35
@123JK

Was blockiert? Das sollte dein Physio mal rausfinden. Liegt es am Tibiofemoralen Gelenk, am fibiotiabialen Gelenk, Kniescheibe etc. Irgendwas muss die Blockade ja verursachen und das muss entsprechend behandelt werden.

0

Blut im Knie nach Arthroskopie?

Hallo Leute, es geht mal wieder um mein Knie... Kurz zur Vorgeschichte: am 12.10 würde bei mir eine Arthroskopie am Knie durchgeführt, es ist nur die Schleimhaut teilentfernt worden, leider hatte ich dann Nachblutungen...

Mittlerweile ist das Knie nicht mehr ganz so dick, aber meine bewegklichkeit lässt zu Wünschen übrig... Zur Physio gehe Ich, bringt leider auch nicht viel....

Der Arzt meinte man muss mal abwarten, wenn das nicht besser wird muss es nochmal per arthroskopie behandelt werden...

Problem ist ich bin gerade auf Ausbildungssuche, so lange das Knie nicht in Ordnung ist brauche ich aber nicht dran zu denken mich irgendwo vorzustellen....

So langsam verliere ich einfach die Geduld, wie lange soll das noch so gehen, ich kann kein Auto fahren nicht richtig laufen noch sonst irgendwas....

Hat jemand Erfahrung mit sowas? Wie lange soll ich denn noch abwarten?

...zur Frage

erneute frage wegen knie

Hallo,

ich habe vor 11 Tagen folgende Frage gestellt:

"Ich wurde vor 9 Wochen an meinem Knie operiert (Arthroskopie).

Mein OP-Bericht:

Diagnostische Arthroskopie: Kniegelenk mit Athroskopische Resektion einer Plica synovialis, Kniegelenk Arthroskopische Operation an der Synovialis: Resektion an einem Fettkörper (z.B. Hoffa-Fettkörper): Kniegelenk Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken: Meniskusresektion, partiell.

Ich gehe regelmäßig zur Physio und habe mich lange genug nach der OP geschont, immer brav auf die Anweisungen meiner Physiotherapeuten und meines Arztes gehört! Leider verlief die Heilung von Anfang an etwas schleppender als bei anderen,doch es wurde trotzdem immer besser und ich konnte auch schon mit dem Muskelaufbautraining bei der Physio beginnen. ** Doch jetzt wird es seit 2 Wochen von Tag zu Tag wieder schlimmer! Mein Innenmeniskus war kaputt doch Schmerzen habe ich jetzt auf der Außen- und Rückseite des Knies (und natürlich auch da, wo sie dran gearbeitet haben)! Wenn ich lang sitz kann ich mein Bein nur schlecht wieder strecken es dauert bis es wieder geht! Wenn ich lang steh oder lieg dauert es bis ichs wieder beugen kann! Es fühlt sich so an als wenn es komplett klemmen würde! und beim Treppenlaufen und beim normal laufen tut mein Knie auch sehr weh! Leichte "Drehbewegungen" (ich steh auf der untersten Treppenstufe und geh einfach einen Schritt runter (dabei gaaanz wenig gedreht) und es fühlt sich an wie wenn man mir ein Messer ins Knie rammt) gehen auch immer schlechter! Auch bei der Physio können wir aufgrund meiner Schmerzen kein Muskelaufbautraining machen!**

Eigentlich sollte ich seit einer Woche schon wieder joggen dürfen, aber daran kann ich noch nicht einmal denken...! :(

Ich war auch schon beim Arzt, aber von dem habe ich nur ein paar Spritzen ins Knie bekommen! Bin mir aber am überlegen noch einmal zu einem anderen Arzt zu gehen!

Kennt sich jemand aus und kann mir sagen ob dieser Heilungsverlauf ganz normal ist? Hat mir jemand Tipps? Vielleicht auch Ideen an was es liegen könnte"

So das war meine Frage von damals! Jetzt war ich vor einer Woche nochmal bei dem Arzt der mich operiert hat, der hat gemeint meine Sehne sei entzündet und hat mir eine Cortisonspritze ins Knie gespritzt!

D.h. ich habe in den vergangenen 2 Wochen 6 Spritzen in das Knie bekommen, die haben nur leider alle nichts gebracht!

Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter was ich denn jetzt noch machen soll, momentan wünsche ich mir nicht einmal mehr sofort wieder Sport machen zu können sondern einfach, dass ich wenigstens im Alltag keine Schmerzen mehr habe!

Was meint ihr? Wie soll ich weiter machen? An was könnte es liegen, dass ich immer noch dieses Klemmgefühl und diese Schmerzen habe?

Vielleicht noch zur Information, ich hatte vor 3 1/2 Jahren am Fuß die Krankheit Morbus Sudeck, die ich allerdings nach 6 Monaten intensive Lymphdrainage und Medikamenten wieder los wurde!

Ich danke euch für eure Tipps! :)

...zur Frage

Knacken im Knie beim Strecken?

Hallo, ich hatte am 11.04.2017 eine Arthroskopie am rechten Knie in dem das Hoffa-Kastert-Syndrom behandelt und der Knorpel beim Oberschenkel bisschen geglättet wurde. Ich hab keine Schiene bekommen und hab leider nachdem die Drainage entfernt wurde das Knie nachts beim schlafen automatisch angewinkelt bzw aufgestellt und bin dann durch die Schmerzen wach geworden und das war mehrfach der Fall.

Mein jetziges Problem ist das wenn ich längere Zeit sitze und das Knie angewinkelt habe bekomm ich ein komisches Gefühl im Knie und wenn ich es dann strecke knackt es laut und das ist erst seit der Arthroskopie der Fall, in den vorherigen Ops gab es das nie. Auch beim Sport knackt es jetzt ab und zu. Kann es sein das es mit die Bewegungen in der Nacht der Op zusammenhängt? Ich bin 3 Wochen nach der Op wieder arbeiten gegangen.

...zur Frage

Krafttraining nach Arthroskopie?

Hallo

Ich hatte vor knapp zwei Wochen eine Arthroskopie, bei der der gesamte Meniskus, Wucherungen und Knorpel entfernt werden musste. Es ging mir nach dem Eingriff eine Woche lang hervorragend. So gut wie Jahre zuvor nicht mehr.

Eine Woche nach der OP musste ich zum ersten Mal in die Physio. Dort wurde ich gleich in die "Folterkammer" geschickt und musste an den Maschinen mit dem operierten Knie Gewichte stemmen - auf dem Maximum. Es ging gut und ich hatte keine Schmerzen dabei.

Am Abend kam das böse Erwachen. Seither habe ich gewaltige Schmerzen, das Knie ist geschwollen. Der Orthopäde wurde bei der Nachkontrolle wütend und sagte, dass man nach einem solchen Eingriff keine so heftigen Kraftübungen machen darf.

Was haltet ihr davon?

Herzlichen Dank und ein frohes Fest!

Sarina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?