Haftpflichtversicherung auszahlen lassen nach Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich räume mal mit dem gefährlichen Halbwissen (wenn es überhaupt das ist) auf:

  • Eine Haftpflichtversicherung ist eine Risikoversicherung. Da gibt es keinen Sparanteil und daher kann auch nichts ausbezahlt werden. Als Gegenleistung für euren Beitrag erhaltet ihr Versicherungsschutz.
  • Die HPV kostet ca. 45-70 € im Jahr, je nach Umfang. Dieses Geld einsparen zu wollen ist komplette Idiotie und steht in keinem Verhältnis zu den finanziellen Gefahren die euch bevorstehen wenn ihr z.B. mal versehentlich einen Personenschaden herbeiführt. Diese kosten dann gerne mal mit Schmerzensgeld, Schadenersatz, Behandlungskosten und Verdienstausfall 5-6 stellige Summen. Bei Invalidität müsst ihr monatlich auch noch Geld für eine Rente berappen auf unbestimmte Zeit.
  • Ein Sparbuch ist als Geldanlage relativ sinnlos. Es gibt etwas das nennt sich Inflation (Geldentwertung). Unser Geld verliert pro Jahr ca. 2-2,5% an Wert. Eine Geldanlage, die nicht mehr Zinsen bzw. Rendite bringt ist nutzlos.
Puppykitty 27.04.2013, 11:30

Unsere kostet mehr. Ca. 120-130 Euro im Jahr. Kommt auch noch auf Wohnungsgröße und so an. Bei 50m2 ist das schon viel. Hab ich mir sagen lassen.

0
kevin1905 27.04.2013, 11:34
@Puppykitty

Dann lass es dir von einem Menschen RICHTIG sagen, der dies beruflich macht. =)

Die Haftpflicht hat mit der Wohnungsgröße nichts zu tun, sondern nur mit dem gewählten Leistungsumfang, dem Anbieter und Tarif (Single, Duo Familientarif, Deckungssumme, Einschlüsse wie z.B. Schlüsselverlust oder Forderungausfalldeckung). Wenn die HPV zu teuer ist, es gibt genug Anbieter welche das günstiger anbieten. Der Gang zu einem Versicherungsmakler kann hier durchaus Geld bringen.

Bei einer Hausratversicherung wird u.a. die Wohnfläche als Berechnungsgrundlage für die Versicherungssumme genommen. Dies ist aber auch nicht immer zwingend sinnvoll, da allein die Wohnfläche nicht viel über den Wiederbeschaffungswert meiner Einrichtung sagt. Ikea ist nunmal günstiger als maßangefertigt oder Deisgner-Möbel.

4

Was willst du denn da auszahlen lassen?

Das ist eine reine Risikoabsicherung. Sei froh, wenn du sie noch nie in Anspruch nehmen musstest. Es ist die wichtigste Versicherung überhaupt, um deine Familie vor dem fianziellen Ruin zu schützen.

Puppykitty 27.04.2013, 11:17

Meine Antwort hab ich schon....DANKE

0
Puppykitty 27.04.2013, 11:33
@kevin1905

Mein Vermieter wollte das umbedingt, er wollte erst das ich die Versicherung besch... Wir haben an der Decke Kästen mit Licht und dort bildete sich Schimmel. Das kam daher weil draußen ein Betonbalken ist und drinnen sich Kondensat bildet durch die warme Lust. Es herrscht keine Luftzirkulation. Das habe nun schon 3 Fachmänner bestätigt. Nun wollte er das wir das zahlen über die Versicherung, die übernimmt dies aber nicht (ist ja auch logisch) Er meinte jetzt ich solle die auszahlen lassen. Deswegen kam diese Frage zu Stande. Nur ich seh auch nicht mehr ein das zu zahlen, denn meine Schuld ist es nicht, da es an den Kästen und der Bauart des Hauses selbst liegt.

EGAL nächste Woche ziehe ich aus, der Typ ist einfach unerträglich.

0
DerHans 27.04.2013, 14:03
@Puppykitty

Wenn der Vermieter dich für diesen Schaden in Anspruch nehmen will, kannst du das deiner Haftpflichtversicherung melden. Diese wird dich vor der unberechtigten Forderung schützen. Auch vor Gericht !!!

Also ist deine Haftpflichtversicherung keineswegs unnötig.

2

Hallo liebe/r Puppykitty,

die Privathaftpflichtversicherung ist ein Risikoschutz - da wird nichts angespart, ergo kommt auch nichts zur Auszahlung!

Gruß siola

In so fern keinerlei Rückvergütungen vereinbart sind gibt es nichts zurück!

DerHans 27.04.2013, 11:13

Wenn in einer Sparte Rückvergütungen vereinbart sind, zahlst du dafür vorher erheblich mehr (z.B. in der Unfallversicherung). Das ist eine

Milchmädchenrechnung.

1
HelmutPloss 27.04.2013, 21:17
@DerHans

Das ist richtig, doch seine (Ihre)Versicherungsbedingungen sind in der Frage nicht genau erläutert. Und da habe ich in der Antwort die Option Rückvergütung bei Schadensfreiheit offen gehalten.

0

Was willst Du bei einer Haftpflichtversicherung auszahlen lassen? Du hast doch dar nix damit angespart! Auszahlen lassen könntest Du nur Lebensversicherungen, Bausparverträge und ähnliches.

Natürlich kannst du keine haftpflichtversicherung auszahlen lassen. Die Beiträge sind dann weg

kevin1905 27.04.2013, 11:28

Kannst du mir bitte mal erklären, was denn da ausgezahlt werden soll?

0

also Bitte.... wer kommt denn auf so eine Idee??

mal angenommen du hättest eine Privathaftpflichtversicherung die 75,- im Jahr kostet und würdest so einen Vertrag ca 50 Jahre zahlen, dann hättest du lächerliche 3750,- eingezahlt.

Ein dicker Schaden, z.B. Fahrradfahrer umgerempelt und dieser benötigt 6 Wochen Krankenhausaufenthalt plus anschließende REHA und bliebe zu 20% Invalide und könnte dadurch seinen Beruf als Fahrradkurier nicht mehr ausüben, dann kämen mehrere Hunderttausende Euro Schadensersatzansprüche auf dich zu...

meinst du, 975 Euro könnten da ausreichen die du in 13Jahren eingezahlt hättest??

Im Übrigen steigt die Gefahr mit zunehmenden Alter, dass man unachtsame Dinge tut, denn mit zunehmenden Alter wird man ganz einfach "tüddeliger"

Und nein, eine Haftpflichtversicherung jeglicher Art ist eine Risikoversicherung und kein Sparvertrag.

Du bekommst nichts ausbezahlt wenn du kündigst.

user3096 29.04.2013, 21:28

Tipp für die Zukunft:

Vereinbare eine Selbstbeteiligung zu deiner Privathaftpflichtversicherung, die spart Prämie/Beitrag.

Laß dich hierzu entsprechend fachmännisch beraten.

0

Man bekommt nichts zurück.

Bei einer Haftpflichtversicherung gibt es keinerlei Rückzahlung im Kündigungsfall.

Deswegen frag ich ja, ich hab von sowas keine Ahnnung. Danke für die Antworten

SgtMiller 28.04.2013, 10:03

Dann wäre doch jetzt endlich Mal der Gang zu einem unabhängigen Versicherungsmakler sinnvoll oder ?

0

Was möchtest Du wissen?