Harry potter Buch oder hörbuch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe alle Bücher gelesen,höre seit Jahren aber die Hörbücher jeden Abend zum einschlafen.

Ich habe beide Fassungen,die von Rufus Beck und die von Felix von Manteuffel.

Beide Fassungen sind ungekürzt und mir persönlich liegt F.v.M. näher,weil mir,wie schon bemerkt,die Stimme von Snape und auch Mad Eye Moody bei R.B. nicht gefällt.

Wenn du Zeit und Muse hast,dich in die magische Welt einzulesen,dann lies die Bücher...wenn du die magische Welt überall mit hinnehmen möchtest,ohne ein schweres Buch mitschleppen zu müssen,besorge dir die Hörbücher ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Hörbuch (Zumindest das, das ich habe) ist von Rufus Beck vorgelesen und eine der ersten deutschen Übersetzungen. Es ist zwar Wort für Wort vorgelesen, allerdings ist die erste Übersetzung noch etwas falsch. Dort wird z.B. "Sirius Black" mit "Sirius Schwarz" übersetzt. Macht die Stimmung ein wenig kaputt, aber so an sich ist das Hörbuch sehr gut gelungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dahika 21.11.2016, 13:57

Ich fand Rufus Becks Version einfach  grauenvoll. Zu seiner Entschuldigung muss man sagen, dass er nicht wissen konnte, wie  sich Snapes Charakter entwickeln würde.

Jedenfalls fand ich es entsetzlich. Warum er dem armen Snape einen osteuropäischen Akzent gegeben hat, werde ich nie begreifen. Wenn überhaupt, dann hatte Snape einen Yorkshire Akzent, da sein Elternhaus wohl in dieser Weberregion - Manchester - stand. Aber Snape ist doch nicht in Bulgarien aufgewachsen. Natürlich kann man im Deutschen dem Snape keinen Manchester Akzent geben, aber dieser russische oder was auch immer ist zum DAvonlaufen.
Sollte es andere Hörbücher gehen mit der Synchronstimme von Alan Rickman, wäre das in Ordnung. Aber ich weiß nicht, ob es das gibt.

2
DesbaTop 21.11.2016, 15:00
@Dahika

Naja ich finde man kann eine komplette Leistung nicht auf die Stimme eines Charakters reduzieren. Was Snape's Akzent angeht kann ich dir nur zustimmen, den finde ich persönlich auch grauenvoll.

Das ist aber nunmal nur eine persönliche Meinung und hier ging es glaube ich um vollständigkeit etc.

Der Rest war zudem (meiner Meinung nach) sehr schön vorgelesen und gerade für kleinere Kinder perfekt geeignet.

0

Stimme den Leuten oben zu. Wenn man den Erzählerstil und/ oder die Stimme nicht mag, sollte man sich entweder nach einer anderen Vertonung umsehen, oder das Buch gleich selbst lesen.

Es hilft vielleicht auch zu wissen, ob du der auditive Typ bist (trifft ja nicht nur auf Lernen zu, sondern generell auf das Aufnehmen und Verarbeiten von Informationen), also ob du dir Dinge gut merken kannst wenn du sie hörst.

Allgemein sind Hörbücher glaub ich besser geeignet für "nebenbei"- Autofahren, oder langweilige, eintönige Arbeiten wie Bügeln. Wenn man Zeit und Ruhe hat, liest man am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an ;) Ich mag lieber Bücher. Da ich aber mehr Auto als Zug fahre, höre ich mittlerweile mehr Hörbücher. Achte einzig beim Kauf / Ausleihen von Hörbüchern darauf, dass sie nicht gekürzt sind. Rufus Beck liest die Harry Potter - Bücher auch ungekürzt und macht es sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also über das Hörbuch weiß ich nichts aber ich würde dir trotzdem das echte Buch empfehlen, einfach da es meiner Ansicht nach viel spannender bleibt und mehr ausmacht, wenn man es persönlich liest :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an,  ob man die Stimme mag. Ich lese lieber selbst und die Stimme von Rufus Beck sagt mir auch nicht so zu.

Bei "Er ist wieder da" gefiel mir C.M.Herbst hingegen sehr gut. Als Buch hätte ich es wahrscheinlich gar nicht gelesen, finde das Buch auch nicht so prall, aber C.M. Herbst ist für mich der Brüller.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?