habt ihr noch Vorschläge für dieses Hamstergehege?

...komplette Frage anzeigen Nagertarium - (Hamster, Gehege)

6 Antworten

Für einen Zwerghamster ist es so weit in Ordnung.

Grenzwertig ist das Häuschen und wahrscheinlich auch die Etage: beides scheint aus Nadelholz zu sein.

Das Häuschen ist mit Sicherheit geklammert oder genagelt. Zwar nagen nach meiner Erfahrung Hamster i, d R. deutlich weniger als viele andere Nagetierarten, falls Du aber einen nagewütigen Hamster hast, drohen durch die Klammern oder Nägel schwere Verletzungen.

Außerdem ist bei dem Häuschen das Dach nicht abnehmbar, d. h., eine Nestkontrolle ist nicht wirklich gut möglich. 

Am besten baust Du selbst ein Häuschen (Laubholz, mit lösemittelfreiem Leim geklebt, zwei Kammern, kein Boden, abnehmbares Dach) oder Du bestellst bei knastladen.de das Hamsterhaus Harry (das ist das billigste gute fertig kaufbare Häuschen, das ich kenne).

Sollte das Laufrad Sprossen haben, müssen diese verkleidet werden, z. B. mit Kork oder mit dem Laufband eines WodentWheels. Das Rad hat, für einen Zwerghamster, hoffentlich mindestens 20cm Durchmesser?

Etwas mehr Einstreu wäre nicht verkehrt, für einen Zwerghamster aber nicht zwingend notwendig.

Für einen Goldhamster sind das Rad und das Häuschen auf jeden Fall zu klein und die Streutiefe ist äußerst grenzwertig.


Danke für die Antwort, ist ein Dsungarischer Zwerghamster, das Rad hat genau 20cm Durchmesser, das mit dem Haus schau ich mir an :)

3

Das Aquarium entspricht den Mindestmaß.

Sonst sieht alles Ok. aus, aber ich sehe kein Chinchilla-Badesand. 

Das Futter wird außerdem nicht im Napf angeboten, in der Natur muss es sich der Hamster ja auch selber suchen. Ausgenommen davon ist Frischfutter.

Und besorge bitte eine Gitterabdeckung. Manche Hamster sind so schlau und wissen, dass man nur das Streu aufschaufeln muss, um an die Freiheit zu gelangen.

Und sind das 30 cm. Einstreu? Ich kann das vom Bild her nicht so einschätzen.

LG, Hamsterfragen05

Das Sandbad ist in dem Glas rechts direkt vorne, sieht man vltl nicht so gut ^^ Einstreu sind das 25cm rechts und links sogar 30-35

2
@Hamsterfragen05

Verzeiht mir die Frage aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Aquarium 50cm hoch. Wenn die Einstreu weder links noch rechts (so sehe ich es zumindest auf dem Foto) bis zur Mitte der Höhe geht, wie kann dann die Einstreu 25-30 cm hoch sein? 

3

Mindestmaß für Hamster beträgt 120x50cm

Wie groß ist das Laufrad? Bei einem Goldhamster muss es ein 29cm großes sein.

Wenn Du oben nur eine Gitterabdeckung machst, kommt genügend Luft rein ;)

Futter solltest Du eher verstreuen und nicht im Napf anbieten - außer frisches Gemüse zB.

Ein ausreichend großes Sandbad sehe ich nicht. Soll sich schön drinnen rollen können.

steht das sandglas auf der streu? wenn ja, unbedingt ändern. sonst könnte es unterbuddelt werden und so den hamster erschlagen

ansonsten wurde dir ja zb von margotier schon alles geschrieben

Ich hatte meine Hamster auch eine Zeit lang im Aquarium die haben sich da auch sehr wohl gefühlt waren Zwerghamster :)
Ich hatte im Aquarium Seile drinne hängen die von der einen Seite zur hingen. Die hatten sich da gerne mal ran gehängt oder sind rüber gekrabbelt sah ganz putzig aus :)
& sonst hast da echt was schönes zusammen gebastelt Respekt sieht gut aus :)
MfG

was soll ein bodenbewohner und wühler mit seilen zum klettern?

3

Du hast jetzt nicht wirklich vor, ein Säugetier in einem umfunktionierten Aquarium mit ansonsten gasdichten Umwandungen einzuquartieren ?

Dir ist klar, dass CO2 sich in eher windstillen Umgebungen wie Innenräumen dann am Boden des Aquariums ansammelt und der Hamster elendig ersticken könnte ?

@christiankuhn

Ich will nicht Google und spreche auch nicht von flachen "Wannen" mit Deckel wie z.B. in ZOOLOGIEN mit ständiger Zwangsbelüftung / Luftverwirbelung im Raum zum Plastekäfig.

Diesen Hinweis wollte ich nur setzen, wenn Dein Becken frontal keine Schiebetüren mit Luftspalten hat.

1
@Parhalia

Naja, hab das bei vielen anderen gesehen zB bei Miyuki auf YouTube und noch vielen weiteren, deswegen wollte ich das auch so machen, der Käfig davor war aus Plastik und Gitterstäben, seit der heute in dem neuen zu Hause ist rennt der nur noch begeistert rum :) Luft kommt da genug hinein, aber danke für die Hinweise

0
@christiankuhn

Die Gefahr für den Hamster als Säugetier besteht in einem umfunktioniertem Aquarium wie Deinem halt darin, dass "CO" schwerer als die allgemeine Luft ist und sich daher in einem umfunktionierten Aquarium schnell unten ansammeln kann.

(Kleine ) Reptilien und Insekten benötigen deutlich weniger Sauerstoff als ein Säugetier wie z.B. ein Hamster. Zudem sind in diesen "Terrarien" dann auch meist Wärmelampen, wo durch thermische Strömungen insgesamt auch Luftzirkulation im Becken bewirken.

Aber Du möchtest Verbesserungsvorschläge bzgl. Deines Ansinnens ?

- Bohre ein paar kleine Luftlöcher unten in das (Glas-)  Becken für Notzirkulation im Gasaustausch. Solche Diamantbohrer ( für Glas ) gibt es für wenig Geld in den meisten Bsumärkten. Dann können die schwereren Gase problemlos aus dem Glasbecken ausströmen und sammeln sich nicht an.

Eine schöne dunkle und tiefe Höhle mit feiner und  unbehandelter Holzwolle hast Du Deinem Hamster ansonsten eingerichtet ?

1
@Parhalia

Noch so ein ahnungsbefreiter Beitrag: zu den Gegenständen im Gehege werde ich heute Nachmittag oder am Abend noch eine ausführliche Antwort geben (muss gleich zur Arbeit), aber man richtet einem Hamster keine Höhle mit Holzwolle ein.

Man bietet ein (Mehrkammerhaus) an und einen Tiefstreubereich mit mindestens 30cm Streutiefe, der Hamster legt sich seine "Höhle" selbst an, das ist eine seiner elementaren natürlichen Beschäftigungen.

Als Nistmaterial eignet sich in Streifen gerissenes Toilettenpapier, Heu und speziell aufbearbeitete (entstaubte) Kapokwolle.

2

Ich hab 10 Jahre Huskyratten in sowas gehalten...keine einzige ist erstickt.

2
@BellaBoo

Dann gib' meiner Antwort doch gleich auch noch ein weiteres "Pfeil runter".

DAS dann nur zum Thema "zum Wohle des Tieres"...

1
@Parhalia

Willst du mir jetzt unterstellen, ich hätte meine Tiere gequält, weil ich sie in einem umgebauten Aquarium gehalten habe ?

Ich hatte da Volierendraht drauf und oben sogar noch einen Gehegeaufsatz...die sind munter hoch und runtergeklettert und haben sich da total rattenwohlgefühlt.

Hamster bauen sich Höhlen...meist du in der Natur habendie da eine Belüftung drin ?

Ratten leben in der Kanalisation (gut, Farbratten weniger, aber grundsätzlich gesehen) da ist die Luftqualität auch nicht gerade die beste, oder ?

Man kann wirklich auch übertreiben mit seiner angeblichen Tierliebe.

Danke, das du mich an den DR erinnert hast...ich hatte den noch garnicht gegeben.

2
@BellaBoo

@BellaBoo, 

rein auf Deinen Zwischenkommentar möchte ich DIR ganz KLAR noch antworten, das ich Dir ZU KEINER ZEIT Tierquälerei unterstellte oder unterstelle. Ich kenne Hamster aus meiner Kindheit halt auch nur in einem Gitterkäfig und möglichst zugluftgeschützt aufgestellt.

In einem ( umfunktionierten ) Aquarium kenne ich halt keine Säugetierhaltung.

Ein Hamsterbau in der Natur ist allerdings durchaus von dem Tier SO angelegt, dass er auch ausreichend durchlüftet wird.

Für etwaige Missverständnisse möchte ich mich daher AUSDRÜCKLICH ENTSCHULDIGEN.

0

Ein ausgedientes Aquarium  ist nicht "gasdicht".

Vor allem nicht, wenn man einen Deckel aus Volierendraht obendrauf macht.

Keine Ahnung, wer Deiner Antwort die vier DH gegeben hat, diejenigen haben auf jeden Fall keine Ahnung von verhaltensgerechten Hamstergehegen (auf Rennmäuse trifft dasselbe zu).

Schau Dir z. B. mal das hier an (leider kann mann die WErbund nicht überspringen):

www.vox.de/cms/hundkatzemaus-diana-eichhorn-informiert-sich-ueber-artgerechte-hamsterhaltung-2869332.html

4
@Margotier

Den Bericht habe ich auch gesehen. Ein top Beitrag! Alles Wichtige drin.

1

es wäre echt sinnvoll, wenn du das antworten unterlässt. du hast mehr als eindeutig so gar keine ahnung.

aquas (mit gitterdeckel, welche nicht höher wie tief sind und max 1/3 der fläche abgedeckt ist) eignen sich perfekt zur haltung von hamstern und rennmäusen.

1

in einem Gitterkäfig kann man ja auch super hoch einstreuen - super Haltung, @Parhalia ;)

0
@MiaB24

Ich weiss nicht, was DU nun noch weiter rummäkelst, wenn das Thema doch abgestraft ist. Ihr habt eben Eure spezielle Meinung zu diesem Thema. Unser Hamsterkäfig hatte eine ca. 10 cm hohe Wanne und halt den Gitteraufsatz. So wie es die meisten Eltern halt nach wie vor noch für ihre Kinder einrichten dürften.

Aber auch für Dich nochmals : ich kenne die Haltung in Aquarien halt nicht und deshalb hatte ich nachgefragt. Punkt und nicht mehr.

Mit dem Fragesteller bin ich letztlich in dem Vorschlag verblieben, ein paar kleine Löcher in den unteren Bereich des Beckens zu bohren.

0

ja und da fällt dann die Streu raus... sehr schlau. unsere Meinungen sind nicht speziell, sondern richtig ;) viele richten es noch so her, weil sie die Tiere vom Zooladen holen und da gleich noch die schlechteste Unterkunft. Und du kennst die Haltung so in Aquas nicht, machst sie aber schlecht.... naja, zum Glück war die FS so schlau und hat sich eine gute Unterkunft geholt und Macht hfftl nicht den Fehler und bohrt da Löcher rein.

1
@MiaB24

Der Goldhamster war in seinem Käfig ( mit etwa 700 x 400 x 400 zwar etwas kleiner ) garnicht mal auffällig bzgl. der ausgeworfenen Einstreu.

Karnickel und Meerie wussten aber, wann Frühling war und das grosse Freilaufgehege ( voll vergittert 2000 x 2000 x 1000 zzgl Wetterfestes HAUS UND extra Gehegeabdeckung ) im Garten wartete.

Sparte durch regelmässige Umstellung dem Rasenmäher viel Arbeit.

Und NATÜRLICH DOCH unten beim Hamster im AQUARIUM ein paar kleine Löcher ins Becken. Die mögen zwar keine Zugluft ( schon klar ), aber dadurch entsteht ja auch nur minimale ZIRKULATION. ( Gasaustausch )

Mag' Dir gefallen, oder nicht. ICH würde da aber in etwa auf Höhe der regulären Einstreukante DOCH über die Beckenfront verteilt ein paar Bohrungen von 8-10 mm einbringen.

0

Was möchtest Du wissen?