Hallo, wir haben eine alte Doppelhaushälfte gemietet. Die Holztreppe knarrt so dermaßen, dass man davon nachts aufwacht, wenn einer die Treppe benutzt.?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Würde momentan sagen: eher nicht.

Außer natürlich diese Holztreppe war zu Mietbeginn noch nciht da und wurde nachträglich eingebaut. Ansonsten hattet ihr ja bereits gewusst, dass da eine Holztreppe da ist. Dass sich Holz bewegt weiß man allerdings.

Ist jedoch ein Mangel vorhanden, dann diesen dem Vermieter mitteilen und Mangelbehebung fordern.

Was sagt denn der Vermieter zu der Problematik?


Wir haben ihn noch nicht angesprochen, wollte gerne erst einmal vorher wissen, wie die Rechtlage da überhaupt wäre.

0
@Steffhase

Die Rechtslage sagt, Mängel sind zu beheben. Eine knarrende Treppe ist fürs erste aber kein Mangel. It's a feature, not a bug.

3
@Steffhase

Noch einmal: Das ist kein Mangel. Altes Haus - Altes Inventar. Wer das nicht will, muss in einen Neubau ziehen.

1

Nein - eine Holztreppe in einem alten Haus macht nun mal eben die Geräusche, die sie (bedingt durch das Alter) eben macht. Sie knarrt. Das ist in diesem Fall einfach "normal".

So, wie ein 80-jähriger eben graue oder gar keine Haare mehr hat. Da kann die Hebamme auch nix mehr dafür.

Fazit: es handelt sich um typische Geräusche, bedingt durch das Alter. Deswegen zahlt Ihr ja auch keine Miete wie in einer Neubauwohnung.

Nein es ist ein altes Haus. da ist es nicht ungewöhnlich wenn die treppe knarrt. Außerdem hat die auch geknarrt als ihr euch das haus angesehen habt.

Übreigens kann man sich an solche geräusche gewöhnen, dass man sie nicht mehr wahrnimmt.

Die Treppe habt ihr ja so knarrend gemietet. also müsst ihr sie ertragen. Natürlich könnt ihr euren Vermieter bitte, Abhilfe zu schaffen, aber einen Anspruch habt ihr nicht darauf.

Die Miete ist ja wahrscheinlich so kalkuliert, dass ihr für ein nicht ganz perfektes Haus eine nicht allzu hohe Miete zahlt. 

bei Besichtigung sind haben wir nur 1 x die Treppe genutzt... ich denke nicht das die Treppe den Mietpreis beeinflusst :o) hat

0
@Steffhase

Die Treppe selbst nicht, aber die Tatsache, dass das Haus nicht auf dem neuesten Stand ist.

0
@Steffhase

Das ist jetzt wieder eher euer Problem, wenn ihr die Wohnung nicht genau besichtigt habt.

2

Nein, er muss das nicht abändern. Haben Sie das denn nicht bei Ihrer Wohnungsbesichtigung bemerkt? Man geht doch da auch die Treppen rauf und runter.

Vermeiter müssen nur Mängel, Defekte beheben. Geräusche nur, wenn es von einem Defekt herrührt.

Alte Treppen und Böden machen Geräusche. Ich persönlich mag das sehr.

Wer alte knarrende Häuser miete, der muß darin leben.

Nachts, zur Schlafenszeit, schleicht in aller Regel niemand durchs Haus.

Alte Treppen, wie auch Dielen, kann man ölen, dann hört das Knarren auf und Sie schaffen sich dann zu Ihrer Sicherheit eine aufwendige Alarmanlage an, die nächtliche ungebetene Besucher frühzeitig anzeigt.

Mit dem Ölen wäre ich vorsichtig, denn damit kann man Holzböden/Treppen auch falsch behandeln und ruinieren wenn man keine großen Kenntnisse von Holz hat.

Das sollte ein Fachmann machen.

0
@Padri

Der Meinung bin ich auch; dann sollte es mit dem Einsatz eines speziell dafür geeigneten Holzöls aber auch vorbei sein mit der Knarrerei!

0

Klar ist das ein Mangel, dem abzuhelfen verlangt werden darf, was praktisch auch realisierbar ist. Näheres bekommst du vom Treppenbauer oder Tischler zu wissen. Die Durchführung und Vergütung ist Vermietersache. Er ist verpflichtet, die Mietsache in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand an den Mieter zu übergeben. Knarrende Treppen sind ganz gewiss nicht vertragsgemäß.

Mach also den V. drauf aufmerksam und bitte ihn, dem Mangel binnen eines Monats abzuhelfen. Macht er's nicht, selbst aktiv werden und die Kosten ab übernächstem Monat von der Miete abziehen.

Ich bin vor kurzem in eine wunderbare, riesige Altbauwohnung gezogen.
Problem: Man hört die Nachbarn drüber bei jedem Schritt, jedem Niesen, jedes Wort. Wenn einer in der Wanne liegt und einen Furz lässt, dröhnt es wie die Trompeten von Jericho bei uns in der Wohnung.

Ich habe einen Freund, ein auf Mietrecht spezialisierter Anwalt. Sein Kommentar dazu: Tja, damit muss man rechnen wenn man in einen Altbau zieht. Kann man nichts machen.....

Doch, ich kann....ich ziehe wieder aus :-(

Wie die Blasinstrumente der um Jericho ziehenden Priester getönt haben, ist nicht durch eine Tonkonserve überliefert.

0

Keine Chance. Bitten könnt ihr, verlangen nichts.

Probiert erst mal Babypuder. Damit schön alle Fugen abpudern. Das hilft oft bei knarzendem Holz.

An sonsten: knarzte die Treppe schon, als ihr das Haus besichtigt habt? Einfach mal mit dem Vermieter sprechen.

Also beim Haus- oder Wohnungskauf heißt es im Vertrag immer: "Gekauft wie gesehen".

Ihr hättet halt besser auf die Treppe hören sollen bei der Besichtigung. Es ist auch echt doof, wenn man ein Haus entlang einer Bahnstrecke kauft und bei der Besichtigung nicht wenigstens ein, zwei Züge abgewartet hat.

gemietet, nicht gekauft!!!

0

Was möchtest Du wissen?