Hähnchenbrustfilet richtig zubereiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Sunny :)

Am besten das Hähnchen mit einem Zefatuch abrtrocknen, dann anbraten (in Öl und immer shcön wenden). So lange, bis es bräunlich ist und zur Not einmal durchschneiden. Bei Hühnchen musst du sehr aufpassen, ob es noch rosa in der Mitte ist, wenn ja, dann besteht Samunellengefahr :o Und dann würzen :) Mit Öl, Pfeffer, Salz (oder wie du meinst). In der Pfanne geht es am Schnellsten :)

Wünsche dir einen guten Appetiet :)

Fleisch generell immer einen Tag im Kühlschrank auftauen lassen. Auftauen im kalten (!) Wasser ist auch recht schonend und je nach Portionsgröße auch recht schnell. Das kalte Wasser ist wärmer als das Tiefkühlgut und entzieht ihm so schonend die Kälte (kein Gareffekt). Kurz gebratenes in der Pfanne, Braten kann man anbraten und dann in den Ofen. Einige Gewürze verbrennen, daher erst später würzen. Salz entzieht den Speisen Wasser und kann zum Flüssigkeitsverlust beim braten/ kochen führen.

Hallo,

das kommt ganz darauf an, wie es du es am liebsten isst.

Allgemein sollte aber Geflügel nicht im warmen Wasser aufgetaut werden. Optimalerweise legst du es bereits einen Tag vorher auf einem Sieb in den Kühlschrank, damit es nicht in seiner Auftauflüssigkeit schwimmt. Dann kannst du es einlegen oder eben nur mit Salz-Pfeffer würzen. Ich würze immer vorher, sonst kann das Fleisch das nicht richtig aufnehmen- manche würzen nachher, weil sie der Meinung sind, das Fleisch würde sonst austrocknen.

Ich würd bei hoher Hitze scharf anbraten und dann bei wenig Temperatur ziehen lassen ;).

LG

Schau mal:

Hähnchenbrustfilet richtig braten - so wird's saftig

Was Sie benötigen: Pfanne1 Backofen2 Buttermilch3 Messer4 Füllung5 Gewürze6 Zeit7 Hähnchenbrustfilet ist zart und saftig Bei diesem Geflügelfleisch handelt es sich um eine ganze oder halbe Brust vom Hähnchen, ohne Haut und Knochen. Das Fleisch ist zwar mager und zart, wird aber genau deswegen beim Braten schnell trocken.1 Richtiges Braten von Hähnchenbrustfilet heißt, dass es saftig bleibt. Ebenso sollte es schmackhaft und zart werden.

Das Fleisch richtig braten Wollen Sie sicher sein, dass das Hähnchenbrustfilet beim Zubereiten nicht austrocknet, sollten Sie es eine Stunde vorher in Buttermilch einlegen. Anschließend tupfen Sie es trocken, würzen es lecker und lassen es bei niedriger Temperatur knusprig werden.1 Ebenso saftig bleibt es, wenn Sie das rohe Fleisch nicht zu heiß und langsam braten. Wer will, kann es anschließend noch im Backofen richtig fertiggaren.2 Sie können es auch von beiden Seiten zuerst in der Pfanne kräftig anbrutzeln, anschließend in Alufolie einschlagen und es danach in den heißen Backofen schieben. Je nach Größe braucht es bei 80 bis 120 Grad circa 15 Minuten. Danach muss das Fleisch unbedingt noch circa 10 Minuten in der Folie entspannen, damit sich der Saft gleichmäßig in der Faser verteilen kann.3 Eine besonders leckere und saftige Zubereitung von Hähnchenbrustfilet gelingt, wenn Sie es mit Gemüse, Käse, frischen Kräutern usw. füllen. Dazu schneiden Sie die Brust mit einem scharfen Messer auf, so dass eine Tasche entsteht. Nun verteilen Sie die Füllung darin und schließen sie wieder mit Hilfe von Zahnstochern. Nun brauchen Sie das Filet nur noch lecker zu würzen, und wieder bei niedriger Hitze langsam in der Pfanne und im Ofen zu braten.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.helpster.de/haehnchenbrustfilet-richtig-braten-so-wird-s-saftig_145730

Was möchtest Du wissen?