Haben alle "goldenen" Schmuckstücke einen Stempel?

7 Antworten

Antiker Goldschmuck (vor 1886) in Deutschland konnte manchmal ohne Stempel sein, dann ist Prüfen notwendig. Heutiger Schmuck muß gestempelt sein, es sei denn, der Stempel ist durch eine Reparatur, Ringverkleinerung z.B. weggefallen, aber ein Goldschmied kann den Stempel nachholen. In Deutschland und einigen anderen Ländern wird mit Zahlen gestempelt, aber in den Niederlanden, Frankreich und England, nur um einige zu nennen, sind es Zeichenstempel. Ich selbst prüfe auch Gold von Berufs wegen. Leider gibt es Fantasiestempel, daher sollte man nur in Geschäften kaufen, wo man Vertrauen hat, Goldschmiede, auf guten Antikmärkten und Messen, oder bei anderen Gelegenheiten, wenn man den Verkäufer gut kennt und notfalls zurückgeben kann, falls es kein Gold ist. Dasselbe gilt auch für Silber. Sollte jemand unsicher sein mit dem Stempel, niemanden fragen könnte, kann man mir ein gutes und deutliches Foto mit diesem Stempel oder eine gute Skizze an meine private Adresse zusenden. Meistens kann ich sagen, ob es sich um einen echten Goldstempel handelt, ich will da auch nichts für. Adresse: gerdahamacher@yahoo.de.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Jahrelanger Umgang mit Schmuck und Silber, antik und neu

Vielen Dank - evtl komme ich auf das Angebot zurück ;-) Danke

0

Bei Schmuckstücken nach 1884 müssen Stempel eingedruckt sein, sonst sind die Teile nur vergoldet oder versilbert. Manchmal, bei viel getragenen oder vererbten Teilen, hauptsächlich bei Ringen, können die Stempel durch Änderungen (verkleinern oder vergrößern) mit weggemacht worden und der Goldschmied hat nicht nachgestempelt, was bei privatem Besitz nicht unbedingt notwendig ist. Du kannst kostenlos testen lassen bei Juwelieren, Goldankäufern oder Pfandhäusern. Mußt nur sagen, Du wolltest verkaufen, die sagen Dir schon, ob echt oder nicht. Und machen dann ein Angebot,. Willst Du nicht verkaufen, sagst Du eben, Du müßtest noch mal überlegen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Jahrelanger Umgang mit Schmuck und Silber, antik und neu

Deine Aussage ist falsch. Es gibt keine Vorschrift, dass Gold gepunzt sein muß. Seriöse und deutsche Goldschmide machen es aber. Habe diese Woche erst Schmuck angekaut (ev. Dubai oder ähnlich), der nicht gepunzt war, aber eindeutig 14 Karat gold beinhaltet und dazu noch Silber, Palladium und Cupfer.

0

Normalerweise sollten sie eine solche Punze haben.

Ich will aber nicht ausschließen, daß echt goldene Schmuckstücke aus entlegeneren Weltgegenden hier eine Ausnahme machen. - Bei Manschettenknöpfen halte ich eine solche Ausnahme aber für unwahrscheinlich.

Goldschmuck wird immer mit seinem Feingehalt (333, 375, 585 oder 750) gepunzt (gestempelt).

Hat ein Schmuckstück keinen, oder aber einen Fantasiestempel dann handelt es sich entweder um eine Vergoldung eines unedlen Metalls, oder bei Fantasiestempel um gefälschte Ware.

Hier ist alles über Fälschungen von Goldschmuck:

http://www.deskplorer.de/autobahngold/einleitung.htm

Danke!

0

Geh zum Juwelier und tu'e so, als willst Du sie verkaufen. Wenn sie echt sind, wird er Dir ein Angebot machen, dass Du dann ablehnst, da der Preis zu niedrig ist. Ansonsten kannst Du Gold nur mit Säure (Königswasser) prüfen.