Gutes Anzeichen!?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das lange Telefonieren sehe ich NICHT unbedingt "als ein gutes Zeichen" für eine dauerhafte Freundschaft an!

Man könnte den Eindruck gewinnen, dass dem Dauertelefonierer das Dauertelefonieren ausreicht, "um seine Zeit zu vertreiben", womit sich dann Zufriedenheit (oder Befriedigung!) einstellt.

Wenn sich eine Beziehung anbahnen sollte, finde ich es mehr von Bedeutung, Treffs zu vereinbaren (kurz!) und dann zusammen zu kommen, um etwas zu unternehmen, was Lebensfreude erbringt, und um auch herauszufinden, wie man im Alltag zurecht kommt, wenn sich mal Ausnahmesituationen ergeben.

Zuviel Gerede ohne Handlungen hat wenig Sinn (man kann auch zerreden!).

Ich will Dir mit meiner Meinung die Hoffnung nicht nehmen, sondern Dir eine Sichtweise darlegen, die Dich zum Nachdenken anregen soll, und hoffe, Dir hiermit weitergeholfen zu haben.

Ist meine Sichtweise auch.

Ständig liegend aus dem Sofa zu sülzen ist ein schlechter Start, denn es sind bisher die einzigen (Nicht)Taten an denen der Gegenüber erkannt wird. Keine guten Aussichten für die Zukunft, denn er scheint nie von "Mamas Sofa" runtergekommen zu sein.

Ausdauer beim Nichtstun ist zwar manchmal sehr angenehm, aber kann sehr anstrengend sein, wenn Taten erwartet werden.

0
@DerRumpelrudi

@DerRumpelrudi: Danke für die Super-Ergänzung zu meinen Zeilen.

0
@katwal

Danke für die Auszeichnung. Das freut mich.

0

Ich kenn das auch aber aus der anderen Perspektive, ich habe mal eine Frau kennengelernt, wir haben jeden Tag viel und lange geredet aber sie wollte nur Freundschaft. Ich denke, es ist sicher eher ein positives Zeichen, aber wirklich etwas dazu sagen kann keiner von uns hier, das musst du selber herausfinden.

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?