Hat jemand Erfahrung mit dem Einwohnermeldeamt in Münster (Westf.)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bisher habe ich als Bürgerin der Stadt Münster immer gute Erfahrungen mit dem Bürgeramt gemacht. Ich gehe davon aus, dass du Studierender bist - hier ein Link vom Bürgerbüro Münster. Vermutlich wirst du um ein Bußgeld nicht herumkommen! Es ist ja auch schon bald ein Jahr her, dass du umgezogen bist . . . .

http://www.stadt-muenster.de/buergerservice/meldeangelegenheiten/studierende/studienanfaenger-innen-in-muenster.html

Hallo :-)


Das mit der Anmeldung, Ummeldung etc. ist jetzt Sache des Bundes, spricht es gibt hierfür ein Bundesgesetz, das Bundesmeldegesetz.


Nach § 17 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes heißt es:


Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.


Nach § 54 des Bundesmeldegesetzes heißt es:


(2) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

1. entgegen § 17 Absatz 1, auch in Verbindung mit § 27 Absatz 2 Satz 2 oder § 28 Absatz 1 Satz 1 oder Satz 2, entgegen § 29 Absatz 1 Satz 2 oder Absatz 4 Satz 2 oder § 32 Absatz 1 Satz 2 sich nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig anmeldet,


Nach Absatz 3 des § 54 des Bundesmeldegesetzes:


(3) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen der Absätze 1 und 2 Nummer 12 und 13 mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro und in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu tausend Euro geahndet werden.


Viele Grüße :-)

Bei meiner Behörde müsstest du mit einem Verwarngeld von 30 EUR rechnen.

Danke schonmal für die Antworten, rein rechtlich weiß ich wie die Sache aussieht.

Wollte nur wissen ob einer konkrete Beispiele oder Erfahrungen hat wie stark die das ahnden.

Bin kein Studi mehr, Mini-Jobber...

So, war nun da und außer ein "Da haben Sie sich ja Zeit gelassen" hinnehmen, musste ich keine Strafe zahlen, sehr nett :)

Sind eher junge Mitarbeiter dort.

Was möchtest Du wissen?