Haben die Eltern recht aufs Azubi Geld vom Kind?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sobald Jemand (auch ein minderjähriges Kind) ein eigenes regelmäßiges Einkommen erzielt, muss er dieses für seine eigenen Lebenshaltungskosten - Verpflegung, Unterkunft, Kleidung, Freizeit... - einsetzen.

  • Solange der Sohn noch minderjährig ist/war, muss(te) er dem Vater also sein Azubi-Einkommen  zur Verfügung stellen, damit dieser davon - zusammen mit dem Kindergeld und dem Barunterhalt von dir - die Lebenshaltungskosten des Sohnes bestreiten kann.
  • Dein an den Vater zu zahlender Unterhalt für den Sohn reduziert(e) sich dadurch um die Hälfte seines Azubi-Einkommens.
  • Als Minderjähriger hat der Sohn selbst keinen Anspruch auf Bargeld.

----------------------------------------------

Ab seiner Volljährigkeit ist der Sohn dann in erster Linie selbst für seinen gesamten Lebensunterhalt allein verantwortlich.

Nur, wenn sein Ausbildungseinkommen und das Kindergeld für seine gesamten Lebenshaltungskosten nicht reichen würden, müssten die Eltern den Sohn noch unterstützen.

  • Dann wären ihm beide Eltern - also auch du - weiterhin unterhaltspflichtig.
  • Solange der Sohn noch beim Vater lebt, könnte dieser ihm seinen Unterhaltsanteil aber in Form von Verpflegung und Unterkunft statt Bargeld gewähren.
  • Du müsstest dem Sohn deinen Unterhaltsansteil als Bargeld zur Verfügung stellen - und der Sohn dem Vater davon ggf. noch "Kostgeld" zahlen.

Der Sohn darf also zwar ab seinem 18. Geburtstag selbst über sein Einkommen verfügen, aber solange er noch im Haushalt des Vaters lebt...

  • braucht dieser nichts mehr kostenlos für den Sohn tun - weder einkaufen, noch Wäschewaschen, Saubermachen o.ä. ....,
  • hat der Vater das Recht, das Kindergeld für den Sohn für dessen anteilige Miete, Strom, Telefon... zu verwenden,
  • muss der Sohn sich selbst verpflegen - oder dem Vater die Mittel dafür zukommen lassen - entweder von seinem eigenen Einkommen  und/ oder dem Barunterhaltsanteil, der ihm dann ggf. noch von dir zusteht,
  • braucht der Vater weder Versicherungen noch andere Ausgaben für den Sohn zahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
12.02.2016, 15:18

benenne bitte den Selbstbehalt des Auszubildenden genau, wenn ihm Ausbildungsbeihilfe (unterschiedlich, liegt ab bei einigen Berufen je nach Lehrjahr bei über 1000 Euro brutto), Kindergeld und dann noch Unterhalt zur Verfügung stehen. Schließlich gibt es beim Unterhaltzahler auch genaue Grenzen des Selbstbehalts, nämlich 880 Euro bei Arbeitslosen und 1080 Euro bei Erwerbstätigen. Ab welcher Zahl entfällt die Unterhaltszahlung?

2

Ob man das Diebstahl nennen könnte weiß ich nicht, aber unangemessen ist es bestimmt. Heimlich macht man mit dem Geld anderer Leute gar nichts, auch wenn man Vormund ist.

Wie alt ist der Sohn? Wenn er über 18 Jahre alt ist kann er dem Vater die Kontovollmacht entziehen. Dann geht er einfach zum Sachbearbeiter der Bank und teilt es ihm mit.

Wieso glaubst du, dass es wenig ist, wenn der Junge alle fixen Kosten bezahlt bekommt, inkl. Verbrauchskosten? Das läppet sich. Dafür hat in der Vergangenheit das Kindergeld nicht gereicht und wird es auch heute nicht.

Trotzdem sollte der Sohn mit dem Vater einen festen Betrag ausmachen, den beide akzeptabel finden. Den überweist der Junge dann per Dauerauftrag an den Erziehungsberechtigten. Damit ist es dann klar geregelt und hat seine Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte das glück, das ich von meinem azubi-gehalt nichts zu hause abgeben musste und trotzdem mit nahrung und wohnraum versorgt wurde. jedoch musste ich für kleidung selber aufkommen. bei meinem sohn hab ich das genauso gemacht. wenn die situation so unerträgllich ist, sollte dein sohn zu dir ziehen und von papa unterhalt verlangen. seine kontoen sollte er natürlich vor zugriff durch den vater schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn das Kind ein Azubi Gehalt hat, bleiben die Eltern Unterhaltspflichtig! Ein Azubi Gehalt reicht nie um sich selber zu versorgen. Eltern können einen angemessenen Beitrag an den Haushalt vom Kind verlangen. Aber sicher nicht, wenn das Kind alles selber bezahlen muss. Da müsst ihr als Eltern schon Geld für das Kind locker machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
12.02.2016, 15:31

wenn ein Maurerlehrling (zB) im 3. Lehrjahr schon um die 1300 Euro bekommt, dann möcht ich mal wissen, warum dann noch Unterhalt fäälig sein soll?? Wieviel braucht denn ein Kind, wenn dem Unterhaltszahler nur ein Selbstbehalt von 880 bzw 1080 Euro verbleiben darf? Soll das Kind mehr haben wie der Vater oder was soll die Logik?? Wieviel bekommt das Kind denn an "Ausbildungsbeihilfe"?

1

Wenn er über 18 ist, musst du das Geld ihm überweisen, der Vater hat kein Anrecht mehr darauf. Wenn er aber trotzdem noch bei seinem Vater wohnt, kann der Vater eine Art "Miete" verlangen, damit er bei Ihm wohnen darf. Jedoch hat er kein Zugriffsrecht auf sein Konto.

Wenn er unter 18 ist, steht dem Elternteil bei dem er wohnt, das Kindergeld zu. Dafür muss das Elternteil Ihn versorgen und die Ausbildung, etc. zahlen.

Aber Geld darf er trotzdem nicht einfach so nehmen. Das ist Diebstahl und kann man anzeigen. Warum zieht er denn nicht zu dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fyssio
11.02.2016, 15:24

Genau!  Sein Vater bezahlt nix an der Ausbildung, kassiert das Kindergeld weil der Sohn unter 18 ist. Er kann nicht zu mir weil es zu weit von der Ausbildung ist. Diebstahl ja, meine ich auch. Danke!

0

an sich sollte der azubi aber auch von sich darauf kommen, das bett und dusche, sowie versicherungen nicht gratis sind und von selbst anbieten etwas zu bezahlen.

evtl. hat der vater zu wenig geld und möchte es nicht sagen.

da soltlen sie alle an einen tisch setzen udn darüber sprechen. am ebsten nimtm man jeamnd dazu, der das gespräch moderiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fyssio
11.02.2016, 15:30

Wir hoffen das das Jugendamt uns in 4 Wochen weiter hilft....

0

in einer vernünftigen Beziehung wird nach den Punkten Kompromiß und Beteiligung darüber gesprochen - das Azubigehalt gehört natürlich dem Sohn oder der Tochter, aber sie sollten so verständig sein, sich an den Haushaltskosten zu beteiligen, damit den Eltern der Alltag auch was leichter gemacht wird. Das hat mit dem Kindergeld zuerst einmal überhaupt nichts zu tun. Eher dann schon die Frage mit dem Unterhalt, wenn die Eltern getrennt sind... Der Unterhalt sollte gemäßigt(er) ausfallen, vielleicht ganz entfallen, wenn das Kind sich selbst versorgen kann. Aber klüger ist, es wohnt noch bei den Eltern - dann haben alle was vom Zuverdienst



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater darf es nicht so einfach abheben.

Aber der Sohn sollte auch Kostgeld zu Hause abgeben - mussten meine Kinder auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein haben die Eltern nicht sie dürfen das Geld verwalten(bei sich behalten bis das Kind 18 ist) aber Abheben und selber ausgeben ist Verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das darf der Vater nicht machen. Es ist ein Gut welches dem Sohn gehört ein Entgelt welches er sich verdient hat. Darüber darf der Vater nicht verfügen und dies für Dinge der der Vater möchte ausgeben. 

Der Sohn sollte mit den Vater eine Regelung treffen, wobei es sogar sein kann das der Vater noch Kindergeld bekommt und diese für die Miete etc nehmen sollte. Nichts desto trotz sollte der Sohn mit den Vater eine Regel treffen und sich einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe die Frage nicht.

Was isst der Sohn denn nun? Wer bezahlt das?  Wer hat das Sorgerecht?

Wie weit leben die Eltern auseinander? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fyssio
11.02.2016, 15:21

Antwort gerade erläutert. Eltern haben gemeinsames Sorgerecht. Wir wohnen 20 km auseinander. Ich bezahle fürs Essen wenn er bei mir ist.

0

Ist der Vater nicht bevollmächtigt auf das Konto zuzugreifen ist es schwerer Diebstahl. (Bei Minderjährigen ohne Kontovollmacht für andere und volljährige)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fyssio
11.02.2016, 15:28

Beiden Eltern haben Vollmacht übers  Konto. Bis er 18 ist. Vater kommt nicht klar mit Kindergeld alleine. Er soll aber das Kind auch Unterhalt zahlen wenn er nicht zu Hause wohnen würde. Und nicht Geld abheben als Wohngeld deklarieren einfach so! Aber wie hoch ist Wohngeld an zu setzen? 100€? 150?

0
Kommentar von Schnaps123
11.02.2016, 15:32

Nehmen darf er sich nichts. Das ist Diebstahl.

0
Kommentar von Schnaps123
11.02.2016, 15:33

Wohngeld muss selbst festgelegt werden von dem "kind" und den Eltern

0

Was möchtest Du wissen?