Habe bei der zeitarbeitsfirma gekündigt. Darf ich jetzt in der Firma wo ich eingesetzt war arbeiten?

6 Antworten

Ja, Du kannst beim Entleihbetrieb arbeiten.

Habe aber gelesen, das ich 3 Jahre nicht in der Firma arbeiten darf, bei der ich als Zeit Arbeiter eingesetzt war.

Wo soll das stehen? Verwechselst Du nicht etwas? Kann es sein, dass Du hier das Teilzeit- und Befristungsgesetz mit dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) verwechselst?

Lies mal im § 9 AÜG nach. Dort steht unter Abs. 4:

"Unwirksam sind Vereinbarungen, die dem Leiharbeitnehmer untersagen, mit dem Entleiher zu einem Zeitpunkt, in dem das Arbeitsverhältnis zwischen Verleiher und Leiharbeitnehmer nicht mehr besteht, ein Arbeitsverhältnis einzugehen."

Wenn Dein Entleihbetrieb Dich also einstellen möchte, kann er das tun wenn Du nicht mehr Arbeitnehmer der Leihfirma bist.

Es kann aber sein, dass zwischen Verleiher (ZAF) und Entleiher eine Vereinbarung geschlossen wurde, bei der der Entleiher der ZAF, sollte er einen entliehenen AN selbst einstellen wollen, eine "Ablösesumme" zahlen muss. Solche Vereinbarungen sind nicht ungewöhnlich und erlaubt.

Im Regelfall ist dieses im Dienstleistungvertrag geregelt, den deine Zeitarbeitsfirma mit der Einsatzfirma geschlossen hat.

Es gibt dort aber kein Verbot, dass du nicht eingestellt werden kannst, sondern ist dort eher vermerkt, dass du in einem solchen Fall dort zwar arbeiten darfst, aber die Einsatzfirma dafür eine Art "Auslöse" zahlen muss.

In vielen dieser Verträge ist eben auch geregelt, wie lange die Einsatzfirma dich über die Zeitarbeitsfirma beschäftigen muss, bevor sie dich kostenfrei in ihre Firma übernehmen können.

Also wie bei so vielen Dingen auf dieser Welt... Reine Geldfrage.

Es ist gesetzlich gewollt, dass der Zeitarbeit er in dem eingesetzten Unternehmen fest übernommen wird.

Zeitarbeitsfirma - Kündigung und dann Anstellung bei ehemaligen ausgeliehenen Betrieb?

Hallo. Person X ist derzeit bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt. Nun ist so, dass er ja von Firma zu Firma geschickt wird. Nun soll in den Verträgen drinnen stehen, dass eine Übernahme erst nach 12 Monaten nicht arbeiten dort in der Firma kostenfrei möglich ist.

Was geschieht nun, wenn Person X bei der Zeitarbeit kündigt, sich arbeitslos meldet und die Firmen, wo Person X schon mal entliehen war derzeit Mitarbeiter suchen, er sich dort bewerben MUSS von der Arbeitsagentur aus und dort auch angestellt wird. Muss dann die Firma trotz allem eine Gebühr bezahlen, da sie mal den Vertrag hatten, oder ist somit alles nichtig?

Bei einem Merkblatt der Bundesagentur der Arbeit, welches Person X bekommen hat bei der Anstellung bei der Zeitarbeitsfirma, steht folgendes drinnen:

  1. Der Verleiher darf Ihnen nicht verbieten, nach Beendigung Ihres Leiharbeitsverhältnisses ein Arbeitsverhältnis mit dem Entleiher einzugehen. Steht ein solches Verbot in Ihrer Vereinbarung mit dem Verleiher oder in der Vereinbarung zwischen dem Verleiher und dem Entleiher dann ist ein solches Verbot unwirksam.

Somit gehe ich davon aus, das Person X fristgemäß kündigen kann bei der Zeitarbeitsfirma und nach Beendigung des Arbeitsverhältnis auch bei jeder Firma anfangen kann zu arbeiten, auch wenn er dort schonmal ausgeliehen war. Und das ohne eine etwaige Provision an die Zeitarbeitsfirma zu bezahlen, da dieses Verbot ja im Endeffekt unwirksam ist. Stimmt dies nun, oder liege ich falsch?

...zur Frage

Zeitarbeitsfirma kündigt mich fristlos wegen...?

Ich war am Donerstag und Freitag krank, ich hab mich aber erst am Freitag bei meiner Zeitarbeitsfirma gemeldet weil ich so ein Zettel von denen bekommen habe wo steht das die nur Mo, Mit und Fr auf haben, nicht Donerstag. Sie hat mir aber gesagt das der Zettel 2 Monate alt ist und ich im Internet nachschauen hätte sollen. Und heute habe ich ein Brief bekommen das ich fristlos gekündigt bin weil ich mich am Donerstag nicht gemeldet habe, ist es jetzt meine Schule? Und kriege ich jetzt ne Sperzeit deswegen?

...zur Frage

Bundesweiter Einsatz Zeitarbeit, muss ablehnen, droht mir dann eine Sperre beim Arbeitsamt wenn ich daraufhin gekündigt werde?

Ich bin unbefristet bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt - bisher waren meine Einsätze gut erreichbar und ich hatte auf Übernahme gehofft - das hat leider nicht geklappt - lt. Vertrag kann ich bundesweit eingesetzt werde - kann ich aber aus familiären Gründen nicht!!! - droht nun eine Sperre beim Arbeitsamt wenn ich aufgrund meiner Ablehnung bundesweit zu arbeiten gekündigt werde?

...zur Frage

Zeitarbeit hat keine Arbeit mehr für mich und mich nun gekündigt wie sieht das mit der Bezahlung aus?

Seit anfang November hat mein Zeitarbeitsunternehmen keine Arbeit mehr für mich gehabt, nun haben Sie mich zum 17. November gekündigt. Laut Lohnabrechnung erhalte ich nur meinen Urlaub bezahlt und noch nichteinmal den komplett nur 4 der übrigen 7 Tage wollen Sie mir bezahlen. Die noch übrigen 84 Stunden bis hin zum 17. November stehen als unentschuldigtes fehlen drin aber es ist a nicht so das ich unentschuldigt gefehlt habe, denn Sie haben mich einfach nicht vermitteln können, weshalb ich keine Arbeit hatte. Ist das so denn überhaupt rechtens ? Müssen die mir die Tage nicht auch bezahlen ? Sonst passt der Monat bei mir ja hinten und vorne nicht und mir fehlen gut 500€ zum Leben und es war ja schließlich nicht mein verschulden.

Liebe Grüße

...zur Frage

Wie lange darf man in einer Firma arbeiten durch eine Zeitarbeitsfirma?

Ich bin seit dem 20.06.2016 in einer  Firma eingestellt,durch eine Zeitarbeitsfirma. Ich habe mich im Internet informiert aber keine genau Angaben gefunden. Ich habe gehört das man eigentlich ab dem Jahr 2017 nur 18 Monate in der selben Firma arbeiten darf. Ich wurde am 20.10.2017 von der Firma abgemeldet weil sie plötzlich keine Aufträge mehr hatten, so wurde ich auch von der Leihfirma gekündigt(bis zum 30.11) weil sie angeblich keine andere Arbeit für mich hätten. Dann aber kam wieder Aufträge von der selben Firma und somit hat die Leihfirma die kündigung zurückgezogen. So wie ich mich informiert habe, fängt man erst wieder von vorne an wenn man 3 Monate nicht mehr in der selben Firma gearbeitet hat.

...zur Frage

Vertrag bei Zeitarbeitsfirma endet

Hallo,

ich hab mal eine Frage, auf die ich noch keine konkrete Antwort gefunden habe. Mein Vertrag bei der Zeitarbeitsfirma endet zum 28.02.2015. Ich soll jedoch bei der Firma, wo ich über die Zeitarbeitsfirma eingesetzt bin, als Schwangerschaftsvertretung befristet weiter beschäftigt werden und zwar ab 01.03.2015. Leider hab ich von der Firma, wo ich eingesetzt bin, noch keinen Vertrag erhalten und es sind ja schließlich nur noch wenige Tage bis Ende Februar. Jetzt meine Fragen: Wie muss ich mich verhalten? Kann ich einfach weiter in die Arbeit gehen? Wie ist das dann mit der Befristung? Wird diese aufgehoben? Muss ich mich arbeitslos melden? Was ist mit dem Gehalt?

Kann mir wer weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?