Keine Ahnung und hoher Ertrag ? Das ist wie mit den dümmsten Bauern und den dicksten Kartoffeln.

Zuerst benötigst Du einen Angelschein, den Fisketegn.

Ansonsten mache es einfach wie die Einheimischen. Die Schnur auf eine Haspel wickeln und als Angel einen Besenstiel. Bei Plattfische kannst Du auch ganz auf eine Angel verzichten und per Handleine fischen. Ein Problem ist eher die Köderbeschaffung.

Wattwürmer oder als Anfänger Seeringelwürmer solltest Du vor der Einreise in einem Angelgeschäft in Flensburg kaufen. Dort gibt es auch den Fisketegn. Mir ist ansonsten um Haderslev keine Stelle bekannt, wo Du selbst nach Köder suchen kannst.

Es kommt auch darauf an, wo Du dein Schlauchi ins Wasser bringen willst. Von Steinstrände bis Sandstrände ist dort alles vorhanden. Weiter rausfahren würde ich wegen der höllischen Strömungen im Kleinen Belt nicht.

...zur Antwort

Vielleicht will er es ja, dass Du die Beziehung beendest ? Damit er vor aller Welt als der Verlassene dasteht und sich dann bessere Chancen bei einer neuen Freundin ausrechnet.

Wer sich als Mann eine Freundin sucht, sollte auch vorher wissen wie eine Beziehung beendet wird. Das weiß er anscheinend nicht und macht das, was bei seiner Mama häufig geklappt hat. Er will dich einfach nur vergraulen. Er spielt mit deinem Mutterinstinkt und testet dabei aus, wie weit er mit dem Verwirrspielchen durchkommt. Bedenke dabei, dass man mit einer Mutter ebenfalls keine Sexualität austauscht.

Innerlich hat er sich also schon getrennt, aber es fehlt die letzte Konsequenz. Natürlich ist es deine Entscheidung, wenn Du mit einer Hörigkeit zufrieden bist. Dann musst Du auch akzeptieren, dass er sich eine Freundin für die Liebe und eine für den Haushalt hält. Womit Erstere dann irgendwann auch nicht einverstanden sein wird. Oder vielleicht jetzt schon nicht toll findet.

Er heult also nicht für sich, sondern stellt sich ständig Trennungssituationen vor, wie sie bei einer Bahnhofsmentalität entsteht. Dann helfen nur zwei Dinge. Entweder steigt er endlich in den Zug ein oder Du nimmst den Zug. Nur am Bahnsteig gemeinsam rumzuheulen, um einen Zug nach dem anderen zu verpassen hilft nicht wirklich weiter.

Dieses mal beschrieben aus einem anderen Blickwinkel. Burnout hat er mit ziemlicher Sicherheit nicht. Wenn doch, dann ist er nur durch deine Anwesenheit psychisch überlastet.

...zur Antwort

DeBeKa ist eigentlich nur dann um 10 % günstiger, wenn gleichzeitig ein Bausparkredit läuft.

Aus dem Paket würde ich die Unfallversicherung (ist nur für dich selbst) rausnehmen. Falls Du vielleicht in der Gewerkschaft bist, hast Du automatisch eine Freizeitunfallversicherung. Schäden für Andere bezahlt immer die Haftpflichversicherung. Eine Schlüsselversicherung ist in unserem Handyzeitalter überflüssig, Eine Hausratversicherung macht oft mehr Ärger als es sinnvoll ist, denn in der Wohnung (Rauchmelder) rauchen kaum noch Leute. Die Versicherung verweigert häufig die Zahlung wegen "grober Fahrlässigkeit". Die liegt zum Beispiel vor, wenn die Kinder irgendwelchen Rabauken die Tür öffnen. Ohne Strafanzeigen würde da nichts laufen. Und wenn mal zufällig der Besenstiel am Allibert hängen bleibt, dieser von der Wand fällt und das Waschbecken zerstört, wird nur der Glasbruch bezahlt. Der Rest wäre Gebäudeversicherung des Hausbesitzers.

Insgesamt lässt sich so ein Rest-Familienpaket eventuell auf 45 EUR/monatl. drosseln. Weniger geht erst, wenn die Kinder eigenständig sind.

Also erst mal wegkündigen was überflüssig ist. Eine Abänderungskündigung ist noch keine Gesamtkündigung. Danach lässt sich erst ein anderes Paket vergleichen.

...zur Antwort

Abstimmung kann alles bedeuten. Zumindest scheinen aber einige Fragen von deiner freiwilligen Zustimmung abhängig zu sein. Z.B. Verzicht auf Sozialplan. In deinem aktuellen Zustand würde ich keine Entscheidungen treffen. Der Betriebsrat kann schon mal vortasten, wenn er noch nicht darüber informiert ist.

Organisatorische Fragen gibt es ebenfalls viele, haben aber immer die Senkung der Folgekosten für den Arbeitgeber zum Ziel..

Z.B. gibt es einen Sozialplan, der bei betrieblichen Kündigungen wirkt. Hierbei haben Alleinerziehende und mehrjährige Mitarbeiter/innen einen Vorteil gegenüber Verheirateten, Kinderlosen und Kurzzeitbeschäftigte. Nach diesen sozialen Auswahlkriterien muss dann ein anderer gekündigt werden, dessen Arbeitsplatz dann der sozial Bedürftigere einnimmt. Sofern der Berechtigte es auch will und nicht auf den sozialen Kündigungsschutz verzichtet. Sollte ohne Verzicht eine Kündigung erfolgen, kann eine kostenlose Kündigungsschutzklage zu einer sehr hohen Abfindung für den Betreffenden führen.

Senkung der Folgekosten kann auch bedeuten, dass eine betriebliche Altersvorsorge eingespart werden soll. Diese Versorgungszusage ist an eine mehrjährige Betriebszugehörigkeit geknüpft. Sollte der Versorgungsanspruch z.B. nach 10 Jahren wirken, dann wird versucht, den betreffenden Mitarbeiter nach 9 Jahren zu vergraulen. Wer denkt denn schon mit 30 Jahren an seinen Rentenanspruch ?

Häufig wird dabei versucht, den betreffenden Mitarbeiter seidenweich an eine Fremdfirma zu vermitteln. Dort wird dann nach internen Absprachen der neue Mitarbeiter innerhalb der Probezeit gekündigt. Also Arbeitsplatz und Rentenanspruch weg.

Das sind alles Themen, die bei Umstrukturierungen eine Rolle spielen. Ein guter Betriebsrat sollte hierbei die Betriebsvereinbarungen kennen.

Verkürzt wird Abstimmung organisatorischer Fragen heißen : Zustimmung zu betrieblichen Einsparungen dich betreffend.

...zur Antwort

Depressionen-Burnout-Vorgesetzte?

Hallo Ihr Lieben.

Wie in einer anderen Frage schon erwähnt bin ich zur Zeit mit Depressionen krankgeschrieben...

Ich bin als Reinigungskraft im öffentlichen Dienst angestellt und seit 10 Jahren dabei. Ich hatte in den ganzen Jahren zwei Vorgesetzte und noch nie irgendwie Ärger bzw. musste wegen einem Gespräch "zur Abstimmung einiger organisatorischer Fragen" auf meine Dienststelle.

Seit ca. 1-2 Jahren haben wir eine neue Vorgesetzte. Sie war Hausmeisterin und ist dann auf Grund von Krankheit ins Büro gekommen...

Seit dem sie und ihre "alte" Vorgesetzte bei uns die Abteilung leiten habe ich nichts als Ärger... (wir sollen eingespart und durch Fremdfirmen ersetzt werden) Wenn ich krank bin oder Urlaub habe kommt eine Reinigungsfirma. Habe den Damen mal einen Zettel hingelegt weil sie benutzte, dreckige nasse Lappen und Aufnehmer in meinen Putzmittelschrank werfen... seit dem ist dieser Stress. Angeblich ist nie Material da oder es sieht angeblich aus wie Sau... Meine Vorgesetzte ruft mich dann an oder ich muss reinkommen... (die Chefin der Firma ist öfter zu "Besuch im Amt" und man kennt sich halt.) Ich habe immer gerne gearbeitet, in letzter Zeit auch meine kranke Kollegen vertreten und bin auch eigene Kosten früher dagewesen damit der Ablauf nicht gestört wurde als es die Situation in meiner Abteilung erforderte. Ich muss am Dienstag zu einem Gespräch mit meinem Abteilungsleiter. Mein Magen zieht sich jetzt schon wieder zusammen.

...zur Frage

Es besteht während einer Krankheit immer noch eine zumutbare Mitwirkungspflicht vom Arbeitnehmer. Auf eine Terminignorierung kann eine Abmahnung folgen. Darauf spekulieren die netten Damen. Das Gespräch hat nur ein Ziel: Auf freiwilliger Basis sollst Du die Krankschreibung unterbrechen. Bei wiederholter Krankschreibung zur gleichen Krankheit kannst Du dann nämlich aus gesundheitlichen Gründen gekündigt werden.

Du wirst wohl Recht haben, dass mithilfe der Fremdfirmen ein Intrigantennetz gegen dich aufgebaut wird. Hinter dem Rücken fließen dabei sogar Provisionen und Zielvereinbarungen, denn Fremdfirmen haben kein Interesse daran, kontrolliert zu werden.

Da jedoch "zur Abstimmung einiger organisatorischer Fragen" bestimmt nicht Dein Vorteil gemeint ist, würde ich Montag den Arzt aufsuchen. Dieser setzt ein Empfehlungsschreiben auf, dass es nach seiner ärztlichen Meinung nicht gesundheitsfördernd ist, wenn Du mit "arbeitsorganisatorischen" Themen belastet wirst. Die Wahrnehmung dieses Termins könnte eine Verschlimmerung vom Krankheitsbild verursachen.

Dieses Schreiben gibst Du dann umgehend, am Besten über den Betriebsrat (Zeuge) vor dem Termin ab. Der Betriebsrat selbst kann sich ja dann die organisatorischen Fragen anhören.

...zur Antwort

Wenn eine eigene Handysucht oder Kontrollsucht/Stalking ursächlich für den Klinikaufenthalt ist, darfst Du ein Handy bei deiner zugewiesenen persönlichen Vertrauensperson abgeben.

Fotohandys sind auch auf dem Klinikgelände grundsätzlich verboten.

Während der Therapiezeiten, wozu auch die Mahlzeiten gehören, ist selbstverständlich Handyverbot. Für wichtige Nachrichten gibt es ein Haustelefon und sehr oft auch ein Festnetztelefon auf jedem Zimmer. Das Zimmertelefon muss an der Anmeldung freigeschaltet werden. Beim Telefonieren nicht den Nachbarn stören. Also leise und nicht auf dem Balkon benutzen.

In Deiner Freizeit außerhalb des Klinikgeländes darfst Du ein Handy benutzen.

Ich kenne einen Fall, wo eine Frau krankhaft nicht auf ihr Handy verzichten wollte und ständig die Therapie störte. Ihr Mann war kontrollsüchtig und würde Stress machen, wenn sie nicht jederzeit erreichbar ist. Sie wurde entlassen und durfte die angefallenen Klinikkosten privat bezahlen. So schlappe 3000 EUR.

Natürlich gibt es auch Sondergenehmigungen für Mütter, die in den Pausen SMS lesen dürfen. Aber nicht mit Fotohandy.

Aus meiner Sicht ist es sowieso unverständlich, dass sich Menschen von Handys versklaven lassen. Mich nervt mein eigenes Handy schon, wenn ich regelmäßig den Akku aufladen darf.

...zur Antwort

Hammarvika ist ja nur ein 700-Seelen-Dorf, hat aber eine Marina. Die Havfiskecenter sind im Norden von Frøya.

Normal ist es aber, dass zu jedem Ferienhaus auch entsprechende Angelboote gehören. Mußt dann halt nur einen Motor leihen oder nehmen was da ist. Ein Angelboot kostet pro Woche ungefähr so viel, wie das komplette Ferienhaus.

Spreche einfach die Hausverwaltung an, die sind immer sehr geschäftstüchtig/freundlich. Du kannst von einem Norweger fast alles bekommen...nur kein Geld. Die vermitteln oft innerhalb des Dorfes für schmalere Kronen (steuerfrei) für "persönliche Gäste". Øre gibt es nicht mehr.

Im Norden der Insel ist das weniger möglich. Die Frage ist ja auch, ob ein 15 PS Zweitakter mit Rettungswesten gewünscht wird oder ein 100 PS Viertakter mit Rettungsinsel. PS sind auch gleich Liter/Stunde. Wir hatten immer einen Reserve-Spritbehälter dabei, der nur für die sichere Rückfahrt gedacht war.

Einen Angelkutter gibt es auch. Liegt in Gurvikdal im Norden. Auf der "Øyvær" passen 14 Personen drauf. Guiding ist auch möglich, aber viel zu teuer (Schauspieler heißen die bei den Norwegern).

...zur Antwort

Freundin geht an Leistungsdruck kaputt?

Meiner „Freundin“ -mehr oder weniger- schießen oft Tränen in die Augen wenn sie mir erzählt, dass ihre Eltern keine „schlechtere“ Note als 1 akzeptieren und sie selber ist (wahrscheinlich deshalb) sehr perfektionistisch und will immer nur 1en schreiben. Generell ist sie ein Einzelgängertyp und manchmal kommt sie mir auch sehr narzisstisch rüber. Sie lässt auch keinen Menschen an sich heran, selber hat sie mir mal erzählt, dass sie nur 5% von ihrem Inneren wirklichen Ich preisgibt.

Nun ist es mittlerweile so, dass sie der Druck so fertig macht, sie bekommt Panikattacken in Arbeiten und ihre Noten bewegen sich gerade teils zwar noch im 1er Bereich aber auch in vielen Fächern im 4er Bereich, was sie natürlich total fertig macht, es aber ihren Eltern nie erzählen würde, da sie so eine große Angst vor ihren Reaktionen hätte, es kommt nicht einmal zur Frage.

Später möchte sie mal Medizin studieren und Ärztin werden, wie ihre Mutter. Nur ich frage mich ganz ehrlich ob sie das hinbekommt. Denn ich bin noch vor einem halben Jahr durch genau die selbe schwierige Zeit gegangen. Ich war Größenwahnsinnig, wollte Medizin oder Psychologie studieren, bei mir kam dasselbe, Panikattacken, Depressionen, bis ich letztendlich in eine Klinik kam. Jetzt wiederhole ich die 10. Klasse und möchte nicht mehr studieren, sondern möchte Kindergärtnerin werden. Ich habe den Sinn und die Bedeutung vom Leben gefunden, nämlich glücklich zu sein.

Doch jetzt frage ich mich, wie lange das mit meiner Freundin noch so weiter geht. Denn so wie es ihr jetzt geht wird sie nie erreichen, was sie denkt zu wollen. Ich habe ihr geraten unbedingt zum Schulpsychologen zu gehen, weil sie sich jetzt auch selbst verletzt (ritzt). Aber sie lässt alles an sich abprallen. Sie hat eine riesige Mauer um sich aufgebaut.

Hier möchte ich einfach nach eurer Meinung dazu bitten, aus Interesse. Eure Ansichten, Erfahrungen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Meine Elternerfahrung und auch das, was ich meinen Kindern mitgegeben habe ist, dass es innerhalb der Familie völlig egal ist, wie die theoretischen Schulergebnisse aussehen. Durch die Mitte und gut ist es. Vielleicht im letzten Schuljahr mal richtig Gas geben und den Lehrern zeigen, dass man unterschätzt wurde. Die Schulnoten in den Zwischenjahren interessieren am Ende niemanden.

In der Familie und im Zwischenmenschlichen zählt die Praxis, die nicht in der Schule gelehrt wird. Hier kommt die narzisstische Ader ins Spiel, die immer verstecken will, dass sie in der Praxis eigentlich eine Sechsenschreiberin ist (wie die Mutter). Ein Ergebnis der totalen Unterwerfung zur Theorie. Leicht an der "schulmeisterlichen" Rhetorik zu erkennen. Sie kann sehr gut auswendig lernen, aber hat Schwierigkeiten einen selbstständigen Gedanken zu formulieren und praktisch umzusetzen. Kann danach aber reichlich besserwissend sein.

Solche Menschen sind hochempfindlich, weil sie ständig auf die Wortwahl achten und sich als allwissend darstellen (sich selbst benoten). Dabei ist die Wissenschaft von Heute der Irrtum von Morgen. Das macht eine zwanglose Unterhaltung schwierig. Wäre sie unter Erwachsenen auch, wenn jemand ständig über die Arbeit redet wozu auch die Schule gehört. Sie gibt sich selbst keine Chance offen zu sein, in der Angst, benotet zu werden.

Trotzdem solltest Du als Freundin die Hand reichen, aber dich nicht zum Helferlein bei einer Geltungssucht degradieren. Vermeide schulische Themen und lobe sie ehrlich bei der Praxis.

Beispiel:

"Hallo, wie geht es Dir ?" "Och meine Schule und meine Eltern machen Stress." "Das habe ich nicht gefragt, sondern wie geht es DIR"

...zur Antwort

In der Weser war es in den 70er Jahren tatsächlich so, dass viele Krautstellen, Schilfufer und überhängende Weiden vorhanden waren. Rotfedern von 1 kg, Rotaugen von 1,5 kg, große Schulen an Brassen von 2,5 kg aufwärts und Barben um die 4 kg waren keine Aufreger. Zur Laichzeit der Brassen war es an bestimmten Stellen unmöglich eine Posenangel ins Wasser zu bekommen ohne auf irgend einen Brassenrücken zu landen. Bei Störungen kochte das Wasser bis weit in die Flußmitte hinein. Es gab dazu den Spruch, dass erst 20 kg Brassen gefangen werden müssen, bevor ein 20 kg Karpfen anbeissen kann. Der deutsche Rekordkarpfen aus freien Gewässern wurde in Landesbergen bei Nienburg gefangen. Hatte schlappe 52 Pfund, und da der Fänger keine Lust hatte vorzeitig einzupacken kam noch eine Zugabe von 35 Pfund hinzu. Selbst Fliegenfischer hatten gute Erfolge auf Bachforellen, Äschen, Döbel und Hasel. Alle Fischarten hatten ein erhebliches Größenpotenzial und Nachwuchs war auch vorhanden.

Das ging erheblich zurück, als das Schifffahrtsamt alles Kraut vernichtet und die Ufer betonierte hatte. Auch die Trauerweiden wurden entfernt. Erst nach dieser Zerstörung wurden Teile der Weseraue unter Naturschutz gestellt. Viele Fische hatten kaum noch Möglichkeiten sich zu vermehren und die Bestände vergreisten. Es ist also nicht immer ein gutes Zeichen, wenn nur noch Kapitale gefangen werden und der Nachwuchs ausbleibt.

Naturschutz hört bekanntlich unter der Wasseroberfläche auf.

Methusalems gibt es aber trotz nun erheblicher Salzeinleitung aus Hessen immer noch. Die Weser bleibt ein Fluß der extremen Überraschungen. Es lohnt sich immer bei Bacheinmündungen oder altarmähnlichen Kiesteichen auf Rotfedern zu angeln.

...zur Antwort

Jeremy Wade ist ein Buchautor und Filmemacher. Als Angler ist er unterste Schublade, denn als angelnder Biologist sollte er eigentlich mehr Respekt vor der Natur zeigen. Ich bezweifele, dass er überhaupt einen Fischereischein hat.

Er arbeitete auch für die Lobbyindustrie, um den Widerstand - der an Wassergeister glaubenden Einheimischen - gegen die Gewässerverschmutzung an ihren heiligen Flüssen zu brechen. Er suggeriert der "zivilisierten" westlichen Kundschaft, dass an den naturnahen Flüssen nur "Wilde" wohnen, auf deren Meinung keine Rücksicht genommen werden muss.Tatsächlich hat er von der einheimischen Denkweise nichts verstanden.

Als Zoologe war er auf der Suche nach wissenschaftlich unbekannten Fischarten, ist dabei aber gescheitert. Seine Auslandsreisen finanzierte er mit Filmchen, Vorträge und Reiseberichte.

Ob es bessere Angler gibt ? Die Frage allein setzt voraus, dass obige Person ein guter Angler ist. Ich schätze, dass 60 % aller Angler besser sind.

Ich habe in meinem langen Anglerleben einige sehr gute Angler kennengelernt, denen solche gesponserten Personen niemals das Wasser reichen könnten. Die legen allesamt keinen Wert auf öffentliches Theater und Show.

...zur Antwort

Erst einmal solltest Du dir sicher sein, dass solche Größen im Gewässer vorhanden sind. Barsche können nämlich ihre Länge je nach Futterangebot und Gewässergröße regulieren (verplieten). Kleinwüchsigkeit kommt häufig in überschaubaren Gewässern vor. Große Gewässer wie Schifffahrtskanäle, Talsperren oder Ströme erhöhen die Aussicht.

Der Köder muss sich munter bewegen. Naturköder wie Made und Wurm nur sehr knapp anködern damit sie ordentlich wackeln können. Schleien stehen übrigens auch darauf. Der Köder sollte maulgerecht 5 cm über dem Grund sein.

Toter Köderfisch ist eher ungeeignet. Ausnahme am Drachkovitch-System.

Spinnköder sollten entsprechend der Futterluke ausgewählt werden. Spinner um Größe 2 sind eigentlich top für Ü30er und dem Gummizeug überlegen. Der Bleikopf ist schlecht, der ein schnelles Einsaugen der Beute verhindert. Anbisse kommen dabei fast nur beim Absinken vor.

Ein wahrer Großbarsch-Jäger ist die Spinnfliege. Jedenfalls die mit Propeller (z.B. ABU).

...zur Antwort

Frage 1

Bei dir vor Ort gibt es nur eine AOK. Am Telefon konnte sie dir nicht sagen, welche genau für Dich regional zuständig ist. Z.B. gibt es eine Kooperation zwischen AOK Rheinland und AOK Hamburg. Darauf kommt es aber für dich nicht an. Im I-Net kannst Du auf der Seite der AOK oben Rechts deine PLZ und Wohnort angeben und sofort wird dir die zuständige AOK angezeigt.

Frage 2

Zuerst wird ein stationärer Aufenthalt bei der AOK beantragt wegen Kostenübernahme. Das kann auch dein Psychologe machen. Mit dem positiven Bescheid wird ein Termin in der Klinik beantragt. Dann bekommst Du von der Klinik einen Fragebogen zu deinen persönlichen Angelegenheiten. Sie müssen schließlich vorher wissen, in welcher Behandlungsgruppe Du am besten aufgehoben bist. Dann bekommst Du einen Terminvorschlag. Da dieser Termin sich auch verschieben kann, wirst Du erst eine Woche vor dem tatsächlichen Antrtt dem Jobcenter die Änderung deiner "Wohnadresse" zukommen lassen.

...zur Antwort

Für feinen Fisch nur gute Butter bei niedriger Temperatur. Mit Kruste bei profanen Sorten reicht Rapsöl aus.

Fleisch wird am Besten mit ausgelassenen Speck oder Schmalz. Im Bräter wird die Wandung mit Butter eingerieben und Deckel drauf, damit nichts verdampft. Manche braten auch nur ohne Panade an und garen danach im flachen gewürzten Wasserbad (Delikatesse) unterm geschlossenen Deckel. Kann dann aber 45 Minuten dauern, dafür hat das Fleisch keinen Schwund und zergeht auf der Zunge.

An die Gemüsepfanne kommt natives Olivenöl, denn bei Kochtemperatur passiert mit dem Öl nichts.

Sonnenblumenöl kommt bei mir nur in der Margarine vor. Palmöl ist ein No Go.

...zur Antwort

Die Genmanipulierer sind damit schon in Arbeit. Bisher ist es noch so, dass die Chemieindustrie über die Pflanzen den Landwirt steuert. Der glaubt tatsächlich noch, er wäre ein freier Unternehmer. Kluge Taktik, jemanden zum Sklaven zu machen ohne dass er das merkt.

Der nächste Schritt wäre, dass die Pflanzen selbst den Landwirt über elektronische Messungen zum Wohle der Chemieindustrie manipulieren können.

Wehe dem, wenn die Pflanzen plötzlich selbstständig werden. Also mit ihren Pollen eine zielgerichtete Scheinallergie nicht nur bei den Landwirten auslösen können.

Dann laufen die Menschen nicht mehr in den Supermarkt, sondern wie Zombies in die SB-Natur. Kein Problem, denn die Naturnutzungsabgabe wird an der Haustür per EC-Karte bezahlt.

"Die Geister die ich rief, werde ich nun nicht wieder los." (Goethe, Zauberlehrling)

...zur Antwort

Giftig ist der nicht. Es ist ein Tintling (Coprinus-Art). Der Stiel dürfte hohl sein.

Der Rohrbruch existierte wohl schon wesentlich länger und hat das drüberliegende Werk ziemlich durchnässt. Ein idealer Lebensraum für das Pilzmyzel. Nun, wo der Wassernachschub geringer wird kommt das Myzel in Panik und treibt schnell die Fruchtkörper zur Vermehrung aus. Das ist der Pilz, den Du siehst.

Da hilft jetzt nur eine Trocknung der Raumluft, damit die Feuchtigkeit aus der Wand entzogen wird. Im Normalfall heizen bis gut 30 Grad Raumtemperatur und dann mit massiver Stosslüftung die Luftfeuchtigkeit raustreiben. Das so lange, bis sich die Stelle oder Decke nicht mehr kalt und feucht anfühlt. Gehe mal von einer Woche aus. Gewerblich gibt es dafür spezielle Lufttrockner, aber die sind nicht leise. Müßtest also eine vorrübergehende Unterkunft besorgen.

Natürlich auch alle sich bildenden Fruchtkörper sofort vernichten um eine Vermehrung zu verhindern.

Erst wenn alles total trocken ist, kann die Decke gestrichen werden.

...zur Antwort

Ja, das stimmt aus drei Gründen.

Erstens hast Du eine Angelrute, die bei einer senkrechten Haltung kurze Fluchten ausgleicht und den Fisch daran hindert aus dem Wasser zu springen. Letzteres kann dazu führen, dass trotz eingestellter Bremse der Fisch mit plötzlichen Stößen die Schnur zerreißen kann.

Zweitens ist es die Technik der Angelrolle. Die Schnur wird vor der Spule abgewinkelt und hat dadurch einen höheren Wiederstand. Durch kurbeln wird dieser Wiederstand erhöht so dass die Bremse viel zu früh öffnet. Die Bremse ist ja vorher ohne Bewegung der Rolle eingestellt. Kurbeln mit schleifender Bremse erbringt also keinen Schnurgewinn, eher umgekehrt. Mit der Angelrute eine pumpende Bewegung auszuführen ist dann produktiver.

Drittens kommt die Schnurdehnung hinzu. Je näher der Fisch dem Angler ist, um so plötzlicher und heftiger wirken die kurzen Fluchten, weil der Dehnungsfaktor nicht mehr ausgenutzt werden kann. Dann lieber auf die Bremse verzichten und den Freilauf einschalten, so dass durch Rückwärtskurbeln kurze Fluchten abgefangen werden.

Ich angel übrigens nie über die Bremse, sondern nur mit Freilauf.

...zur Antwort

Butterpilze sind an sich essbar, wenn ein paar Kleinigkeiten beachtet werden. Die Reste des Velums sollten entfernt werden, also Ring und Huthaut. Die Huthaut lässt sich gut von außen nach innen abziehen.

Das Velum enthält ein Krötengift (Bufotenin), welches zwar beim Erhitzen zerstört wird, kann aber bei empfindlichen Personen zu Verdauungsbeschwerden führen.

Beim Putzen und Sammeln nicht mit den Fingern aus Versehen die Augen reiben. Die Giftwarnung bezieht sich hauptsächlich auf den Rohverzehr und als Hinweis für Allergiker.

...zur Antwort

Das liest sich aber nicht so, als wenn es Tierchen sein könnten.

Die beschriebenen Hautpartien passen zu freien Talgdrüsen. Diese können verstopfen. Durch eine Reinigung mit Wasser weicht der Stopfen auf und die Schwellung verschwindet meist über Nacht. Können aber auch in sehr hartneckigen Fällen zum Atherom führen. Diese Zeitbombe sollte dann mit einer Laser-OP entfernt werden.

https://www.dr-gumpert.de/html/talgdruese_verstopft_was_tun.html#c211010

...zur Antwort

In der Natur gibt es kein konstantes Gleichgewicht. Das Zauberwort heißt Reproduktionsrate. Ein annäherndes Gleichgewicht herrscht also, wenn auch kleinste Verluste durch eine Reproduktionsrate ausgeglichen werden können. Nur so entsteht ein Lebensraum mit hoher Biodiversität. Fressen und gefressen werden schafft ein Untergewicht oder Übergewicht. Wenn jeder Biofaktor ein Ungleichgewicht kontinuierlich kompensiert, wird das als Gleichgewicht bezeichnet.

Gleichgewicht der Natur ist ein typisches verwaltungstechnisches Denken des "modernen" Menschen. Die Natur hat zu viel Mensch und wird darauf reagieren.

...zur Antwort