Hallo zusammen, ich habe ein Notariell beglaubigtes unentgeltliches Nutzungsrecht für die Garage im Haus meines Bruders. Aber er verweigert es mir. Was nun?

6 Antworten

Hmm, kommt drauf an, ob du den Familienärger verknusen kannst. Denn das kannst doch im Grunde nur dadurch lösen, dass du schwere Geschütze auffährst.

Oder du bist halbwegs kompromissbereit und er möge dir das Nutzungsrecht abkaufen. Dann musst halt noch emsig drum schachern. ;)

 

hallo erst einmal zu dem wort beglaubigtes 

beglaubigt heist nur dass es ein original gibt welches dem beglaubigten schriftstück gleich ist. 

um den inhalt als richtig zu bestätigen reicht beglaubigt nicht, dazu muss es beurkundet sein. ist dies der fall so kann der anspruch erstens rechtlich durchgesetzt werden. das amtsgericht kann direkt eine verfügung erlassen

mehr kann ich nicht sagen da ich keine kenntnis  hinsichtich der vertragslaufzeit, art und umfang der nutzung etc habe.

Vielen dank für die erste kompetente Aussage. Ist alles komplett mit Urkundenrolle etc. Kann ich die erstmal in Besitz nehmen? Gruß ;-))

0
@sigridsigrid

noch eine kleinigkeit die ich im eifer des gefechtes überlesen habe, du schreibst die garage ist im haus deines bruders, also bestandteil der immobilie. wenn dem so ist dann ist dein nutzungsrecht im katasteramt einzutragen. das muss dann sogar eingetragen werden. 

0
@sigridsigrid

Oh man, das gibt Stimmung in der Bude. Kann ich direkt zum Gericht? oder nur über einen Anwalt. Zwecks Verfügung.

0
@ChristianMie

das geht direkt und wenn die versuchen dich zu einem anwalt zu schicken dann besteh einfach darauf dass du die verfügung mitnehmen willst. 

0

Anwalt nehmen und ggf. einklagen!

Vollstreckungsbescheid oder lieber Anwalt einschalten?

Hallo Zusammen,

wir haben ein Fotostudio und fotografieren hauptsächlich Hochzeiten. Nun ist uns nach 5 Jahren ein Paar unter den Kunden zugelaufen, welches die gemachte Arbeit nicht zahlt.

Fotografiert wurde im Juni. Im September war es immer noch nicht angezahlt. Wir haben die Bilder abgeliefert und es hies, sie kommt und zahlt nächste Woche. Das war Ende September... naja schreiben und anrufen ist hoffnungslos, die Braut mit der wir alles organisiert und besprochen haben ignoriert alles. Rechnung, Mahnung und Mahnbescheid haben wir auch schon geschickt. Tut sich nix.

Nun die Frage: Vollstreckungsbescheid beantragen oder lieber gleich zum Anwalt gehen? Laut Erfahrungen vom Bekannten, bringt dieses Bescheid kaum was, da die entweder abhauen oder nix haben was pfändbar wäre. Ich weiß zwar wo die wohnen, die wohnen da immer noch, die Dame ist auch ständig online in WhatsApp und wechselt fleißig die Bilder im Account. ein Foto von uns hat sie auch schon drin gehabt. Und eins hat sie bei Facebook drin stehen. Scheint abfotografiert zu sein. So gesehen hat sie es veröffentlicht ohne die Rechte dazu zu haben, weil ja nix bezahlt ist.

Der Betrag beläuft sich auf ca. 300,00€ und ich schätze mal dass die Kosten für Anwalt usw. doppelt so hoch sind. Aber andererseits wenn wir gewinnen, zahlt es das Brautpaar bzw. die Braut, oder?

Also ich bin völlig ratlos, was ich jetzt mach, ist zwar nicht viel aber auch nicht wenig und so ein Vollstreckungsbescheid kostet sicher auch noch was. Und was machen die Gerichtsvollzieher eigentlich wenn niemand da ist? kommen die nochmal? oder wenn die den nicht reinlassen? oder wenn die Dame sagt, ich habe nix, das gehört alles meinem Mann. Dann sitzen wir auf den Kosten, oder?

Boah das macht mich wahnsinnig, dass wir 15km weiter weg wohnen und praktisch gar nix tun können. Ich freue mich sehr über ein paar Ideen oder Tipps! DANKE.

...zur Frage

Hat man als leibliche Cousine Anspruch auf Pflichtteil,wenn durch ein notariell beglaubigtes Testament (4 Tg.vor dem Tod) ein vollkommen Fremder eingesetzt ist?

...zur Frage

Notarkosten Erbauszahlung Haus von Oma?

Hallo,

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe. Dieses mal geht es um ein wichtiges Thema. Bitte nur antworten wenn ihr auch echt ein wenig Ahnung der Problematik habt. Ich danke euch auf jedenfall schon mal im Voraus!

Es geht um folgendes:

September 2015 haben meine Cousine, mein Cousin und ich das Haus unser Oma geerbt (Deren Kinder sind schon lange gestorben).

Seit Sie denken können leben meine Cosuine und mein Cousin in dem Haus meiner Oma. Nur ich wohne bei meiner Stiefmutter und meinem Vater woanders.

Deshalb wollen meine Cousine und mein Cousin mich mit 30.000 Euro. Ich will also komplett auf das Erbe, also Grundstück, Haus, verzichten.

Die Zahlung soll jeweils mit 15.000 am 10.10.2019 nach meinem Studium erfolgen. Dementsprechend verzichte ich dann auf das Erbe und schreibe die Grundbucheinträge um.

Das muss man notariell aufsetzen lassen und dann unterchreiben nehme ich an, selbst aufsetzen und damit Geld sparen, ist bestimmt nichtig oder?

Wie hoch wären den ca. die Kosten wenn wir das den Notar erledigen lassen. Also komplettes Erbverzicht durch Auszahlung von insgesamt 30.000 Euro? Habt ihr da Ahnung? WIr haben ein wenig Angst uns sehr beim Notar erkunden zu lassen, da dies ja richtig teuer wird dann.. Deshalb wollte ich mich hier ein wenig informieren und bin über jede Antwort dankbar!

Gruß Jogg3r :-)

...zur Frage

Haus und Garage im Grundbuch gemeinsam; jetzt Trennung - wie? über Notar?

Hallo,

meine Eltern besitzen ein Haus samt Garage. Die Garage ist nicht direkt mit dem Haus verbunden, ist Teil einer großen Garagenanlage. Mein Vater fährt nicht mehr Auto, ist schon zu alt. Er hat mir den Vorschlag gemacht, die Garage aus dem Haus herauszulösen und auf mich schreiben zu lassen. Ich habe noch Geschwister, die haben da aber wegen des Erbanteils keine Probleme damit. Das Haus ist samt Garage im Grundbuch eingetragen. Weiß jemand, wie man da vorgeht, das muß sicherlich notariell gemacht werden? Ferner was kostet so was? Kann es sein, daß verschiedene Notare verschiedene Honorare ansetzen, also lohnt ein Vergleich? Wer weiß hier genau Bescheid, vielen Dank.

mfg A.Haimerl alias bond00

...zur Frage

Kann ich einem Mieter ein Garagen Nutzungsrecht, welches auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wurde, entziehen?

Folgender Sachverhalt: Wir haben Mieter welche eine Wohnung bei uns angemietet haben und zusätzlich noch das Nutzungsrecht über eine Garage und den Stellplatz vor dieser. Die Garage ist explizit nicht im Mietvertrag erwähnt und es fließen auch keine weiteren Gelder bezogen auf diese Garage/Stellplatz, welche für einen separaten Mietvertrag (mündlich) sprechen würden.

Es wurde halt damals bei Abschluss des Mietvertrags ein (unentgeltliches) Nutzungsrecht auf nicht bestimmte Zeit für diese Garage und den Stellplatz davor (als Zufahrt) abgeschlossen.

Nun müsste ich doch eigentlich ohne Angabe von Gründen und unter Zuweisung einer angemessenen Frist zur Räumung (zwei Wochen sollten mehr als genügen) dieses Nutzungsrecht entziehen können.

Sehe ich das richtig?

...zur Frage

Hallo.........Wie lange dauert es,bis das Nachlassgericht mich über ein notariell beglaubigtes Testament anschreibt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?