Habe keinen Briefkasten und keine Klingel

7 Antworten

Klingel und Briefkasten gehört zu einer Mietsache - der Vermieter muß diese anbringen lassen - Gerichte gehen bei Fehlen der Klingel von einer Mietminderung von 5% aus - bei einem fehlenden Briefkasten von 3%.

Du solltest dem Vermieter schriftlich mit Fristsetzung auffordern sowohl Klingel als auch Briefkasten anbringen zu lassen.

Der Vermieter muss dem Mieter die Wohnung in einem vertragsgemäßen Zustand überlassen. Hierzu gehört auch das der Vermieter einen Briefkasten für die Wohnung des Mieters anbringt. Es muss sichergestellt sein, das den Mieter wichtige Post zum Beispiel vom Gericht, auch erreicht. So das OLG Köln NJW-RR 2001, 1221

Das hast du ja vor dem Unterschreiben des Mietvertrages gesehen das keine Klingel und kein Briefkasten da ist. Kauf dir doch einfach für 20 Euro ne Funkklingel und gut ist...

Ne das habe ich nicht gesehen. Es wurde nur erwähnt,dass ich keinen Briefkasten habe. Draußen waren zwei Klingeln zu sehen. Die Vermieterin sagte,dass sie oben wohnt und ich habe halt die Wohnung im Erdgeschoss. Dann dachte ich mir halt selbstverständlich,dass die zweite Klingel mir gehört. Doch erst heute habe ich erfahren,dass es noch eine weitere Wohnung oben beim Dachboden gibt. Als Student hat man halt nicht viel Kohle in der Tasche. Da will man bei allem am besten einsparen.

0
@Kanalplatz

Willst du kurzfristig Geld oder längerfristig Aerger einsparen ?

1

Mietminderung nachzahlen?

Frage:Muss ich bei berechtigten Wohnungsmangel - einbehaltenen 20% Mietkürzung - nach der Mangelbeseitigung durch den Vermieter an selbigen zurückzahlen?

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

vielen Dank für Ihre Rechtsfrage bei der E-Mail-Beratung der Deutschen Anwaltshotline, die ich auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gern wie folgt beantworte.

Aus dem unten stehenden § 536 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ergibt sich die Mietminderung für den Fall, dass ein Mangel der Mietsache vorliegt, der die Tauglichkeit derselben nicht unerheblich mindert. Sofern also ein solcher Mangel vorlag, tritt die Mietminderung für die gesamte Zeit des Vorliegens des Mangels schon kraft Gesetzes ein. Allerdings gilt dies erst für die Zeit ab der Anzeige des Mangels gegenüber dem Vermieter. Diese Mangelanzeige müssten Sie darlegen und im Streitfall auch beweisen können, damit der Vermieter sich nicht darauf berufen kann, von einem Mangel nichts gewusst zu haben.

Sofern dies erfolgt sein sollte, ist die Mietminderung vorbehaltlich der Kenntnis von dem konkreten Mangel eingetreten und von Ihnen in keinem Fall mehr zurückzuzahlen. Erklären lässt sich das vor dem Hintergrund des Zwecks dieser Regelung. Die Mietminderung soll in erster Linie eine Entschädigung für Sie darstellen, da die Wohnung nicht die mietvertraglich geschuldete Beschaffenheit aufweist. Wenn der geminderte Betrag im Nachhinein von Ihnen zu erstatten wäre, wäre zum einen dieser Zweck nicht erfüllt und zum anderen hätten Sie als Mieter nur ein schwaches Druckmittel, wenn der Vermieter weiß, dass er nach erfolgter Mangelbeseitigung ohnehin die geminderte Miete vom Mieter bekommt, was ja dann nur auf eine Stundung der geminderten Miete hinausliefe.

Der Vollständigkeit halber sei darauf hingewiesen, dass es das letztgenannte deutlich schwächere Druckmittel tatsächlich auch neben der Mietminderung gibt, d.h. Sie könnten neben einer angemessenen Mietminderung für die Dauer des Vorliegens des Mangels auch von einem so genannten Zurückbehaltungsrecht Gebrauch machen. Sie könnten z.B., sofern ein Mangel (noch) vorliegt, eine gesamte Monatsmiete zurückhalten, bis der Mangel behoben ist. Diese wäre dann bei erfolgreicher Beseitigung des Mangels allerdings zurückzuzahlen. Dies ist aber eben nur als ein Hinweis der Vollständigkeit halber zu verstehen. Die Mietminderung müssen Sie selbstverständlich nach Mangelbeseitigung nicht zurückerstatten.

Frage zu oben stehenden Beispiel:

da ja demnach eine Geltendmachung der offenen Mietforderung nicht berechtigt war, kann eine bereits erfolgte Zahlung wieder zurück gefordert werden?

...zur Frage

Waschmaschine in der Wohnung oder im Keller (Altbau)

Liebe Ratgeber,

wir haben gerade ein Problem in unserem Haus und hoffen sehr auf Hilfe. EIn bisschen eingelesen habe ich mich schon.

Das Problem ist Folgendes:

Unser Vermieter verbietet das Aufstellen und Benutzen einer Waschmaschine, ob in unserer Wohnung (WG) oder im Keller.

Im Keller (Souterrain) gibt es einen Duschraum, in dem wir duschen. Dort haben wir die Waschmaschine angeschlossen.

Er sagt nun, man könnte sie dort nicht anschließen, weil das Haus (100 Jahre alt) nicht unterkellert ist und der Raum zu viel Feuchtigkeit aufsaugen würde. Da wir jedoch auch in diesem Raum duschen, nimmt er ja sowieso schon viel Feuchtigkeit auf.

Oben in unserer Wohnung dürfen wir sie auch nicht aufstellen, da er Angst vor einem Wasserschaden hat.

Er verbietet uns also jegliche Nutzung der Waschmaschine.

Er sagt, wenn wir eine Waschmaschine haben wollen, sollen wir uns eine andere Wohnung suchen.

Welche Möglichkeiten haben wir? Trotzdem waschen? Mietminderung? Im Waschsalon waschen und das Geld dafür verlangen?

Habe bisher folgende Paragraphen herausgefunden, aber reichen sie? § 307 BGB, § 9 II 2 AGBG

Da wir die Waschmaschine in 1 Woche entfernen müssen, wäre ich um schnellen Rat sehr sehr dankbar.

Viele Grüße!

...zur Frage

Nachbarin, mit gleichem Nachnamen wie ich, beschriftet nach mehrmaligem Auffordern den Briefkasten nicht mit Namen, weswegen ich ihre Post erhalte. Was tun?

Hallo. Mein Nachbar hat eine Tochter, die seit kurzem bei ihm wohnt. Diese Tochter trägt den gleichen Nachnamen wie ich. Ich wohne nun seit ca. einem Jahr in diesem Haus und seit ca. 4 Monaten erhalte ich regelmäßig Post von der (erwachsenen) Tochter meines Nachbarn, dieser hat nämlich weder seine Klingel, noch seinen Briefkasten mit dem Nachnamen seiner Tochter versehen. Ich habe ihn bereits darauf angesprochen und ihn darum gebeten, den vollständigen Namen gut leserlich an den Briefkasten anzubringen. Leider hat dies nicht wirklich was gebracht und bis heute steht kein Name an dem Briekasten. Ich habe mittlerweile sogar eine kurze Nachricht für den Briefträger an meinem Briefkasten hinterlassen ("Bitte keine Briefe an XY hier einwerfen!"), doch auch diese Nachricht hat nichts bewirkt. Trotzdem wirft der Briefträger die Briefe weiterhin ein.

Da dieser Nachbar auch einen sehr aggressiven Eindruck macht (wir haben oft Probleme mit denen; er hat meinem Freund sogar mit Schläge gedroht) weigere ich mich noch einmal auf ihn zu zugehen und ihn nocheinmal darum zu beten, den Briefkasten zu beschriften (zumal wichtige Briefe ankommen wie Kreditkarten usw.)

Nun weiß ich nicht, wie ich da weiterhin vorgehen soll. Ruft man bei sowas die Polizei, damit die das regeln?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Vermieter geth in in meine Wohnung ohne Anmeldung

HI @ll Wohne seit ca 2 Monaten in einer neuen Wohnung, und habe folgendes Problem , mein Vermieter die eigentlich sehr nett sind ( älteres Ehepaar ) sind jetzt schon zum dritten mal in meine Wohnung gegangen ohne sich anzumelden ( Wohnen über mir ) haben es mir dann immer danach gesagt .Ich meine er wollte immer nur hilfreich sein das erste mal hat er mir einen neuen Feuerlöscher gebracht das zweite mal hat er drei Rauchmelder installiert und das dritte mal war was wegen der Heizung. Ich war immer weg ( auf der Arbeit) wenn er da war und fand es eigentlich am Anfang nicht schlimm , da sie wirklich nett sind und mit mit sehr vielen dingen geholfen haben ( habe mir gute möbel geschenkt, und muss auch nichts fürs internet zahlen ) und auch die miete ist sehr günstig 85 Quadratmeter für 490 euro warm . Trotzdem finde ich es ein wenig unheimlich und habe es ihnen gestern am Telefon gesagt das ich es nicht möchte , sie haben sich gerechtfertigt , aber auch gesagt das sie es nicht mehr machen wollen . Jetzt bin ich gerade von der Arbeit gekommen und glaub das jemand drinnen war ( weil das schloss zweimal umgedreht wurde , was ich nicht mache )und weiss jetzt nicht wie ich vorgehen soll ( also wie gesagt ich glaub es nur ) . Will halt das Verhältnis nicht kaputt machen , aber auch gleichzeitig das sie nicht mehr einfach in meine Wohnung rein gehen. Sollte man so was schriftlich festhalten, dürfen so was vermieter einfach etc Würde mich über Anworten freuen :-)

...zur Frage

Media Markt will mir beim Rücktritt vom Kaufvertrag nur den Zeitwert und nicht den Kaufpreis erstatten, rechtens?

Guten Abend Zusammen,

ich bin heute zu meiner Media Markt Filiale (MM) gefahren, um meinen Kaufvertrag (KV) über ein Tablet, welches ich im Oktober 2014 erwarb, rück ab zu wickeln. Dabei berief ich mich auf §437 Absatz 2 BGB i.V.m. §440BGB, da mein Tablet bereits zweifach in diesem Jahr erfolglos in der Reparatur war. Der Verkäufer zog sofort seinen Vorgesetzten hinzu, der mir erklärte, dass ich nur ein Zeitwert und nicht den vollen Kaufpreis zurück erstattet bekäme. Jedoch berief ich mich auf §346, Absatz 2, Unterpunkt 3. Der Verkäufer erläuterte mir, dass dies nicht zutreffe und das MM in jedem Fall eine Nutzungsgebühr von 2% pro Nutzungsmonat berechnen würde. Dies halte ich jedoch nicht für Rechtens aufgrund der oben genannten Paragraphen.

Leider verfüge ich nur ein begrenztes Wissen zum Thema BGB, da ich (leider) nur den Grundkurs Rechtslehre belegen konnte.

Ich würde mich über Hilfe sehr freuen!

Liebe Grüße, Block2Buster

...zur Frage

Wann ist eine Mietkaution fällig? Vertragsbeginn oder Mietbeginn?

Guten Morgen zusammen,

 

wann ist den eine Mietkaution fällig? In § 551 BGB steht hierzu nichts, ich benötige aber einen Paragraphen oder Urteil, in dem geregelt ist, wann die Mietkaution fällig ist (entweder zur Vertragsunterzeichnung oder bei Mietbeginn?)

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?