Hat jemand Erfahrung mit admiral direkt?

...komplette Frage anzeigen

53 Antworten

Ich kann jeden nur warnen vor dieser Versicherung. Ich habe im November über Check24 diese Versicherung abgeschlossen. Auch habe ich schon 2 mal den Halbjahresbetrag bezahlt. Nun hat die Versicherung probiert, von meinem Konto einen Betrag von fast 1000 Euro abzubuchen, obwohl ich meine Beiträge bezahlt hatte. Sie probieren mich nun nach einen dreiviertel Jahr auf Null einzustufen ohne Beachtung meiner SF KLasse aus meiner Erstversicherung. Einen Versicherungsschein oder den Schutzbrief habe ich auch bis heuter nicht erhalten. Scheinbar werden hier nur Kunden gelockt und später massiv abkassiert. Auf Fragen wird nicht reagiert und gleich mit Mahnung und Kündigung gedroht.

Ja, ich dachte, ich könnte ein wenig Geld sparen, indem ich bei einer Direktversicherung einen günstigen Tarif abschließe. Zum 1.1.2012 wechselte ich also zur Admiral Direkt. Ich einmal Mitte des Jahres dort an, weil mir ein betrunkener Radfahrer einige Kratzer ins Auto gemacht hatte. Betonte dabei ausdrücklich, dass ich noch keinen Schaden melden wollte, weil ich den Schaden erst von Mercedes schätzen lassen wollte. Der Schaden wurde mir letztendlich vom Verursacher bezahlt. IN einem Anruf bei der Versicherung meldete ich dieses. Dennoch führte mich die AD von nunan mit einem eingetragenen Schaden. Als ich 5 Monate später ein Glasschaden durch Carglass reparieren liess, was üblicherweise über die Teilkasko bezahlt wird und nicht zu einer Erhöhung der Prämie führt, wollte mir AD die Prämie um fast 100 EUro erhöhen. Mehrer Anrufe ergaben nichts. Die versprochenen Rückrufe kamen nie. Die Telefonagenten scheinen direkt von der (Mittel-)Schule zu kommen und haben vom Versicherungswesen und den eigenen Geschäftsprozessen keine Ahnung. Mir blieb nur die KÜndigung. Der Vorstand, bei dem ich mich schriftlich unter Angabe aller Details beschwerte, antwortete nicht einmal. Getreu dem Motto "Was kümmern mich meine Kunden"- AD NIE NIE WIEDER.

Ja und keine gute!! Ich würde sie auf keinen Fall empfehlen!
Diese Versicherung erhöht sogar den Beitrag für Schäden die sie NICHT beglichen haben!!
Ich hatte eine Steinschlagausbesserung eingereicht, diese wurde abgelehnt weil sie nicht in einer Werkstatt der Versicherung gemacht wurde. Aber das höchste ist daß sie darauf hin auch noch den Beitrag um über 50€ erhöht haben aufgund dieses (nicht regulierten) Schadens!! Auf Nachfrage sagte man mir dann daß dies alles so rechtesns und in den Bedingungen hinterlegt sei!
Ich habe dann umgehend gekündigt! Abzocker Verein!

Ich habe leider auch ein Problem mit der AdmiralDirekt. Abschluss und Vertrag ging schnell und unkompliziert. Dann bekam ich plözlich eine Nachforderung über 40 Euro. Ich habe meinen Unfall 2010 statt 2011 bei check24 angegeben. Der telefonische Kontakt ging schnell und man erklärte mir dass man nun versehentlich zwei Unfälle angenommen hat. Man wird mir einen Nachtrag zum Nachtrag schicken und alles ist wieder schick. Dann wurde jedoch einfach abgebucht. Ich rief wieder an. Nun erzählte mir der Agent dass alles seine Richtigkeit hätte. Dann habe ich noch einmal alle meine Daten bei Check24 neu und korrekt eingegeben. Da war ich erstaunt dass ich nun als Neukunde sogar noch 50 Euro mehr als in meinem ersten Vertrag sparen könnte. Wieder mit einem Agenten verbunden verteidigte er die Erhöhung und sagte mir das auch 500 Euro Preisunterschied in kürzester Zeit möglich wäre. Komisch nur das es bei mir teurer wird, wenn alle Rahmenbedingungen günstiger werden. Ich jedenfalls kann nirgendwo nachvollziehen wie diese Mehrkosten entstanden sind und wie sie dann korrekt berechtnet worden sein sollen. Schade... muss ich mich im nächsten Jahr um eine neue Versicherung kümmern. Um solchen Problemen vorzubeugen empfehle ich grundsätzlich genaustens auf die Richtigkeit aller Angaben zu achten... mit freundlichem Gruß

Hallo also bei mir ist es so das meine Mama im Internet einen versicherungs Vergleich im Internet gemacht hat wo auch die admiral direkt dabei war jetz war ich angeblich bei denen versichert obwohl ich nie etwas unterschrieben habe nachemdem ich meinen Beitrag dann auch nicht gezahlt habe haben sie mir gekündigt und dafür gleich 56 Euro verlangt was ich auch nicht bezahlt habe jetz habe ich eine Mahnung erhalten mit 120 Euro ist das alles so.rechtens wie die das machen was soll ich jetz tun soll ich einfach das Geld zahlen damit ich meine ruhe hab.für mich ist das abzocke

F I N G ER   W E G !

Nach einem fremdverschuldeten Unfall kürzt die Admiral Direkt den geforderten Erstattungsbetrag um über 25% (>500€) des Kostenvoranschlages meiner markengebundenen Werkstatt. Klage folgt!

Wer sich unnötigen Ärger sparen will, lässt die Finger von der Admiral und hofft gleichzeitig bei Fremdverschulden nicht zwangsläufig mit ihr in Kontakt treten zu müssen.

Sauhaufen.

ich habe auch nur negative erfahrungen mit der admiral gemacht. beim preisvergleich waren die die günstigsten. nach der abbuchung der versicherungssumme holte sich die admiral nach 1 monat noch mal 20% der versicherungssumme. trotz mehrerer rückfragen keine erklärung erhalten. ich habe die 20% zurückbuchen lassen. darauf kündigte die versicherung. nein, mich hat sie davon nicht in kenntnis gesetzt, aber die kfz. zulassungsstelle. dort musste ich ordnungsgeld bezahlen. die kündigung durch die admiral liegt jetzt 3 monate zurück. auf mein zurückgefordertes geld, auto war ja nur 1 monat versichert, abgebucht wurde für 1 jahr, warte ich heute noch. immer neue ausreden von der admiral...

Die Admiral Direct ist ganz sicher eine billige Versicherung, aber ansonsten das ALLERLETZTE ! Wir hatten Mitte Oktober einen Unfall, bei dem der Verursacher bei dieser Versicherung ist. Wir kämpfen nun um unser Recht, haben den ADAC und einen Anwalt eingeschaltet, bekommen haben wir nichts ! Man hat uns sogar unterstellt, dass unser Auto etwa schon vor dem Unfall beschädigt war, eine ungeheuerliche Unterstellung ! Bitte aufpassen mit dieser Versicherung, sie ist nicht zu empfehlen ! Keiner sollte sich dort versichern, die sind ja schon kriminell !!!

Absoluter Horror die Versicherung.

Habe bei denen ein Kfz-Versicherung abgeschlossen. Monate später kommt ein Brief, dass sie mich auf Schdensfreiheitklasse SF0 eingetuft hätten, da was mit meiner Vorversicherung nicht stimmt, das Auto müsste neu auf meine Frau versichert werden. Die Monate vorher würden 900 Euro zusätzlich kosten, haben die auch abgebucht. Das beste aber ist, dass sie den neuen Vertrag (nun auf die Frau) auch einfach abgebucht haben. Telefonische Anfragen brachten nichts, da weiss keiner was der Andere macht. Absoluter Horror, ist eine ewige rumrennerei. Ich schaue, dass ich so schnell wie möglich von denen wegkomme. Wie ich an mein zuviel bezahltes Geld (ca.1400 Euro) komme, weiss ich noch nicht.

Ich habe auch sehr schlechte erfahrung mit der AD Habe ein schadensfall und werde schon fasst 3 Wochen vertröstet , und begründung kann mir ja ein Anwalt nehmen dauert genauso lang anruf auch zwechlos kostenpfl. warteschleife E-mails keine antwort etc. sag nur Finger weg

...also ich kann diese überhaupt nicht empfehlen, habe bis heute keinen Kontakt bekommen. Man hängt 2.30 min in der Warteschleife, dann rauswurf und das zu jeder erdenklichen Zeit...hab keine Lust auf solche Versicherung, die man nie erreicht,,,sehr serviceunfreundlich. Habe von meine Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht und hoffe, dass ich mit der Admiral nie wieder zu tun haben werde. Habe sofort eine neue KFZ-Versicherung gemacht und die kann ich zu jeder Zeit anrufen und jemanden erreichen. so wird man wieder um eine Erfahrung reicher und ich kann nur sagen, Vorsicht vor der Admiral Direkt...NICHT ZU EMPFEHLEN !!!!

Maus Finger weg von Admiraldirekt.**** Unfreundliche Mitarbeiter, nach 6 Monaten, Erhöhung des Beitrages weil angeblich ein Fehler beim Antrag eines anderen Fahrzeuges, welches bei einer ganz anderen Versicherung ist, vorliegt, Kündigung wurde auf grund der Erhöhung nicht akzeptiert. Jetzt versuche ich wieder zu kündigen und hoffe das es Problemlos über die Bühne geht

War zwei Jahre lang mit zwei Fahrzeugen bei der admiral direkt versichert. Waren damals die günstigsten im Test. Eigentlich soweit alles in Ordnung. Bis ich dann umgezogen bin. Die haben es sage und schreibe 10 Monate lang nicht gebacken bekommen, meine richtigen neuen Daten ins System einzupflegen. Briefe kamen immer nicht an oder enthielten falsche Daten. Abbuchungen fanden prinzipiell mind. 3 Monate nach den vereinbarten Terminen statt, meist noch später. Und jetzt der Hammer: Die haben mir den Zweitwagen gekündigt, ohne Grund. Kein schaden, kein Zahlungsverzug. Also hab ich dort den Erstwagen auch gekündigt. Beiträge ab 2010 auch überdurchschnittlich teuer. Ich kann also Admiral Direkt mittlerweile nicht mehr empfehlen

Ich habe mit dieser Versicherung Schlechte erfahrungen gemacht. Ich bin zwar nicht dadrin versichert aber der Unfall verursacher. Ich konnte mich nun 4 Monate Rumschlagen und habe den Schaden immer noch nicht ersetzt bekommen. Alles denen geschickt was sie wollten (Skizze, Bilder, beschreibung etc.) von allem was ich abgeschickt hatte auch ne Kopie gemacht. Aber komischer weiße hatte denen immer was gefehlt... Dann wieder alles Hingeschickt aufeinmal fehlte wieder was, was ich aber schon vorher dahin geschickt hatte. Ich rate von der Versicherung ab, außer man hat viel geduld, ich bin froh das ich bei einer "Anständigen" Versicherung da bezahle ich lieber ein paar €uro mehr, aber mir wird sofort geholfen.

Achja ich habe vor einer Woche Post bekommen... darin stand "Mit dem heutigen datum wurde folgender betrag xxx,xx€ auf ihr Konto überwiesen, (Konto Nr stimmt) wie gesagt das war letze Woche... und es ist noch nichts drauf.

Admiral Direkt ist meiner meinung nach ein sauhaufen! Habe mir ein angebot schicken lasen, mußte wie bei jeder direktversicherung meine ganzen daten angeben unteranderen auch die Kontonummer. Habe alle zahlen drei mal geprüft und dann abgesand. Wenn mich einer mitten in der nacht weckt und nach meiner kontonummer fragt sage ich die im schlaf auf! Jedenfalls kam der Vertrag und darin stehen nur die ersten vier zahlen und der rest ist xxxxx. in diesen xxxxx standen aber anscheinend nicht mehr meine zahlen und ich wurde rückwirkend (ein monat) gekündigt weil keine abbuchung möglich währ! Warum wollen die bitte schön meine E-mail adresse meine Handynummer und meine Festnetznummer wenn sie die nich nutzen? Ich bin mir absolut sicher das meine Angaben richtig waren!

Finger weg !!!!!!!!!!!!!

So eine unfreundliche Versicherung habe ich bis heute nicht erlebt. Auf Check24 suchte ich eine Versicherung für unser Zweitwagen. Da kam nach meinen Angaben als Günstigste Versicherung mit perfekten Bewertungen. 

Über die Weihnachtsfeiertage wurde der Erstbeitrag versucht von meinem Konto abzubuchen. Leider das war auch mein Fehler war das Konto nicht ausreichend gedeckt. Am 31.12.15 bekomme ich ein Schreiben das Sie mich Kündigen da der Erstbeitrag nicht abgebucht werden konnte. Natürlich war da Neujahr wochenden usw. wo ich keinen hab erreichen Können. Nachdem ich die Versicherung angerufen habe, bin auch sehr schnell durchgekommen, habe ich den Versicherungsvertreter die Lage erklärt und ich Natürlich den Betrage auch mit Mahnkosten sofort überweisen werde. Die Auskunft lautete "Wenn der Erstbeitrag nicht abgebucht werden kann, treten wir zurück und es wird auch keine Neuversicherung gemacht. Bitte zahlen Sie die gebühren für das Schreiben von 38 Euro". Also es gibt keine Mahnung von denen oder eine Zahlungserinnerung nur einen Sofortigen Rücktritt.

So Jetzt kommt der Beste Teil. Wenn man nun zur eine Anderen Versicherung geht besteht erst Versicherungsschutz ab dem Antrag (Verständlicherweise). Das Heißt man begeht eine Ordnungswidrigkeit da man ein Fahrzeug ohne Versicherung bewegt hat. Bin mal gespannt wie viele Punkte ich in Flensburg bekomme und wie Hoch die Geldstrafe sein wird. 

Und bitte kommt jetzt nicht damit, hättest du doch auf dein Konto genug Geld drauf gelassen usw. Ich will nur anderen Helfen die nicht die gleichen Probleme wie ich bekommen. 

Nicht genug, dass die Versicherung einfach zurücktritt und man per Einschreiben über die Stilllegung des Fahrzeugs informiert wird..(Ich muss zwar zugeben, dass ich zu spät gemerkt habe, dass die Abbuchung nicht durchging, und die Versicherung natürlich die Zahlungsfähigkeit interessiert, aber ohne Info oder Vorwarnung - das ist schon dreist!

Dann aber dafür auch noch eine Geschäftsgebühr von 117,38€ zu verlangen?!? Diese Gebühr sei angemessen und rechtlich und müsse binnen 7 Tagen bezahlt werden ansonsten würde man den Betrag gerichtlich geltend machen.

Das kann sich wohl nur der billigste Versicherer im Google Nr.1 "Vergleichsportal" leisten!!! Man fragt sich, wie es passieren kann, dass solche Strukturen entstehen und gedeihen..Und einige sich daran laben und keiner sie daran hindert, nein es ist legal!!

Ich kann wohl nur zahlen und wenigstens hier schreiben:

NIE WIEDER ADMIRAL!

Die Admiraldirekt Versicherung ist eine absolute Katastrophe. Ich habe mich auch von ihr durch ein günstiges Angebot täuschen lassen. Es war überaus problematisch mit den richtigen Sachbearbeiter verbunden zu werden.

Am unverschämtesten war die Versicherung als ich versucht habe, diese zu kündigen.

Ich hatte eine 12-Monats-Police, die man nicht zum 30.11. kündigen konnte. Da ich jedoch einen Schadenfall hatte und die Versicherung hochgestuft wurde, hatte ich ein Sonderkündigungsrecht. Auf meine telefonische Nachfrage, ob und wann die Kosten sich erhöhen, wurde mir immer mitgeteilt, dass der Sachbearbeiter erkrankt sei und man mir deshalb keine Auskunft geben könne.

Bei einem weiteren Anruf wurde mir mitgeteilt, dass die Erhöhung der Rechnung schon vor ein paar Monaten per email mir mitgeteilt worden sei.

Auf Anfrage wurde mir jedoch keine Kopie der Rechnung übersandt.

Schließlich wurde mir natürlich trotzdem der Betrag abgebucht. Als ich diesen zurückgebucht habe, bekam ich eine Mahnung.

Insgesamt habe ich ca. 15 Mal per Einschreiben und per email gekündigt, ohne eine Antwort bekommen zu haben.

Vor einigen Tagen, nachdem ich mich bzgl. der Mahnung nicht gerührt habe, habe ich jetzt doch eine email von der Versicherung bekommen, dass die Kündigung akzeptiert sei.

Obwohl ich mich im Recht gefühlt habe, war ich doch die ganze Zeit über, insbesondere nach Eingang der Mahnung unsicher, ob ich bei einem Rechtstreit nicht doch sämtliche Kosten hätte tragen müssen.

Meine Empfehlung: NIE WIEDER ADMIRALDIREKT

in erster linie benötigen wir alle ja eine Versicherung zum Auto und wer keine Unfälle macht kommt schon günstiger bei keiner anderen weg. Wie die Abwicklung im Schadensfall ist weiß ich nicht aber bei mir gab es keine Schwierigkeiten mit sf´s und ich hab dort nun das dritte Fahreug günstig versichert.

FINGER WEG!! Ich bin Beschädigte. Seit zwei Monaten warte ich auf die Abwicklung des Schadens. Erst verschwinden Schadensbereichte des Verursachers, Freigabe der Bank und dann meldet man sich schlichtweg nicht mehr. Wie ist es erst, wenn ich dort versichert bin???? NIEEEEEMAL

Was möchtest Du wissen?