Habt ihr angst vor muslimischen Menschen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ist diese Frage wirklich dein Ernst?!

Anscheinend, bist du durch die Medien sehr verblödet. (Tut mir leid, aber wenn ich schon so eine Frage höre!)

Was sind denn muslimische Menschen wohl?! Genau, MENSCHEN!!!

Und warum sollte ich Angst vor meiner eigenen Spezies haben? 

Meiner Meinung nach, sind Terroristen KEINE Muslime also hört auf, Terroristen mit Muslimen gleichzustellen.

Ich bin selbst als kleines Kind in einem muslimischen Land aufgewachsen und ich hab wirklich, die beste Zeit meines Lebens dort erlebt!

Noch NIE hat mir ein frommer Moslem was angetan, noch NIE wurden mir falsche Werte vermittelt von meiner damaligen Schule, noch NIE wurde ich von irgendeinem Moslem zu etwas gezwungen!

Weißt du was ich noch dort erlebt habe? 

Ich habe die Moscheen geliebt, weil sie so schön, mächtig, groß und beeindruckend waren. 

Ich habe es genossen, dass ich nicht wie hier in einer Deutschen Kirche erfrieren musste, denn da war es immer warm! 

Und besonders hab ich noch die schönen Teppiche geliebt. 

Ich habe mich in einer Moschee ganz im Ernst wohler gefühlt als in einer verdammt kalten Kirche mit scheußlichen Bänken.

Und weißt du, was echt witzig ist? In muslimischen Länder gibt es keine "Steuern" um die Moscheen zu bauen. Alles wird von Spenden finanziert. Und es können immer mehr Moscheen gebaut werden.

Wenn es jedoch in Deutschland keine Kirchensteuer geben würde, weißt du was dann wirklich passieren könnte? Es würde einfach keine Kirchen mehr geben! 

Und wusstest du auch, dass die Kirchensteuer, mal Hitler bzw. die Nazis eingeführt haben um die Kirche auf ihre Seite zu bekommen? Und es gibt nur in Deutschland die Kirchensteuer, sonst in keinem anderen Land.

Um nochmal sicher zu gehen, ob du es auch wirklich kapiert hast: Nein, ich habe keine Angst vor Moslems und werde die auch nie haben. 

Nein, ich bin gerade einer, der die Medien grundsätzlich meidet... Aber trotzdem geht mir eben solch ein "verblödetes" Thema durch den Kopf und ich wollte auch solche Fragen dann auch beantwortet kriegen. Es gibt eben andere Menschen, die sich durch die Medien leiten lassen und da durch diesen "Hass" ergreifen.

Vielen Dank für deine schöne Antwort. Mir ist sehr viel von deinen Fakten des Christentums bewusst aber dennoch finde ich Kirchen auch schön. Natürlich, das Bild von Jesus, Maria, etc. müsste nicht sein, dennoch ist das ein Haus Gottes und mir wurde beigebracht jedes Haus Gottes zu respektieren.

1
@Diskodermius

Danke für die Auszeichnung und tut mir leid, dass ich am Anfang etwas ausgerastet bin. Mit der Zeit hab ich so einen Hass auf die Menschen bekommen, die ohne Grund Muslime diskriminieren, beschuldigen und so.

Und ich finde unsere Kirchen natürlich auch wunderschön und respektiere diese auch aber viele Leute, unterschätzten die Moscheen sehr und sind der Meinung, dass ihre Kirchen das beste auf der Welt wäre, deshalb habe ich auch die Vergleiche gezogen, um zu zeigen das Moscheen auch wunderschön und herzlich sind. 

Hab noch einen schönen Abend. :)

1
@meliglbc2

Entschuldigung angenommen, auch wenn sie nicht nötig ist. Ich habe dich von Anfang an verstanden. Ist auch ziemlich provokant von mir als Frage gestellt worden, da meine Neugier doch groß war. Letztendlich fand ich deine Antwort doch am besten, da du zwar trotz Wut dennoch meine Frage vollständig beantwortet hast und das hat mir gereicht. Dass man einen Hass auf die jetzige Welt hat ist kein Wunder. :) 

Dir auch noch einen schönen Tag. 

1

Ich geh hier gerne in den Dönerladen und werde freundlich,höflich behandelt! Es ist mir egal,das der Türcke ein Muslime ist ! Alle über einen Kamm scheren sollte man nicht.Habe auch Arbeitskollegen aus Bosnien gehabt die wirklich Kollegial und anständig waren.

700 deutsche junge Menschen sind zu ihnen gereist. Etwas über 100 sind wieder zurück gekommen, manche fanden es wohl sexy von diesen Deutschen als Mörder mit in den Tot zu gehen. In der Regel haben sie viele unschuldige Menschen mitgenommen denn sie ziehen es vor genau da wo sich viele Menschen aufhalten ihre Sprengsätze die sie am Körper tragen hochgehen zu lassen. 

Da stellt sich mir die Frage:

Was läuft in unserer Gesellschaft schief dass so viele junge Deutsche kein anderes Thema finden um ihrem Leben einen Sinn zu geben?

Angst macht mir dass wir in diesem Staat seit Jahrzehnten bei den Pubertierenden die höchste Selbstmordrate haben, es die Gesellschaft aber nicht mal ein Staubkorn interessiert. 

Angst macht mir dass wir vor einem Angriffskrieg stehen und die meisten Deutschen nach meiner Wahrnehmung es nicht mal mitbekommen dass von der Leyen dabei ist Verfassungsbruch zu begehen. 

Ja, gut. Dass bereits Eilklagen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen diese Möglichkeit fertig sind weiß ich. 

Aber welche Subjekte wählen wir eigentlich dass so ein Wesen Ministerin werden kann? Haben wir denn überhaupt nicht aus unserer Geschichte gelernt?

Diese kriminelle Vereinigung hat mit dem Islam nicht das Geringste zu tun. Wenn überhaupt mit dem Wahabismus, also jener Religion die in Saudi-Arabien Staatsreligion ist. 

Saudi-Arabien ist der engste Freund der USA. Unsere Politiker halten sich sehr gerne im Mastdarm der USA auf. 

Saudi-Arabien finanziert diese kriminelle Vereinigung. 

Die Türkei kauft den Verbrechern täglich Öl in Millionenwert ab. Und bekommt Milliarden unserer Steuergelder. Damit wir weiter einer der größten Waffenexporteure der Welt bleiben können?

Angst macht mir dass ein Grund eine Person zu wählen ist ob die Person sich sichtbar schminkt oder nicht. Denn ob sich ein Mensch schminkt oder nicht hat mit seiner oder ihrer Qualifikation Nichts, absolut Nichts zu tun. 

Anders ausgedrückt:

Menschliche Faulheit und Verantwortungslosigkeit

die machen mir Angst. 

Man kann nicht alle muslimischen Menschen über einen Kamm scheren. Daher kannst Du auch nicht pauschal von einer Angst vor muslimischen Menschen sprechen. Angst machen können hier nur extreme Ansichten, die möglicher-weise zudem noch in die Praxis umgesetzt werden (können).

nein, für mich verfolgt der IS keine Religion und ist eher nur auf Terror aus.Viele Anhänger sind außerdem aus Europa etc.. Außerdem sind es nur sehr wenige Muslime die dem IS angehören; es ist nur ein sehr kleiner Prozentsatz. Genauso ist es doch mit dem Kuckucksclan(ich habe ja auch nicht Angst vor jedem Amerikaner, welcher aus den südlichen Staate der Usa kommt,nur weil der Ursprung dort ist)

Hallo,

Ich verstehe dich und ich selber fürchte mich etwas von den Attacken. Ich selber bin Muslima. Die IS sind keine richtigen Muslimen, denn sonst würden sie keine Menschen umbringen. Denn wir Muslimen dürfen den anderen Menschen nicht schaden, wir müssen andere akzeptieren und lieben. Ich finde es sehr schade, dass einige Menschen auf der Strasse den Muslimen ausweichen, aber man kann es sehr schwer ändern. Auch wenn ich weiss, dass die IS versuchen könnte in die Schweiz zu kommen (Ich lebe hier) muss ich mich gegen dem stellen. Schicksal ist Schicksal. Ich kann dir also nicht viel helfen. Tut mir ehrlich leid :(                                                                                                         loveanimelive

Natürlich hat z.B. der IS nichts mit dem Islam zu tun. Aber wenn man etwas anderes sagt (vorallem als Deutscher) wird man sofort als Nazi bezeichnet. Ich finde es bedenklich, dass zu Beispiel vielen muslimischen Mädchen der Kontakt zu Jungs verboten wird. Soetwas geht nach meiner Meinung garnicht.

Selbstverständlich hat der IS etwas mit dem Koran zu tun: Die IS-"Gotteskrieger" berufen sich bei ihrem schändlichen Tun auf gewalttätige Passagen im Koran, die gegen "Ungläubige" gerichtet sind.

0

@earnest So gesehen haben Sie nätürlich Recht.

0

Warum sollte ich vor muslimischen Menschen Angst haben? Bisher haben die mir noch nichts getan und ich habe einige Muslime in meinem Freundeskreis.

und könnt natürlich unterscheiden zwischen "Glauben" und "Extremismus"?

Da der Islam eine Soziopolitisches Projekt mit Welt Herrschaftsanspruch ist, scheint mir  das wohl kaum möglich. 

Da der Koran  Begriffe wie Takyia beinhaltet und eine Scharia kennt,die eine Gemeinsamkeit unter den diversen Gruppen im  Islam ausmacht und die im Grunde das Problem ist ,scheint mir das noch weniger zu sein 

Aber ich unterscheide den Islam  vom Muslim der vielleicht noch seinem Gewissen folgt das ihm die eigene Religion abspricht .

Distanzierst du dich persönlich von der Scharia ? Das von Gott geoffenbarte Gesetze das über jedem irdischen Gesetz steht ? Denn  nur dann glaube ich Dir wirklich und bist du glaubwürdig ,sich von IS zu Distanzieren ist  doch eine Farce .

Die Scharia ist mit der deutschen Demokratie (bzw. mit allgemeiner Demokratie) nicht vereinbar. Daher wäre es für mich nahezu unmöglich hier halbwegs normal leben zu können... 

Ich bin nicht der "perfekte" muslim, denn ich bete nicht 5 mal am Tag, ich benutze Schimpfwörter, ich sage kein gebet vor dem Essen auf.

Aber mir ging es auch jetzt nicht persönlich um die Scharia oder sonstige feste Regelungen. Sondern um das Allgemeinbild des Islams hier in Deutschland.

0
@Diskodermius

@Diskodermius 

funktionert hier gar kein Text Edit mehr !! :  (

_____________Die Scharia ist mit der deutschen Demokratie (bzw. mit allgemeiner Demokratie) nicht vereinbar. Daher wäre es für mich nahezu unmöglich hier halbwegs normal leben zu können... ____________

----Genau und das die Scharia untrennbar mit dem Islam verbunden ist ,kann der Islam eben nicht nach Europa gehöre

-----Das allgemeine Bild in Deutschland und anderswo ? 

Ich wohne nicht in Deutschland.. aber hier wie drüben und an allen ORten in EU ist zu sehen , dass sich muslimische Parallelgesellschaften entwickeln . Da eine Anpassung an eine säkuläre Gesellschaft( wie es die Europäische nun mal ist ),wie du es selbst betreibst und ja auch ausgesagt hast ,einer  Apostasie gleichkommt ,also einem Abfall von Glauben .

Und der Islam   verbreitet sich immer in dem er Keimzellen bildet ...und dann kontinuierlich sich kontinuierlich ausbreitet ,und die Gesetzte ändert, wenn er mal die Mehrheit erreicht und dann hast du und auch  ich definitiv ein massives Problem .

Denn die Scharia macht Muslim der  Politiker ist klare Vorgaben .

Vor allem Muslime wie du sollten sich mal wirklich mit dem Islam befassen um am Ende nicht selbst eine grosse Überraschung zu erleben . VErstehe mich nicht falsch ich habe keine Problem mit einem Gottesfürchtigen Muslim der versucht seinem Gewissen zu folgen ..aber der Islam als soziopolitisches System der darf sich nicht ausbreiten in Europa . Das sage ich als Frau und bekennende Christin.

  • Abgesehen von all dem meine ich nicht mal, dass in Paris IS am WErk war und auch nicht bei 9/11  da sind einfach zuviele Fragen offen .

0

MIR SELBST ist zum Beispiel aufgefallen, dass einige "hirngeschädigte" muslimische Menschen gerne über andere Glaubensrichtungen lachen und die Witze auch fantastisch finden. Ich selbst lache über muslimische Witze. Es trifft nicht meine "Ehre" sondern meinen Humor, wenn jemand dann solch einen Witz mal erzählt. Natürlich lache ich aber auch bei anderen Witzen, sei es ein Witz über das Christentum oder dem Judentum.

Das ist meiner Meinung nach ein wichtiger Aspekt, warum dann Menschen tatsächlich Hass kriegen "KÖNNTEN", da man schön im Glashaus sitzt aber selbst es nicht erlaubt über sich selbst lachen zu dürfen.

hat aber oft weniger mit der religion zu tun als mehr mit der prägung in den regionen.

dort ist die ehre eine wichtige sache. die ehre zu beschmutzen oder sich über einen lustig zu machen ist eine ungeheure frechheit, besonders weil dort die höflichkeit fremden gegenüber viel ausgeprägter ist als bei uns.  

bei uns spielt die ehre eher weniger eine wichtige rolle. dazu kommt noch, dass die religion dort eine viel bedeutendere rolle spielt als bei uns. die religion zu kritisieren wird als persönlicher angriff verstanden. bei uns lässt das die meisten ziemlich kalt.

0
@h3nnnn3

da man schön im Glashaus sitzt aber selbst es nicht erlaubt über sich selbst lachen zu dürfen.

stimmt. dass das sauer aufstößt, sollte jedem klar sein!

moslems sagen: "jesus war kein prophet" und die christen sagen: " du hast ein recht auf deine meinung".

christen sagen: "mohammed war kein prophet" und die moslems sagen gar nichts... sie schreien rum und schießen mit ihen kalaschnikows in die luft. wer ist da integer und wer nicht?

achtung: dies ist natürlich nur eine billige karrikatur aber sie hat doch einen gewissen gehalt.

0
@h3nnnn3

Das ist falsch was du sagst. Jesus ist auch im Islam ein Prophet. Wir nennen Jesus allerdings Isa :) Das ist eben auch wieder eine Wissenslücke von deiner Seite.

0
@Diskodermius

das weiß ich. mir ist kein besseres beispiel eingefallen. ist auch banane; es geht ums prinzip.

ist mir auch völlig egal, wer wen als propheten bezeichnet. für mich gibts eh keine propheten. alles unfug. aber ich kann damit leben, dass andere anderer meinung sind. weils mir nicht schadet und das ist das einzig relevante kriterium.

darauf wollte ich nur hinaus.

0
@Diskodermius

@diskodermius 

Jesus Christus ist im christlichen glauben nicht lediglich ein Prophet sondern Gott selbst .Das ist offenbar dann deine Wissenslücke ...

0
@waldfrosch64

naja, er ist gottes sohn und trägt somit göttlichkeit in sich.

im himmel sitzt er dann zur rechten gottes. wäre er gott, warum sollte er dann neben sich selbst sitzen? :D

0
@h3nnnn3

@Waldfrosch, als man Jesus fragte: Ob Gott allwissend ist, antwortete Jesus mit "Ja"...

Als man Jesus dann selbst fragte, wann der Tag des jüngsten Gerichts kommt, antwortete Jesus mit: Nur Gott selbst weiß das.

Wissenslücke, AHOI...

0
@h3nnnn3

@h3nnnn3

im himmel sitzt er dann zur rechten gottes. wäre er gott, warum sollte er dann neben sich selbst sitzen? :D

Weil er sich in der Welt in drei Existenzweisen gezeigt hat ? 

Und somit eben dreifaltig ist ..ein Wesen in  drei Personen und doch nicht zu trennen  ist ? 

Ich und der Vater sind eins.Johannes 10,30 

und 

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.Johannes 14,6

Johannes 14,8
…8Spricht zu ihm Philippus: HERR, zeige uns den Vater, so genügt uns. 9Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater? 10Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst. Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke.…

 im Griechischen Urtext steht :
μονογενής („einziggeboren“) 

  • Die wörtliche deutsche Übertragung des griechischen Ausdrucks lautet einzig- oder allein geborener Sohn (monos = allein, einzig, genetos = geboren, hyios = Sohn). Dabei bleibt offen, worauf sich der Begriff „monos“ bezieht. Bezieht man ihn auf Gott, so ist gesagt, dass der Sohn allein von Gott als dem Vater her stamme (und von niemand anderem). 
  • Bezieht man ihn auf den Sohn, so wäre gesagt, dass der Sohn der einzige Sohn sei (und keine weiteren Söhne existieren). Beide Bedeutungen betonen jedoch gleichermaßen die Einzigartigkeit dieses Vater-Sohn-Verhältnisses, womit ein engerer Zusammenhang mit biologischen Begriffen wie „Zeugung“ oder „Geburt“ ausgeschlossen ist.[1] Deshalb kann der Prolog des Johannesevangeliums im gleichen Atemzug von allen Gläubigen als „Kindern Gottes“ (Joh 1,12 EU) reden, ohne dass damit ein Gegensatz zur einzigartigen Stellung des Logos als des Sohnes hergestellt wäre.
  • Der Begriff μονογενής („einziggeboren“) hat darüber hinaus theologisch eine besondere Nähe zu der hebräischen Wurzel יָחִיד (jachid). Dies bedeutet „einzig, allein“ und wird in der Bibel vor allem auf das besondere Verhältnis zwischen Abraham und seinem Sohn Isaak angewandt. 

Ein Verständnis als eingeboren im Sinne von hinein- oder innengeboren als des veralteten Begriffs für Ureinwohner ist jedenfalls sowohl sprachlich als auch theologisch unzutreffend.

Wer die Bibel nicht selbst kennt und gelesen hat ,der weiss gar nicht wovon er hier spricht ! 

Aber Incil ist dir ja leider verboten zu lesen ! 

0
@Diskodermius

@Diskodermius 

Eine Fangfrage eines gewissen Vogels für Teenager die in der Theologie verständlicherweise noch wenig bewandert sind .Jesus Christus hatte bekanntlich zwei Naturen in sich vereinnt ,eine Göttliche und eine menschliche .Er war also Gott und Mensch zu gleich .Wahrer Gott und Wahrer Mensch !

Manchesmal spricht Jesus in der Bibel aus seiner göttlichen Natur heraus und manchesmal aus seiner menschlichen Natur heraus .WER die Bibel liest, erkennt das deutlich .

  • So hier in dem Beispiel das du anführst , spricht er klar aus seiner  Menschlichen Natur heraus .
  • Auch als er am Kreuz stirbt und ruft :"Vater warum hast du mich verlassen ?"spricht er aus seiner menschlichen Natur heraus ...denn die Sünde trennt uns von Gott zu tiefst .Das Wort Sünde kommt aus dem althochdeutschen von "Sund " und es  bedeutet wortwörtlich Trennung .
  • In diesen Riss tritt also Jesus und stellt die gerissene Verbindung  zwischen und und Gott wieder her ..der einzige Grund seines kommens überhaupt .
  • Frage dich mal in einer Stillen Stunde wer Wunder tun kann die selbst  im Koran beschrieben sind .Wie Jesus solche getan hat ...
0

dass sind nur idioten und panikmacher.

ein normal denkender homo sapiens erkennt den unterschied zwischen friedlichen gläubigen und wahnsinnigen mördern.

dass der islam jedoch zum missbrauch sehr gut geeignet ist, kann jedoch nicht von der hand gewiesen werden! gerade die rückschrittliche denkweise vieler moslems ist ein guter nährboden für fanatismus.

und da viele westler keine ahnung von und auch kein interesse an
verschiedenen islamischer glaubensprägungen sowie den unterschiedlichen stammesrivalitäten haben (ich schließe mich hier ein), wird dort nur selten differenziert.

1

In wie fern kann das nicht von der Hand gewiesen werden?

0
@Diskodermius

besonders im islam gibt es viele genau festgelegte regeln und
gebräuche, die von vielen gläubigen strikt befolgt werden, ohne sie
tatsächlich zu hinterfragen. es gibt unzählige schriften, fatwas etc.
die auf verschiedenste weise weiter ausgelegt, falsch zitiert oder
einfach aus dem kontext gerissen missbraucht werden können.  

diese
texte gibts zwar genauso im christentum, allerdings nimmt das
hierzulande keiner mehr so genau. die religion wird idR höchstens als
richtungsweiser verstanden, wohingegen in vielen islamisch geprägten
ländern diese gebräuche quasi gesetzescharakter haben oder sogar
wirklich als gesetz verstanden werden.

1
@h3nnnn3

während in der westlichen welt eine tat dur dann ein verbrechen sein kann, wenn jemandem geschadet wurde, ist woanders oftmals auch eine unschädliche tat ein verbrechen, wenn es gegen den islam verstößt.

beispielsweise ehebruch. hier ist es privatsache, geht keinen was an und ist nicht strafbar. im islam gibts dann schnell mal ne steinigung. auch im christentum ist ehebruch eine sünde... interessiert aber keinen mehr!

0
@h3nnnn3

bibel und koran sind beide brutal. die zeiten waren damals brutal.

aber wir denken halt nur mit dem kopf. moslems denken oft auch mit dem buch. und dabei kommt idR mist raus.

dies betrifft natürlich nur einen gewissen teil der moslems. die meisten sind in der neuzeit angekommen und intellektuell vorne mit dabei.

viele ndere hängen jedoch noch im mittelalter.

0
@h3nnnn3

Ja, es stimmt aber jeder normale "gläubige" hat sich nur nach einer Verfassung zu halten und das ist eben das "Letzte Buch", welches von Gott übergeben worden ist. Diese ganzen "Rezitieren" Verfassungen könnte man eigentlich vergraben oder als wärmeholz benutzen. 

0
@Diskodermius

du meinst fassung!  

die VERfassung ist ein politisches skript. da hat die religion nichts drin verloren!

und diesen "kernkoran" kann sowieso kaum noch einer lesen und richtig verstehen.

0
@h3nnnn3

jeder normale "gläubige" hat sich nur nach einer Verfassung zu halten

nein, er hat sich an gar nichts zu halten! er kann das selbst entscheiden und verliert damit NICHT seinen status als gläubiger!

welches von Gott übergeben worden ist

naja, dass das quatsch ist, sollte jedem klar sein. gott übergibt gar nichts, gott ist vom menschen geschaffen! wem das nicht klar ist, der hat religion nicht erstanden!

0
@h3nnnn3

Kannst du mir das bestätigen? Ich will es schwarz auf weiß haben, dass Gott nicht existiert. Dann gebe ich dir die Hand und stimme dir überein.

0
@Diskodermius

quatsch! niemand kann beweisen, dass es sowas nicht gibt. ich kann ja auch weder beweisen noch widerlegen, dass es liebe, hoffnung oder schickssal gibt. oder germanische götter! oder drachen! 

für mich gibt es allerdings nicht einene einzigen hinweis darauf, dass eigendein nicht detektierbares wesen irgendeinen einfluss auf irgendwas hat, hatte oder jemals haben wird. das einzige, was ich für theoretisch möglich halte, ist die existens des "großen programmierers", der vor dem urknall die photonen und dunkle-energie-einheiten programmiert hat, aus denen alles entstanden ist.

wer glaubt, gott hat moses steintafeln mit seinen gesetzen vom himmel geschickt, der ist in meinen augen einfach nur in epischem maße naiv!

schwarz auf weiß gibts sowas nicht. ich kann dir ja auch nicht garantieren, dass dir morgen kein meteorit den schädel einschlägt!

0
@h3nnnn3

@h2nnn3

____texte gibts zwar genauso im christentum, allerdings nimmt das 
hierzulande keiner mehr so genau.____

  • Das ist falsch und eine  verdrehung der Fakten ,denn die gewalttätigen Texte des Alten Testamentes, die ,meist dazu noch historische Begebenheiten  des jüdischen Volkes sind ,können für Christen kaum gelten ,da Jesus Christus in seiner Person das Alte Testament erfüllt hat .
  • Das heisst: während Auge um Auge und Zahn um Zahn ..bei den Juden auch schon ein Fortschritt war ..Es bedeutet nämlich:

nur so viel Rache zu üben wir man schaden erlitten hat und keinesfalls mehr .....Aber  seit dem erscheinen Jesus kann es keine legitime gewalt mehr geben ,auch nicht gegen Sünder und Gesetzesbrecher .Das Töten wird hier etwa zum Beispiel Grundsätzlich geächtet.Und Gott liebt hier alle Menschen auch den Sünder.
(Denn das Gottes Bild und das Menschenbild sind im Islam und im Jüdisch christlichen Glauben sehr unterschiedlich .)

Nicht so laut Islam, wo Gott nur den Gehorsamen Muslimen liebt.Dazu kommt das unterschiedliche Schriftverständnis der Muslime und Christen ,während der Koran als Diktiertes Wort Gottes verstanden wird und deshalb auch 1: 1 umgesetzt wird ,ist es im Christentum keines falls so .Hier wird es als inspiriertes Wort Gottes verstanden wo Leute zur Feder Griffen ,damit das sich zeigen Gottes das am Ende in Gott - Menschen Jesus Christus gipfelt nicht     vergessen wird auf Erden ... 

Das ist der Grund warum wir einen der meint  eine Bibel verbrennen zu müssen  nicht erschlagen müssen .



0
@h3nnnn3

@h2nnn3

 Das scheinst du die Aussagen deiner eigene Relgion leider nicht zu kennen nicht zum ersten mal erkläre ich es dir wenn ich mich recht entsinne :

Allgemeine Menschenrechtserklärung im Islam vom 19 September 1981 besagt im Artikel 12 A

Zitat :

Jeder kann denken und zum Ausdruck bringen 
,was er denkt und  glaubt ,ohne dass ihn ein  anderer einschreitet,solange  er innerhalb der allgemeinen Grenzen  ,die die Scharia  vorschreibt 
,bleibt 



 Artikel 24 :

Rechte  und Freiheiten ,die in dieserErklärung  genannt wurden,unterstehen  der islamischen Scharia.

Artikel

25 ..die Islamische  Scharia ist die
einzige  zuständige Quelle  ,für die Auslegung oder Erklärung  jedes einzelnen Artikels dieser Erklärunge

Im Islamischen Denken kommt  die höchste
Autorität  ,dem auch die Menschenrechte  untergeordnet sind ,dem
unveränderlichem Koran und der Scharia zu .

Was diese Besagen sollten wir wohl besser alle wissen !

die VERfassung ist ein politisches skript. da hat die religion nichts drin verloren!

Was du nicht begreifst ist ,dass der Islam  in wirklichkeit  ein soziopolitisches System ist ...das ist das im christlichen Glauben nicht der Fall .Das ein papst auch mal die Welt regierte und Poltische macht inne hatte ist eine anderes Thema und hat anderer Gründe die nicht im Evangelum liegen .Das können wir gerne in einer anderen Frage mal klären .

0
@h3nnnn3

@h3nnn3 

Also das neue Testament scheinst du nicht gelesen zu haben ...

0

ein normal denkender homo sapiens erkennt den unterschied zwischen friedlichen gläubigen und wahnsinnigen mördern.

Tja 

Ja genau das ist der Grund warum man den Islam als nicht Harmlos erkennt ,sondern als soziopolitisches System der die natürliche Religiosität der Menschen missbraucht .

0

Ich finde es ehrlich gesagt schon bedenklich dass sich der islam "religion of peace" nennt aber gleichzeitig für beinahe jeden wenn nicht sogar für jeden terroristischen Abschlag der letzten 100 Jahre verantwortlich ist.
Andererseits sind 2 meiner besten Freunde islamisch. Ich habe kaum Angst vor einem Abschlag in Deutschland

Okay aber findest du es nicht, dass du mit diesen Worten den Glauben und Terrorismus in eine Schublade steckst?

Nirgends steht der Satz: Töte so viele Menschen mit einer Bombe um deinen Bauch, damit du schleunigst in den Himmel kommst.

Wenn du außerdem so schaust, hat der Islam keinen einzigen Krieg angefangen. Das ist doch auch bedenklich, oder nicht?

Ich will mit diesen Aussagen nicht provozieren oder sonstiges aber da siehst du, dass du eben nur auf diesen Aspekt drauf schaust.

Außerdem, die von den letzten 300 Anschlägen, waren ca. 25% "islamistische Hintergrundgedanken" Der rest eben dann verteilt.

0
@Diskodermius

Nirgends steht der Satz: Töte so viele Menschen mit einer Bombe um deinen Bauch, damit du schleunigst in den Himmel kommst.

Leider aber steht im Koran sehr wohl :


Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …

und 

Sure 4, Vers 89: „Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, …“ (Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)

2
@waldfrosch64

Sind diese Verse „aus dem Zusammenhang gerissen“?

Von gutmeinenden Christen – und Muslimen, die auf ein positives Bild ihrer Religion bedacht sind, wird oft der historische Zusammenhang dieser grausamen Verse herausgestrichen, von denen es ja auch in der Bibel viele gäbe. Seltsamerweise wird aber zugleich betont, der Koran sei das „unerschaffene“, ewig gültige Wort Allahs. Dass dieses Wort in der heutigen Rechtspraxis relevant ist, zeigt die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte im Islam“ vom 19. Sept. 1981, die in Artikel 12 sämtliche Apostaten-Verfolgung und –Ermordung, wie sie in Pakistan, Saudi-Arabien und vielen anderen islamischen Ländern stattfindet, unter Berufung auf einen Koranvers rechtfertigt. (Zitat):

1
@waldfrosch64



(Oriana Fallaci: „Die Wut und der Stolz“ München 2002, Seite 31)



„ ‚Der Jihad ist ein gerechter und gerechtfertigter Krieg. Nicht ich sage das, es steht im Koran. Viele Brüder hier aus Turin würden gern aufbrechen und sich dem Kampf anschließen.’“ sagte das religiöse Oberhaupt der Islamischen Gemeinde in Turin. 


auch bizarr :


Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“…“



1
@waldfrosch64

Siehst du, das ist GENAU DIESER GRUND, warum ich gefragt habe... DAS IST SCHWACHSINN!

ICH HABE DEN KORAN GELESEN und Vers 191 besagt das hier:

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und
vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist
schlimmer als Töten!

ES GEHT UM VERTREIBUNG... UND NICHT UM UNGLÄUBIGKEIT!

1
@Diskodermius

Lass mich raten, diese ZITATE hast du aus sonstigen rechtsradikalen Sieten geteilt? :)

Denn ALLE, JEDES EINZELNE ZITAT ist sinnlich gefälscht und verändert worden.

Ich würde dir empfehlen mal den Koran zu lesen, dann siehst du, ob IRGENDWO solch ein Satz steht

0
@Diskodermius

@diskodermius 

Ja ,ich habe den Koran und auch die Bibel gelesen 

und du ? 

  • Inwiefern sind denn diese Koranverse aus dem Zusammenhang gerissen ? 
  • was möchtest du konkret damit aussagen ? 
0
@Diskodermius

"die ungläubigen" bezieht sich unter historischer zugrundelegung wohl auch eher auf feindliche stämme als auf tatsächlich andersgläubige ..... damals hat doch jeder jedem das vieh gestohlen, die kinder ermordet und die frauen vergewaltigt.

0
@Diskodermius

Ich würde dir empfehlen mal den Koran zu lesen

ja wie denn ... das original kann ja kein schwein lesen und wenn man dann sich wirklich mal die mühe macht, eine übersetzung (sorry; eine ungefähre auslegung) zu lesen .... heißt es wieder: "du hast doch sowieso nicht das original gelesen, was du sagt ist wertlos!"

wie wärs mal, wenn die muslimische welt nen geistiges oberhaupt wählt und dieses oberhaupt dann offizielle übersetzungen in auftrag gibt? dann KANN wenigstens schonmal jemand den koran lesen! und dann gäbe es auch mal ne belastbare diskussionsgrundlage.

0
@h3nnnn3

@h2nnnn3

Tja die IS die  sich zurecht auch auf den Koran bezieht, tut das heute noch .

Auch im 18 Jahrhundert in Griechenland ist das passiert oder willst noch nie was von Devscherme gehört haben ? 
Auch im Iran und Saudi Arabien und Iran /Pakistan und und und wird durch die Scharia Gesetzgebung uns und denkbares legitimiert .Im Jahre 2015 

0
@Diskodermius

@diskodermius 

Vertreibung ist also deiner Ansicht nach ganz OK ?

Und wer konkret soll hier also deiner Ansicht nach vertrieben werden ? 

0

Um mal auf den ersten Kommentar zu antworten... Ich finde Religion im allgemeinen ziemlich fragwürdig, vor allem dann wenn deshalb ein anderer eingeschränkt wird oder gar sterben muss. Ich finde es genau so fragwürdig dass einer von 10 katholischen Priestern gerne kleine Kinder vergewaltigt, das ist doch krank.

0
@MxMustermann

@Mx Mustermann 

Das ist nichts als üble Nachrede ,denn Missbrauch in der R.K. Kirche beträgt gerade mal 0,35 % oder waren es 3,5 % ?

Wie auch immer ...also mindestens 96,5 % oder 99,65 % passieren dann anderswo ....wo genau ?

"Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist keine Erfindung katholischer Patres. Und er hat auch nichts mit dem Zölibat zu tun." .

Das sagt die deutsche Feministin Alice Schwarzer im Februar-Editorial der Zeitschrift "Emma". Alice ist weiss Gott keine Freundin der Kirche ,scheint es aber doch eher etwas realistischer zu sehen als du ...der du dazu noch völlig am Thema vorbei gehst ....es geht hier nicht um Religion sondern um die Angst vor Muslimen oder nicht ...

0

1. würdest du deinen 5 jährigem jungen von einem katholischen Priester babysitten lassen? Also ich nicht.

2.Wie du aus meiner Hauptaussage herauslesen kannst habe ich keine Angst vor dem islam (oder vor einem Terroranschlag durch den islam in Deutschland)

0
@MxMustermann

Ich pflege  besser mich mit meinen eigenen Sünden zu befassen anstatt mit denen meiner Mitmenschen .

Und damit  solltest du vielleicht auch mal beginnen !Oder warum hast du hier nicht einen Cohen Bendit als Muster genommen ? 

0

Ich begehe keine "Sünden" ich bin nicht gläubig, ich begehe nur Straftaten.

Ich finde kinderschänderei und terroranschläge in gleichem Maße abstoßend und falsch, e
gal von wem sie praktiziert werden. Aber die Tendenzen sind zum terrorismus im islam, und zur Pädophilie im Christentum leider nun mal gegeben.

Wenn du klugscheißen willst gerne.
Im Jordan steht geschrieben dass es eine Sünde ist die Schöpfung Allahs zu zerstören oder zu beschädigen, genau das tun Selbstmordattentäter aber

Und ich bin mir sicher dass wenn ich mich anstrengen würde ich auch in der Bienen etwas über kinderschänderei finden würde.

Also… gibt's noch was?

0

Es gibt eine Stelle bei Sodom in der es heißt du sollst keine knabenliebe betreiben (sprich Pädophilie)

0
@MxMustermann

Bevor du über den Christlichen Glauben sprichst ,würde ich mich einmal über dessen Grundlegenden Elemente /Ansichten und Aussagen erkundigen ,es wird immer offensichtlicher in deinen Ergüssen, dass du zwar gerne darüber polemisierst aber keine Sachkenntnisse hast .

Deshalb werde ich versuchen dich ab hier zu überlesen .

0

Kein Gegenargument aber ein verzweifelter Rechtfertigungsversuch 😉.
Viel Spaß dabei, dann bitte ab jetzt auch nicht mehr unter meinen Kommentaren klugsche*ßen, danke :)

0

Habt ihr angst vor muslimischen Menschen?

Also es gibt einige wenige "muslimische Menschen".. vor denen ich tatsächlich sowas wie "Angst" habe... die scheinen eine gewisse Aversion gegen mich.. bzw. Christen/Atheisten oder "Deutsche" zu haben.... und äußern das auch recht deutlich.

Aber es gibt eine weitaus größere Anzahl von "muslimischen Menschen".. die eher sowas wie "Freunde" sind, und wo ich keinerlei Bedenken habe.. eher im Gegenteil.. wo ich Vertrauen habe....und auch schon viele angenehme Erlebnisse hatte...

Zudem habe ich eine muslimische Tanzpartnerin... ( geschieden .. sie geht halt gerne tanzen... und vorzugsweise mit mir, da sie gespürt hat, dass ich "sonst" nichts will....außer halt auch "tanzen"....)

Weiterhin habe ich einen muslimischen Nachbarn, mit dem ich seit Jahren Samstags schwimmen gehe... und abschließend noch "dampfbaden"... ich glaube,sowohl er als auch ich würden das nicht mehr missen wollen....wir wissen inzwischen mehr voneinander als manche Ehepaare voneinander wissen :-))

Allerdings macht mir "Der Islam" insgesamt gewisse Sorgen.. aber das ist ein anderes Thema

Der Islam selbst sollte dir keine Angst machen.

Natürlich verstehe ich deine Aussage. Es gibt eben das Bild vom Ali, der die Schule geschmissen hat, seine eigene Schwester getötet hat (weil sie nicht keusche bis zur Hochzeit war) und ein Klappmesser bei sich hat, damit die  blöden deutschen Kinder sich fern halten, während er sein Gras verkauft.

Aber genau so gibt es auch den Max, der seine eigene Mutter schlägt und sonstige Drogen nimmt, während er mit 5 anderen den alten Osman schlagen...

Gut, jetzt habe ich natürlich meine Fantasie spielen lassen aber ich hoffe, dass du irgendwie verstehst was ich meine.  Letztendlich gibt es immer ******, die mit der Kultur REIN GAR NICHTS zu tun haben :)

Übrigens, wenn ich schon die Kultur anspreche. Ich liebe die Weihnachtszeit. Es ist immer wieder unglaublich schön zu sehen, wie die Menschen ihre Sorgen für wenigstens einige Tage komplett vergessen und die Zeit mit ihrer Familie verbringen. Und ja, ich selbst feier Weihnachten irgendwie auch...

1
@Diskodermius

OK, ich selbst feiere Weihnachten nicht (mehr).. es ist für mich einfach keine Feier mehr, wo man die Geburt von Jesus feiert... 

( selbst wenn man gemeinhin weiß, dass es ja nicht der "Geburtstag" ist, den man feiert, sondern mehr die Tatsache seiner Geburt...Jesus wurde vermutlich Ende August/Anfang September geboren...)

Aber es ist tatsächlich schön, wenn Menschen mal ihre Sorgen und Differenzen vergessen (können) 

Der Islam insgesamt macht mir deswegen "Sorgen", weil er halt nicht nur Religion ist, sondern gleichzeitig auch politisches System , sowie die Lebensregeln und Verhaltensweisen bis ins Kleinste regelt....

... und... da gibt es eben doch eine gewisse Anzahl Muslime, die dies --ohne zu hinterfragen -- übernehmen.

Das nimmt dann schon Ausmaße an, die für mich erschreckend sind.

So habe ich z.B. schon gehört, dass "man" sich nicht mit Christen trifft, wenn es dem Spass und Vergnügen dient, sondern nur, wenn es dem Islam dienlich ist....

oder:

dass "man" nicht an Stadtteiltreffen teilnimmt, weil keine Geschlechtertrennung gegeben ist....

usw...

Aber, wie erwähnt, ich kenne solche und auch andere Muslime....

1
@Diskodermius

______________ Letztendlich gibt es immer ******, die mit der Kultur REIN GAR NICHTS zu tun haben :)________

Ist das nun Takiya oder nur Naivität und Unw

  • Die ganze  historische Geschichte des Islams und das blutige Gemetzel an den dort ansässigen Christen /Juden und andersgläubigen  im vorderen Orient seit 630 strafen dich Lügen
  • Angefangen  von den   Banū Quraiza (arabisch ‏بنو قريظة‎,  den Banu Nadireiner und den Banu Quaniqua der drei einflussreichsten jüdischen Stämme Yathribs, des vorislamischen Medina......bis zu Syrien 2015 
1

Ich bin ganz ehrlich. Ich habe keine Angst vor Muslimen im Allgemeinen, sondern manchmal werde ich etwas paranoid, wenn ich z.B. eine schwangere Frau mit Kopftuch sehe. Habe mal einen Film gesehen, in dem sich eine muslimische Terroristin eine Bombe getarnt als Schwangerschaftsbauch umgeschnallt hat...

Also ich habe letztens einen Film gesehen, bei dem eine alte Dame, mit einer als Regenschirm getarnte Waffe, zwei Kinder tötete... Sollte ich jetzt auch paranoid werden?

0

Willst du mich wirklich aufgrund meiner paranoiden Ängste verurteilen?

0
@alexxxflash

Nein aber ich finde es dezent schwachsinnig, dass du eine Filmszene aus was weiß ich welchem Film für die Realität benutzt... Vor allem diese "Kopftuch"-Aussage ist etwas offensiv, findest du nicht? ;)

0

Diskodermius, du hast hier um ehrliche Antworten gebeten. Kritisiere sie deshalb auch nicht.

0

Danke Cassie5. Diskodermius, findest du es nicht lächerlich, dass manche Menschen (du?) vor Insekten Angst haben, obwohl man so gut wie jedes Insekt mit dem Fuß zertreten kann? Findest du es nicht lächerlich, dass manche Leute Angst vor dem fliegen haben? Du, man verurteilt niemanden aufgrund seiner Ängste und stellt diese als lächerlich dar. Denn wären diese Ängste tatsächlich so lächerlich, hätte niemand mehr Angst.

0

Es gibt bereits eine Islamophobie.
D.h es gibt auch tatsächlich Menschen die von Muslimen Angst haben.
Meiner Meinung nach unverständlich.
Es könnte auch ein Katholik jemanden umbringen..
Aber unbedingt müssen sie irgendwelche Diagnosen erfinden damit der Islam in ein schlechtes Rampenlicht gerückt wird.

Das vollbringt der Islam seit 630 nach chrsitus schon selbst, sich in das denkbarste schlechteste Licht zu rücken ...

1

Was möchtest Du wissen?