Hallo, ich habe eine Anordnung zur Vorlage eines Gutachtens über Ihre Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen vom Landratsamt bekommen. Ist das nur ein Urintest?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es handelt sich dabei NICHT um eine MPU (wie viele Antworten fälschlicherweise behaupten), sondern um ein fachärztliches Gutachten.

Voraussetzung für ein positives Gutachten ist der Nachweis der Abstinenz über min. 3 Monate - entweder durch 2 Urin- oder 1 Haarscreening.

Nachdem Du aber vor 2 Wochen noch konsumiert hast, ist der Nachweis in den verbleibenden 6 Wochen nicht machbar.

Weißt du auch ob man sich das aussuchen kann? Weil beim Haartest kann ichs vergessen. Aber 2 mal Urin Test, da könnte man schon was hindrehen zur Not. Aber nicht dass die Haar und Urin machen, dann gehts nach hinten los.

0
@KillThatNoise

Wie willst du da was "hindrehen"? Bei dem geforderten Screening erfolgt die Urinabgabe unter Sichtkontrolle.

0

Das LRA verlangt hier von Dir die Beibringung eines Medizinisch Psychologischen Gutachtens. ( MPU )

Dort werden zwar auch medizinische Untersuchungen und Betestung bzgl. aktueller Abbauprodukten wie z.B. Cannabinoiden durchgeführt, aber das ist nur ein geringer Anteil im Untersuchungsumfang. Da gibt es noch Reaktionstests und vor allem eine intensive psychologische Analyse Deiner Vorgeschichte, Deiner Verhaltensweisen, wie Du zu Deinen Taten stehst und wie es Dir aktuell geht / wie Du lebst. Das ist an dieser Geschichte auch der weitaus schwierigste Teil.

Bevor Du wegen BTM ( THC ) allerdings überhaupt zur MPU zugelassen wirst, bzw. sie überhaupt bestehen KÖNNTEST, so müsstest Du im Vorlauf erst einmal einen aktuellen Abstinenznachweis ( Haarproben ) für mindestens 6 Monate vorlegen können. Das darf nicht vom Hausarzt durchgeführt werden, sondern nur durch einen zulässigen Amtsarzt.

Wenn Du diesen aktuellen Abstinenznachweis aktuell nicht vorlegen kannst, so brauchst Du zunächst auch garnicht zur MPU antreten. Deine alten Nachweise von vor ca. 2,5 Jahren sind hier nicht mehr verwertbar.

Ich muss KEINE MPU machen sondern ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung vorlegen.

1
@KillThatNoise

Selbst wenn es wirklich um die Beibringung eines AMTSÄRZTLICHEN Gutachtens gehen sollte, so bleibt zunächst einmal das oben beschriebene Problem mit einer neuerlich nachzuweisenden Abstinenzdauer von mindestens 6 Monaten bei THC.

Hier kannst Du nachlesen, worum es dabei geht und wie der Abstinenznachweis konkret durchgeführt werden wird :

http://www.verkehrslexikon.de/Module/DrogenScreening.php

Das Vorhaben mit dem Führerschein kannst Du somit erst einmal auf Eis legen. Erst einmal vollkommen Clean werden und bleiben, Glatze rasieren und danach weiter Clean bleiben, bis Du eine mindest-Haarlänge für eine verwertbare erste Haaranalyse abgeben könntest. Erst dann mit den amtlichen Screenings überhaupt beginnen.

1
@Parhalia

naja falls das stimmen sollte, wirds mal sicherlich nix. hab mir erst vor nem monat ne glatze schneidern lassen.

1

"Eigentlich ist das doch ne Frechheit, nach so langer Zeit und sogar 2,5 jähriger nachweisbarer Abstinenz von jeglichen illegalen Drogen"

...

"da ich bis vor 2 Wochen noch das ein oder andere Grämmchen konsumiert habe."

Ist das nicht ein Widerspruch? Damit hast du ein Teil deiner Frage beantwortet. Und wie du das Nachweisen musst, wirst du sehen. Falls es Haarproben werden, dann viel Spaß. Das kann man, soweit ich weiß, über mehrere Wochen nachweisen.

Haare = Monate ! Da kann er höchstens mit Glatze (Ganzkörper) auftauchen.

0

Das war ja auch vor 5 Jahren....? Also - 2 Jahre Tests ist das dann 3 Jahre her, dass ich den letzten test abgeben musste. Und nach den Tests und als die Bewährung beendet war hab ich halt wieder was geraucht.

0
@KillThatNoise

Tja, und genau deswegen wollen die eine erneute Prüfung... viel Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?