Hartz 4 gekürzt wenn volljährige Tochter Geld erbt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

und sie auch seit neuerdings, laut dem Jobcenter, zur BG gehört,

Meine Auffassung nach ist das Erbe ein reguläres Einkommen eurer BG und wird als solches behandelt. Insbesondere da alle Freibeträge für Vermögen schlagartig übersprungen werden, müsste sowohl ALG2 als auch Bafög eingestellt werden (man möge mich gerne korrigieren wenn ich eine Bestimmung falsch auslege).

Kindergeld bekommt man unabhängig von Vermögen und Einkommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als BAFÖG-Empfängerin ist sie ja bereits aus der Bedarfsgemeinschaft heraus gerechnet.

Ihr Vermögen hätte also mit der Mutter nichts zu tun.

Eine andere Frage wäre, wenn die Mutter eigentlich Vorerbin wäre. Dann wäre das ja eigenes Einkommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milakunis123
04.09.2016, 18:52

Danke für die Antwort!

Genau das habe ich auch gedacht. Sie gehört ja eigentlich nicht zur BG, weil sie ja kein Geld kriegt vom Jobcenter.

Ich wurde selber als Mutter nicht zur Vorerbin berufen.

lg

0

Kindergeld wird wegfallen, wenn die Ausbildung beendet wurde.

Hartz für das Kind derzeit auch gar nicht möglich, sie steht dem AM nicht zur Verfügung und bekommt ja BAföG.

Leistungen nach dem BAföG möglich, Erbe wird ggf. eingerechnet.

Merke: Bevor die Tochter zur Erbin wird, sind die >Kinder vom Großvater doch dran und somit fällt vielleicht das eine oder anderen Hartz weg.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Kindergeld hat das Erbe keinen Einfluss, womöglich aber beim Bafoeg.

Bekommt sie Bafoeg, sollte sie eigentlich bereits aus der Bedarfsgemeinschaft draussen sein und keine Leistungen mehr erhalten, bzw. ihren Mietanteil mit ihrem Bafoegteil tragen. Sollte das Amt aber noch die Miete tragen, dann darf das Erbe sehr wohl darauf angerechnet werden, aber nicht auf die anderen Empfänger von H4 des Haushalts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WENN sie das Geld HAT(was heißt ein fünfstelliger Betrag? Ein hoher oder 15'000? - das spielt natürlich schon eine Rolle) dann würde ich euch raten, dass Geld gut anzulegen und euch nicht zu beeilen mit Alles-Offenlegen und so. Vielleicht solltet ihr euch umgehend Rat bei einem zuständigen Rechtsanwalt einholen. Wenn die vom Amt erfahren, dass viel Geld in diesen Haushalt geflossen ist, werden sie sofort irgendwie reagieren, bzw. wollen alles wissen. Ich würde mir auch nicht auf all die Ratschläge und Halbweisheiten hier verlassen. Kühlen Kopf behalten und einen RA suchen, der sich mit H4 und Erbschaften auskennt. Ich wünsche euch viel Glück und dass ihr nicht an einen gerät, der nur die Dollarzeichen in den Augen hat. PS: Ich habe mal was gelesen, dass man 20 t auf der Seite haben darf als H4 und das nicht aufbrauchen muss. Wie die familiären Verhältnisse, bzw. die Themen Teilen und Teilhaben am neuen "Wohlstand" bei euch gehandelt werden, kann von hier aus natürlich niemand beurteilen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milakunis123
04.09.2016, 19:03

Wir haben es nicht. Wenn wirklich was abgezogen wird, dann wollen wir es erst gar nicht annehmen.

lg

0
Kommentar von juergen63225
04.09.2016, 19:15

Ein Rechtsanwalt wird kaum Rat geben dürfen, wie man vermeidet, dass Geld aufgezehrt wird .. Könnte ja nicht ganz legal sein .. 

Wenn der Grossvater lebt und man darüber diskutieren kann, sollte man mit ihm eine Lösung finden ... Z.B. eine Bar-Schenkung vorab. Oder der Kauf von Goldmünzen, die man zwar auch angeben muss beim Vermögen .-.- 

Im Falle des Todes wird das Finanzamt über alle vorhandenen Konten und Guthaben informiert .. gesetzlich vorgeschrieben.

0

Glaube das Vermögen der Kinder bzw Einkommen wird mitgerechnet. 
(wenn sie noch Zuhause wohnen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?