Hallo, warum steigt der Wasserdruck lt. Anzeige vom Druckminderer stark an (bis über 10 bar) u.zwar nach Reparatur durch Fachbetrieb?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Reparatur wurde nicht fachgerecht ausgeführt bei 10 bar platzen nämlich auch die Rohrleitungen.Erkundige dich bei einem Fachbetrieb am besten  einem der eingetragen ist in der Handelsrolle.wen die anlage  25 jahre oder älter ist dann lohnt sich ein Austausch da zb eine Anlage nicht mehr älter als 30 Jahre sein darf..Da das Problem nicht behoben wurde mus die Firma das nochmal reparieren .Das ausdehnungsfähig soll das Wasser aufnehmen und später in die Anlage Zurückdrücken deswegen scheint mir das etwas seltsam das das das Problem beseitigen soll.Außerdem selbst im notdinst ist nicht immer einer  aus dem Bereich der Heizung da..Deswegen morgen die Firma nochmal rauskommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Herakles, vielen Dank für Deine Antwort, den anderen auch meinen herzlichsten Dank - hier ein paar neue Infos und Fragen.

Die Antworten ensprachen zum größten Teil meinem "Bauchgefühl" , der Notdienst Monteur war auch derjenige, der die Diagnose defekter Druckminderer gestellt hat und das neue Sicherheitsventil eingebaut hat, (die Firma ist hier am Ort und natürlich eingetragen), dieses hatte vorher wohl 6 Bar bis es Wasser ablies und nun 10 Bar, das neue Ventil das macht auch seinen Job, immer bei 10 Bar geht es auf und lässt Wasser ab, ca 1 - 2 Liter pro Tag, vorher hatte ich Wasserablass von ca. 40-50 Liter pro Tag. Aber ja logischerweise nur, weil das Sicherheitsventil vorher früher aufgemacht hat, was nach meinem Dafürhalten gesünder für die gesamte Anlage ist. Nun ist auch noch das SicherheitsVentil geplatzt, welches das Wasser von dem Heizungskreislauf ablässt. Ich vermute da einen Zusammenhang, der Monteur hat - glaube ich - nur Schwachsinn erzählt. Ich weiß im Moment nicht weiter, fahre die Heizung auf weniger als 1 Bar, denn höher spritzt das Wasser aus dem Sicherheitsventil. Und der Druckminderer von der Warmwasseraufbereitung zeigt ständig  -  auch über längeren Zeitraum 10 Bar und mehr an - also bis zum Anschlag. Die Firma ist so sch.... Die Reparatur ist noch nicht mal zwei Wochen her, und der Monteur meinte, wenn ich die Rechnung nicht zahle, gibt es keine Unterstützung mehr und keine Reparatur. Klasse, nicht?

Ich glaube, dass es eine andere Ursache geben muss, oder das der neu eingebaute Druckminderer defekt ist. Ist es wirklich so gefährlich mit dem hohen Druck. Auf dem Ausdehnungsgefäß steht 3 Bar, 35 L. Der Monteur meinte, dass sei auch kaputt, ich habe einen KV angefordert und zwar schon gleich am Montag. Die Heizung ist älter, der Brenner aber nicht, die Heizung läuft und läuft, Brötje ESB III, Ende der Achtziger, Brenner von 96. Ich weiß, muss demnächst erneuert werden, aber jetzt habe ich ein Problem und das kann nicht warten. Und für eine neue Heizung wollte ich eigentlich etwas Zeit zum Verlgeichen investieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte ein "kurzer " Zeigerausschlag sein, ist aber eher unnormal. Firma sofort ran, bevoir Wasserschaden entsteht. Mischbatterien sind nur auf 10 bar genormt, die Blase im Ausdehnungsgefäß eher noch weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gFnMGM
06.10.2016, 19:47

Vielen Dank Kurtl 367 - ja, das hatte ich auch gehofft, da unsere Wasserwerke ja öfter mal eine Ladung Druck in unsere Leitungen schießen. aber dafür ist es zu oft, ich lasse kurz Warm oder kaltwasser ab über den Hahn und schon steigt es kontinuierlich wieder, ganz häufig bis zum Anschlag und dann macht das Sicherheitsventil auf - das funktioniert also. Ich frage mich, wie kommt dieser hohe Druck in die Leitung. Und schadet das nicht der ganzen Anlage?

0

gehe morgen ans Telefon und reklamiere bei dieser murks Firma die sollen das anständig reparieren und zahl mal vorerst die Rechnung nicht

ich würde das als letzte Reparatur ansehen das nächste mal würde ich die ganze Anlage Rausschmeisen  da steckste haufen Geld rein und siehst es nicht wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gFnMGM
06.10.2016, 19:45

vielen Dank Hammersbachtal. Das habe ich gemacht und leider ist das Sicherheitsventil vom Heizungskreislauf (vorher war Warmwasser) auch noch geplatzt. Monteur meinte nur, alles alt und alles muss raus. Der spinnt irgendwie.

0

Das Sicherheitsventil muß sich öffnen, wenn der Druck zu hoch ist.

Also ist der Druckminderer noch immer defekt oder nicht richtig eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gFnMGM
06.10.2016, 19:48

Hi Quantthomas Der Druckminderer wurde mir aber als neu und hochwertig verkauft und eingebaut - wie geschrieben Fachbetrieb.

0

Also mein Manometer für den Heizkreislauf geht nur bis 4,5 bar. Eingestellt habe ich 2 bar. Auf der Kaltwasserleitung nach der Wasseruhr habe ich 3,5 bar, nachdem ich einen Druckminderer einbauen ließ, weil das Ventil an der Heizung dauernd tropfte. Wo bei dir 10 bar herkommen, weiß der Teufel.

Ob sich die Reparatur lohnt, kommt halt darauf an wie lange die alte Anlage noch zulässig, bezw. wirtschaftlich sinnvoll ist! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie alt ist die Heizung den

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gFnMGM
06.10.2016, 19:49

habe ich oben in dem längeren Kommenatr geschrieben, Brenner von 96 und Kessel Ende 80iger. Der Monteur weiß ja, wie alt die Heizung ist. Wie steht die Frage nach dem Alter in Verbindung mit der Problematik bzw. der Diagnose?

0

Was möchtest Du wissen?