Handwerker - Rechnung viel zu hoch

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn scheinbar alle einer Meinung sind - ich finde das Verhalten des Handwerkers trotzdem etwas unverschämt. Zumindest hätte er - wenn es schon keine einheitlichen gesetzlichen Regelungen gibt - bei Auftragsentgegennahme über die Preisgestaltung informieren können. Mit der Begründung, die tatsächliche Arbeitszeit sei nicht entscheidend, hätte er ja auch gleich einen ganzen Arbeitstag verrechnen können.

Ohne die vorliegende Anfahrtspauschale und die Dringlichkeit des Einsatzes zu kennen: wegen der ist noch kein Betrieb insolvent geworden. Mit deren Kalkulation sind sie in der Regel immer auf der sicheren Seite. Einsichtige Betriebe machen hier im Härtefall durchaus Konzessionen.

Bei allem Verständnis für die Nöte des Handwerks finde ich, daß sich Handwerker durch derartiges Gebaren einen Bärendienst leisten.

Euch gilt mein Mitgefühl - und ich werde aus Euerer Erfahrung lernen.

Das ist doch ein fairer Preis und nicht zu bemängeln. Du darfst nicht vergessen, dass auch Steuern, Versicherung und andere Abgaben anfallen. Anfahrt kostet immer etwas, weil niemand etwas zu verschenken hat.

Hallo, einen Handwerker zu finden der minutengenau abrechnet wird wohl nicht möglich sein. In der Regel wird der Stundensatz je angefangene Stunde berechnet. Würde er nun 4 Stunden und 5 Minuten ansetzen und dann 5 Stunden verlangen wäre ich auf Deiner Seite und würde es kleinlich finden. In dem speziellen Fall aber ist es gerechtfertigt und auch zu bezahlen, zumal ja die angefangene halbe Stunde berechnet wird. Auch die Anfahrtskosten sind legitim, frech wäre es nur wenn er aus dem Nachbarhaus kommt und die vollen Kosten berechnet.

Für die Anfahrt bezahlt das Unternehmen nicht nur den Lohn, sondern auch die Kosten für das Fahrzeug. Über das alles kann man sich vorher informieren in dem man vor der Auftragsvergabe entsprechende Fragen stellt. Nun ist es wie es ist und damit auch zu bezahlen. Anders wird das nur wenn es Wucher wäre den ich hier nicht zu erkennen vermag.

Jede Firma ist in ihrer Preisgestaltung frei. Jedoch gibt es Unterschiede. Bei vielen Firmen gibt es Arbeitseinheiten, z.B. Je angefangene 15 min ist eine Einheit oder bei einer anderen 30 min eine Einheit. Und die Anfahrtspauschale ist bei jeder Firma auch unterschiedlich. Da gibt es keine Regelungen. Wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, gebt doch die osten an den Vermieter weiter, je nachdem, was gemacht wurde.

Der volle Betrag ist fällig, da die Arbeit ja wohl unbestritten erledigt wurde. Eine Kürzung ist nicht akzeptabel, und die Forderung nach tatsächlicher Arbeitszeit abzurechnen ist in der Tat absurd.

Anonsten würd ich vorschlagen, daß Du bei Deiner Arbeit auch nur nach effektiver Arbeitszeit bezahlt wirst, und Dein Gehalt entsprechend gekürzt wird.

Wer wird denn schon für mehr bezahlt als er leistet? Da kann sie, wenn sie mehrere solcher Einsätze hat, das 6fache an Lohn bekommen? Wer bekommt das schon? Der hat uns nicht mal der Herd aus der Küche rausgebaut, der hat wirklich nur das Kabel abgeklemmt und das find ich so schon unverschämt.

0
@Natha123

Der Elektriker ist nicht ein Küchenbauer, sondern für den elektrischen Teil zuständig. Es ist nicht seine Aufgabe, Eure Küche auseinander zu schrauben. Und der Elektriker wird ebenfalls nicht für mehr bezahlt als er leistet; das was er geleistet hat, hat er zu den üblichen Konditionen in Rechnung gestellt. Nicht mehr und nicht weniger.

0

Es ist allgemein üblich, dass auf ein 30 Minuten-Raster "aufgerundet" wird... In der Autowerkstatt gilt ein Stundensatz von ca. 40 € und mehr... Die Anfahrtspauschale prüfen. Die Arbeitszeit darf nicht auch noch in der Anfahrtszeit auftauchen. Googlet einmal, wie lange man unterwegs ist von der Firma bis zu euch.

dass ihr das bezahlen müsst, meine ich

außerdem hätte ich ihn gar nicht gerufen, was war den wichtiges?

hat er eine glühbirne gewechselt?

Elektroherd abklemmen und vor dem Starkstrom hatten wir schon etwas Respekt, deswegen der Handwerker. Gibt doch vom LG Düsseldorf ein Urteil, dass die höchstens auf volle 5min jeweil runden dürfen. Wenn die das überall macht, bekommt die in der halben Stunde im besten Fall von 6 Leuten je die ganze halbe Std bezahlt und macht das 6fache an Stundenlohn, das kann doch wohl nicht sein?

0
@Natha123

Das ist sein gutes Recht; und wenn er lauter solche Aufträge hat, dann ist das sein unternehmerisches Geschick. Daran ist nichts auszusetzen.

0

Was möchtest Du wissen?