Handwerker hat mir normale Doppelsteckdose an Starkstrom angeschlossen. Fehler?

8 Antworten

Machen kan man das im Sicherungskasten wird ja im Prinzip auch nichts anderes gemacht. Was eher das Problem ist ist die Sicherung die dahinter hängt. Diese wird von der Stärke warscheinlich noch auf Starkstrom ausgelegt sein.

Der Anschluss muss der Leistung des Kochfeldes entsprechen. Bis max. 3,5kW sollte es keine Probleme geben. Benötigt jeder Stromkreis des Kochfeldes diese Leistung (ist anzunehmen), so benötigst Du auch entweder 2 getrennte Zuleitungen (einzeln abgesichert) einer Phase oder eben 2 getrennte Phasen. Letztendlich ist aber entscheidend, was auf dem Typenschild und in der Montageanleitung zum Anschluss steht. Und es ist Aufgabe des Elektrikers, diesen Anschluss herzustellen.

Mehr kann man aus der Ferne nicht dazu schreiben. Da muss man sich schon vor Ort mit der Materie befassen.

22

Ich habe folgende Elektrogeräte gekauft:

GENAST Mikrowellenherd

ikea.com/de/de/catalog/products/80244792/

Wissenswertes Mit einem Backblech. Mit einem Gitterrost. Heißluftleistung: 1200 W. Grillleistung: 1600 W. Mikrowellenleistung: max. 900 W. 7 Leistungsstufen: 90, 160, 350, 500, 650, 750 und 900. Nutzbares Volumen: 40 Liter. Drehteller, Ø 36 cm. Spannung: 220-240V. Kindersicherung für mehr Sicherheit in der Küche. Einfache, intuitive Benutzung des Bedienfelds. Kleinste erforderliche Sicherung: 13 A.

Sowie:

Möjlig Domino Induktionskochfeld

ikea.com/de/de/catalog/products/30237138/

2 Wärmezonen mit Boosterfunktion (P). Kochfeld mit Induktionskochzonen: 2x180 mm. Beim Kombinieren mehrer Kochfelder NYTTIG Verbindungsleiste benutzen. Anschlussleistung: 3700 W. Stromstärke: 1x 16A.

0
42
@Folkopo

Dafür brauchst du zwei voneinander unabhängige 230 V Steckdosen Stromkreise für die Mikrowelle mit mindestens 13 A und für das Kochfeld mit 16 A abgesichert.

Die Zweckentfremdung der Herdanschluss-Dose dafür wird zwar oft gemacht, entspricht aber nicht den geltenden Regeln der Technik.

0
22
@Sorbas48

Blöde Frage: Was meinst Du mit 13 A und 16 A?

Meinst Du diese runden Sicherungen im Sicherungskasten, die so aussehen wie Zündkerzen im Auto?

Die sind alle 16 A glaube ich.

0
42
@Folkopo

13 A bzw. 16 A ist der Nennstrom der Leitungsschutzschalter.

Eine 1,5 mm² Leitung darf man normgerecht (unter Bedacht ungünstiger Voraussetzungen bei den Verlege-Bedingungen) mit 13 A absichern und eine 2,5 mm² mit 16 A

0
22
@Sorbas48

Und wie erkenne ich, wieviel Ampere ich habe?

0
42
@Folkopo

Einfach im Verteilerkasten mit den Leitungsschutzschaltern (LS) den LS suchen, der für den Anschluss zuständig ist. Am LS steht dann (je nach Hersteller an unterschiedlichen Positionen) B 13, C 13, B 16, C 16 usw.

siehe Beispiel für B 16

http://www.organiska-elektro.de/WebRoot/Store/Shops/15235348/4868/8861/B99F/AAC5/CEBF/C0A8/2936/5A13/bild_002E_dll.jpeg

B oder C steht für die Auslösekennlinie bei Kurzschluss (im Haushalt typisch B) und der Wert dahinter für den Nennstrom in Ampere (z. B. 10, 13 oder 16 A)

0
22
@Sorbas48

Und wenn 16 da steht ist alles okay?

Und was mache ich wenn dort 13 steht?

Ich schaue morgen nach.

0

so ganz 100% korrekt ist es in der tat nicht, wenn die Anschlüsse aufgeteiilt werden. allerdings im verhältniss zwischen dem Aufwand, extra neue Leitungen zu zihen und den "nachteilen" die hier eigendlich nicht zu erwarten sind, ist es noch immer die beste lösung... ich würde übrigens vom Elektriker das Feld fest an eine Herdasnchlussdose anschließen lassen. sonst gibts spätestens in einem jahr überbackene Steckdose...

lg, Anna

PS: das hat nichts mit der Anschlusseise zu tun, sondern eher damit, dass eine schukosteckdose einfach der Belastung von mehr als 10 Ampere dauerhaft nicht gewachsen ist...

22

Hallo Peppie,

Ich habe 2 Stromleitungen: Induktionsfelder (Kabel, kein Schuko Stecker) sowie Mikrowellenherd (Schuko Stecker)

--> Wie würdest du dann den mikrowellenherd anschließen?

Zweite Frage:

Woher weiß man, wieviel Ampere (13 A oder 16 A) ich in meinen Leitungen habe?

Danke

0
67
@Folkopo

steht auf den Sicherungen... z.b. L16, B16, W16 etc...

bedenke bitte, dass an dem betreffenden stromkreis natürlich nicht viel anderes mit dran sein sollte...

lg, Anna

0

Stromkreis Küche 16A + extra Starkstrom für Herd - was geht maximal?

Hi.

Wir haben hier im ganzen Haus noch eine Strominstallation aus den 60ern, heißt: in den Sicherungskästen sitzen noch die alten Keramiksicherungen.

In unserem Sicherungskasten sitzt eine 16A Sicherung für die Küche. Steckdosen+Licht in 2 Zimmern (Schlafzimmer+Büro) hängen da wohl auch noch mit dran. In den 2 Zimmern gibt es keine "großen" Verbraucher, kein PC, keine Stereoanlage etc. Für die Küche hat es übrigens auch noch 3 Sicherungen für den Starkstromanschluss. Daran klemmen wir unser autarkes Kochfeld, klar. Sonstige "Groß"-Elektrogeräte in der Küche: Autarker Ofen, Spülmaschine, Dunstabzugshaube, Kühlschrank. Ich vermute, uns knallt die Sicherung, wenn alle Geräte gleichzeitig laufen. Lieg ich da richtig?

...zur Frage

Steuerlehre-Klausur-Denkblockade

Frage zur Steuerlehre Klausur. Mir ist der Sachverhalten noch nicht ganz klar. Fall: Hauseigentümer B besitzt eine Immobilie in Berlin. In der 1. Etage wohnt ein Rechtsanwalt. Inder zweiten Etage hat er sein Büro. In der ersten Etage werden alle Fenster erneuert. Dafür fallen 10.000€ + 19% Ust. an die B von dem beauftragten Handwerker in Rechnung gestellt werden. Welche Folgen ergeben sich hinsichtliche dieser Ust. für Herrn B ?

Also ich weiss, dass es da den Unterschied gibt wegen der Benutzung der Wohnung. In dem Fall ja private Nutzung. Wenn die Wohnung doch privat genutzt wird von dem Anwalt kann der Handwerker dem Eigentümer B dann überhaupt Ust. berechnen? Ich dachte Vermieutng wäre ein Steuerfreier Umsatz auf den Option zur Steuerbefreiung fällt. Aber auch die ist doch hier nicht gegeben oder? Wo ist mein denk fehler?

...zur Frage

Warum brennt bei meinem Induktionskochfeld die Milch IMMER an?

Hallo an alle,
ich habe seit ca. einem Jahr ein Induktionskochfeld mit vier Kochfeldern. Seitdem ich das erste Mal Milch gekocht habe, ist sie mir bereits angebrannt, da war sie nicht einmal aufgekocht. Ich traue mich schon gar nicht mehr an Milchreis, Gries oder ähnliches heran. Gerade habe ich zwar Griesbrei versucht, allerdings hing er schon wieder am Topfboden. Bereits habe ich versucht, den Topf vorher mit kaltem Wasser auszuspülen und ich habe ihn auch schon vor dem Kochen zum Einrühren des Grießes vom Kochfeld heruntergenommen, allerdings hat das auch nicht funktioniert. Dazu kommt, dass schon zwei Mal Techniker bei mir im Haus waren, um das automatische Abschalten des Kochfelds zu beheben, allerdings schaltet es sich immer noch ab, aber das ist gerade etwas nebensächlich...
Hinzu kommt, dass viele meiner Kolleginnen ihre Milch innerhalb weniger Minuten zum Kochen bringen, ich selbst aber bei Stufe 6-7 von 9 20-30min für das Aufkochen der Milch brauche...
Gibt es Fehler, die ich mache? Spezielle Töpfe und Pfannen habe ich für das Induktionsfeld. Ich kann mir nicht erklären, warum bei diesem alles so lange dauert und immer alles anbrennt. Würde mich über hilfreiche Tipps oder Erfahrungen freuen.
Und wenn es hilft, das Kochfeld ist von der Marke "Schott".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?