Ich habe mir vorgenommen, es zu Nichts im Leben zu bringen, bisher habe ich es geschafft🤩🤩🤩. Der zweite Klassiker wäre mein Versuch die 2. Million zu sparen, da es mit der ersten nicht geklappt hat. Im realen Leben kann ich behaupten, viele Lebenserfahrungen (Schicksalsschläge) gesammelt und selber erlebt zu haben und dabei immer wieder feststellen durfte, dass es weitaus Schlimmeres gibt. Ein spezielles Ziel habe ich nicht nur den Wunsch, dass endlich Frieden werden möge auf der ganzen Welt.

...zur Antwort

Kurz und knapp, wir modernen Christen, also Gefolge von Jesus, beten durch Jesus und den Hl. Geist zum Vater.

...zur Antwort

Wenn Gott möchte, dass wir das wissen sollten, wird er es uns auch wissen lassen. Wenn man ein Paradies geschenkt bekommt, sollte man den Spender, in diesem Fall unser Schöpfer, dankbar dafür sein und milde Opfer bringen. Das milde Opfer war ein simples Verbot, deren Versuchung sich weder Eva noch Adam entziehen konnten und somit das Schicksal der gesamten Menschheit besiegelten. Der Mensch hat nun einmal den Drang, alles zu erforschen, selbst wenn er dadurch den für uns einzig lebensfähigen Planeten zerstört, weil wir moderner, weiter, schneller und keine Ahnung was auch immer werden müssen und uns dieser Fortschritt kurz darauf wieder um die Ohren fliegt (AKW). Wir müssen fliegen können, wie Vögel, sogar weiter und höher. Ist alles wichtig, meint der Mensch.

...zur Antwort

Ist es nicht erstaunlich, dass neues Leben (ich bleibe mal bei uns Menschen) ganz ohne Experimente, erst nach Aktion im Mutterleib entsteht, in diesem wächst und aus diesem geboren wird? Kurzzeitig waren also 3 Menschen komplett vereint - Mutter, Vater und das dabei entstandene neue Leben.

...zur Antwort

Bibel wird die Lehrerin nicht gesagt haben und von daher eine waise Antwort.

...zur Antwort

Gezielt geht das nicht wirklich. Mir ist beim Malen mal ein Fehler unterlaufen und da war es passiert, das Bild der Hoffnung. Ich wollte das Meer, genau genommen eine Bucht malen, in Öl. Aus irgendeinem Grund malte ich einen Baum in den vorderen Bereich, da es mit dem Strand nicht so klappte. Dann verwischte ich den vorderen Bereich, also im Prinzip den halben Baumstamm. Das Bild schaut aus, als wenn aus der Sintflut neues Leben erwacht … dieser Baum … oder dass dieser Baum alles Zerstörende überstanden hat. Das Ganze wirkt so echt, wie ein Neuanfang, dass ich die Leinwand im Flur aufhängte und jeder dieses Bild bewundert. So passierte es, war nicht geplant.

...zur Antwort

Auf dem Lande wird immer noch genug Nachwuchs produziert. In der Stadt sieht das oft mau aus. Wohnungsknappheit, aber auch bei sehr vielen der gesunde Menschenverstand, da man eigentlich seinen Nachwuchs auch ohne staatliche Hilfe ernähren und groß ziehen können sollte.

...zur Antwort
Alpha

Aber nur echte Alphas, keine Machos. Im Prinzip der Löwe im Wolfspelz.

...zur Antwort

Und was willst du tun? Das wissen sicherlich auch andere Betriebsangehörige und ich glaube kaum, dass dein Chef gegen Coronaregeln verstoßen würde. Entweder hat er ausreichenden Impfschutz oder sogar 2G+. In der Regel bewohnen Chefs Wohnhäuser, wo der Sohn vermutlich einen abgeschlossenen Wohnbereich für sich selber hat und dadurch sehr wohl unabhängig anderer Familienmitglieder in Quarantäne gehen kann.

...zur Antwort

Ich wünsche dir auch gesegnete Weihnachten, auch wenn ich deine gezielte Frage zum Fest schon ziemlich schwach finde, da du die Antworten ja doch schon kennst. Also, wenn dir nichts anderes übrig bleibt, dann tu, was du nicht lassen kannst. Im Hinblick deiner Frage geht es aber im Grunde um deine dazugehörige Vorstellungskraft vom Objekt deiner Begierde und das ist eigentlich das Fatale.

...zur Antwort

Wie alt ist deine werdende Freundin und hat sie schon mal durchblicken lassen, was für Vorlieben sie hat?

...zur Antwort

Wir Gläubigen glauben an die Schrift. Die Schrift gibt es und somit sind wir Gläubigen keine Lügner. Ein Gläubiger wird immer Glaube und Hoffnung voran setzen und es ist ziemlich uncool von dir, dass du bei Konfrontation Gläubige als Lügner bezeichnest.

...zur Antwort

Mit der Gewissheit, jetzt wahnsinnig viele Kritiken zu bekommen, sage ich dir etwas:

Im Sommer, nach den Überschwemmungen, machte unser Bürgermeister einen Spendenaufruf für die Flutopfer. (Sicherlich auch in andere Gemeinden Deutschlandweit). Ich fand das persönlich echt klasse, da wir letztendlich gemeinsam für unser Land stehen sollten. Dieser Tage sah ich im Fernsehen einen Bericht aus den Hochwassergebieten und war entsetzt, dass bis dato noch keine Gelder an die Betroffenen geflossen sind.

...zur Antwort