Hartz4 unfair?

15 Antworten

Nein, natürlich ist das ein großes unrechtssxstem, wenn arbeitgeber ihre mitarbeiter so ausnutzen. Nicht ohne grund haben die meisten parteien einen mindestlohn von 12 euro versprochen. Aber es ist keine lösung, den hartz4 satz zu senken. Die hartzreformen sind schließlich mitschuld daran, dass es in deutschland einen so großen niedriglohnsektor gibt. Und es ist auch unrecht, dass es minijobs gibt, wo nix in die rentenversicherung und co einfließt. Oft handelt es sich um halbtagsjobs. Und als solche müssten sie auch angerechnet werden.

Auch der hartz4-satz für einzelne und erstrecht für bedarfsgemeinschaften ist menschenunwürdig. Oder bist du der meinung, dass damit soziale teilhabe möglich ist. Die geringfügigen erhöhungen halten mit den kosten für den lebensunterhalt nicht mit. Dafür ist die inflationsrate zu hoch. Wenn familien den kindern pc und internet für die hausaufgaben ermöglichen wollen, geht das von den verpflegungskosten noch ab. Müssen sie wegen der erhöhung der strom und gaskosten eine nachzahlung leisten, springt das amt zwar ein. Aber das geld wird dann auch wieder in raten vom regelsatz abgezogen. Jobsuche ohne internet geht auch nicht. Ein pc ist die voraussetzung zum bewerbungen schreiben. Und grossgeräte wie waschmaschine und kühlschrank gehen auch kaputt. Auch geräte aus zweiter hand sind nicht umsonst und laufen meist auch nicht mehr lange. Ich hoffe du erkennst, worauf ich hinaus will.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Auch der hartz4-satz für einzelne und erstrecht für bedarfsgemeinschaften ist menschenunwürdig.

Was echt? Das sieht die halbe Welt aber anders und macht sich auf den Weg in das Land, wo Milch und Honig fließt

4
@ticksie999

Menschen die vom Apfel(viel Geld haben und ausgeben) aus dem Garten Eden gekostet haben empfinden eben alles außerhalb des Gartens(genug Geld haben um über die Runden zu kommen) als unwürdig.

0

"Oder bist du der meinung, dass damit soziale teilhabe möglich ist."

Echt schlimm, das man nicht auf Kosten anderer Mitmenschen jeden Tag ein Kaffee von Starbucks trinken kann, dazu auch kein Geld für teure Aktivitäten bekommt und selbstverständlich sich auch keine tollen Markenkleidung(Gucci und Co.) leisten kann. Anders kann man ja schließlich nicht sozial teilhaben.

0

Naja, es hat jeder Mensch die Moeglichkeit was aus seiner Situation zu machen und auch auf Hartz-4 umzuschwenken oder sich aber durch Fortbildung oder Umstrukturierung eine groessere Verdienstmoeglichkeit zu sichern. Stattdessen verhalten sich diese Arbeiter oftmals unfair gegenueber den Hartz-4-Empfaengern und lassen ihren Frust bei denen los anstatt auf die Barrikaden zu gehen. Also auch nicht unbedingt die fairste Art.

Ich finde es vor allem unfair dass der erwirtschaftete Wohlstand in die Taschen von 1% der Bevölkerung fließt. Es ist paradox: Für wen ackern die Leute denn eigentlich?
Der markt ist größtenteils gesättigt, oder sogar mehrfach übersättigt, und trotzdem heißt es: Mehr, mehr, mehr. Fußballfelder voll mit neuen Autos: Keiner kauft sie.

Die Wirtschaft ausgerichtet auf Gewinnabsicht, ist ein irrationales Konzept.
Wohlstandmehrung sollte der primäre Fokus sein, aber für die absolut überwiegende Mehrheit ist dieser Materielle und kulturelle Wohlstand unerreichbar. Man könnte zwar einwerfen dass es gut sei, dass sich die armen Leute keinen Luxus oder eben auch bloß moderne Errungenschaften nicht leisten könnten, weil das ja toll fürs Klima sei, aber über-produziert und weggeschmissen wird doch trotzdem nicht weniger.

Statt also Produkte zu ersinnen, die leicht reparierbar, langlebig, und (ökologisch) effizient sind, wird immer wieder für die selbe, wohlhabende Gruppe (vor allem China und den Westen) produziert, denen man den selben Kram jedes Jahr in leicht abgeänderter Form verkauft. Schuhe die nach 3 Monaten kaputt-gelatscht sind? Inzwischen standard. Neues Smartphone, am besten unreparierbar, jedes Jahr neu? Na klar!

Und all das während wir unsere Bodenschätze langsam aufbrauchen, Wälder abholzen, Gewässer verpesten, und Gift in die Luft blasen... Aber egal, immerhin gab es wieder fette Rendite für irgendwelche Aktionäre... und die Nullen reihen sich auf, auf ihren Konten, und alles geht weiter den Bach runter.

Für alles und jeden wäre genug Arbeitskraft und Material vorhanden,
es ist bloß schlecht verteilt. Da wird dann ernsthaft gefragt ob die Milliarden für die Kernfusionsforschung sich irgendwann "rechnen" , statt mal darüber nachzudenken, ob es nicht langsam mal an der Zeit wäre keine Kohle o.Ä mehr in die Luft zu blasen...

Findet ihr es unfair, dass manche Leute jeden Tag arbeiten am Ende aber trotzdem nur so viel Geld verdienen wie ein Hartz4 Empfänger???

nein. denn sie haben die Möglichkeit, sich weiterzubilden, sich auf dem Arbeitsmarkt weiter umzusehen und andere Jobs auszuprobieren. Sie sind nicht gefangen in ihren aktuellen Jobs, sondern leben in einer freien Gesellschaft. Ach ja, und im Gegensatz zu Hartz-4 Empfängern haben sie eine Arbeitsstelle, sie können etwas vorweisen, sie zahlen auch in das Sozialsystem ein, was ihnen zukünftig (ua. bei eigener Arbeitslosigkeit, aber auch in Sachen Rente) zugute kommt.

Nicht ganz....

Jeder ist seines Glückes Schmied !! Und jeder kann etwas aus sich machen.

So sage ich immer:

Selber Schuld, wenn jemand Friseur werden will bei den Löhnen
Selber Schuld, wenn jemand in die Altenpflege geht bei den Löhnen
Selber Schuld, wenn jemand Dachdecker werden will, wo es kaum jemand bis zur Rente schafft

Man weiß es häufig vorher.

Genau diese Einstellung führte dazu, dass diese überaus wichtigen Berufe unterbezahlt sind und kaum noch Personal hierfür gewonnen werden kann, weil alle Welt dachte, sie muss studieren und Karriere machen, damit der Rubel rollt. Nun haben wir soooo viele gebildete Menschen, aber sie haben dennoch keinen Job. Wenn mal das Licht ausgeht (damit meine ich zB Pflegefall in der eigenen Familie, Verwüstung/Zerstörung Häuser und Landschaften durch Naturkatastrophen) wird so mancher sich wünschen, dass es mehr von den noch willigen Menschen gibt, die einen Beruf erlernten oder ausüben, der von unbezahlbaren Wert ist.

2
@Sky150119

Du siehst das falsch!

Diese Jobs sind absolut unterbezahlt, und solange wie die schlecht bezahlt werden will das niemand mehr machen. Ist doch gar kein Wunder, oder willst du den ganzen Tag an Menschen herumfummeln bei Mindestlohn? Das ist doch ein absoluter Witz was da abgeht.

Und wenn man dann noch sieht, das ein Pflegeplatz mit Pflegestufe 3 ca 3300 € im Monat kostet, na dann kann man nur ein Altenheim eröffnen um reich zu werden.

Setz dich mal beim Friseur in den Stuhl und lass dich eine Stunde lang verschönern... Schau mal was das kostet, und warum verdienen die Leute dort so wenig? Die hiesige Friseursalonbetreiberin in unserem Dorf fährt einen fetten Jaguar!

Aber die Leute sind selber schuld, was jammere ich eigentlich für die... Kaum einer ist in der Gewerkschaft, wen wundert es da wenn sie solche Löhne haben.

0
@grisu2101

Seit wann ist das so ... seit der Ähra Schröder. Es gäbe Personal, aber die werden den Zeitarbeitsfirmen (völlig unnütz und wettbewerbsschädigend) gleich vom Jobcenter zugeführt.

0
@Sky150119

Das mag alles richtig sein... Aber momentan ist es wie es ist, und nur das Personal kann etwas ändern. Wenn die das nicht mehr mitmachen, dann können sie gemeinschaftlich etwas ändern. Wenn aber dort jeder seine eigene Suppe kocht und rum jammert und sich dann feige zurückzieht wenn mal eine Gewerkschaft zum Streik aufruft, dann kann das nichts werden.

0

Du musst das aber so sehen, ohne diese Berufe bzw. Ohne die Leute die das machen würde eine Gesellschaft nicht funktionieren!

0
@Dg31one

Ganz genau, und darum haben diese Leute es in der Hand. Solange sie nicht auf die Barrikaden gehen wird sich gar nichts ändern... Aber stattdessen jammern sie und hoffen auf die Politik, und die hat da überhaupt keine Lust drauf... schon gar nicht nach der Wahl.

Es ist einfach lächerlich!

Verstehe mich auch nicht falsch, ich ziehe den Hut vor diesen Leuten... Ich möchte den Job nicht machen... Nur verstehe ich nicht, warum sie sich derart ausnutzen lassen!

0
@grisu2101

Das liegt daran das sie Angst haben! Angst davor ihren Job aufs Spiel zu setzen, deswegen arbeiten sie brav und munter für recht kleines Geld!

0

Was möchtest Du wissen?