Guter/Bester Freund stirbt bald.. was tun?!

37 Antworten

Sei für ihn da, hör ihm zu und behandel ihn aber so normal wie möglich. Sprich mit ihm ruhig auch (aber nicht nur) über deine Sorgen. Vielleicht kannst du mit ihm noch Sachen machen die ihm Spaß machen. Du solltest seine Krankheit aber nicht schönreden ("Das wird schon wieder"), sonst fühlt er sich nicht ernstgenommen. Frag ihn doch einfach auch mal, ob er sich von dir irgendwas wünscht. Aber sprich mit ihm nicht nur über den Tod, sondern genießt die Zeit die ihr noch miteinander habt. Alles Gute für deinen Freund!

Oh je du Arme. Ersteinmal mein Beileid. Sowas zu erfahren ist einfach nur schrecklich und traurig, aber du musst trotz der Trauer wieder aufblicken und díe gemeinsame Zeit, die euch bleibt nutzen. Unternehmt ganz viel zusammen, habt Spaß und denke nicht immer daran, dass er bald nicht mehr da sein wird, denn er würde es bestimmt nicht wollen, dass du immer traurig bist, er würde es dir anmerken und es würde ihn bestimmt auch sehr.. traurig machen, wenn er weiß, dass du wegen ihm am verzweifeln bist. Ansonsten gib ihm das Gefühl, dass er dir sehr wichtig ist und habe immer ein offenes Ohr für seine Sorgen. Wenn es ihm dann zunehmend schlechter geht, kannst du ihn besuchen und ihm beistehen, wenn er stirbt. Ich weiß, dafür brauchst auch du ganz.. viel Kraft, aber du wirst es schaffen. Macht noch ein paar gemeinsame Fotos oder fahrt noch zusammen weg, also etwas wo du dich später gut an ihn erinnern kannst, er wird sowieso für immer einen Platz in deinem Herzen haben. Wenn es dann soweit sein sollte, dass er gestorben ist, dann kannst du vllt. auch mal seine Familie besuchen und dich an die Zeit und die schönen Momente mit ihm zurückerinnern. In der ersten Zeit danach wirst du sehr traurig sein, doch dann wird es für dich immer leichter werden an ihn und eure schöne Zeit zu denken. Wenn er jetzt gläubig ist, wird er die schwere Zeit sicher mit Gottes Beistand überstehen und wenn du glaubst weißt du auch, dass Gott euch beistehen wird und es leider manchmal unverständlich ist, warum er so junge Menschen zu sich holt :-( Wenn ich dich mal fragen darf, was hat dein Freund, wenn er so eine Diagnose bekommt? Ich wünsche dir noch viel Kraft und Stärke für die schwierige Zeit die dir noch bevorsteht! lg Olivia

Du weißt schon, aufhalten kannst du das Geschehen nicht. Jetzt braucht dein Freund Menschen, die es ehrlich meinen und auch, wenn er fragen sollte, Antworten geben. Mach mit ihm schöne Ausflüge, was ihn interessiert, vernbachlässige alles andere, jetzt sind Gefühle wichtig, Liebe, die er spüren muss, die er braucht, an denen er sich festklammern kann. Was mag er? Worüber lacht er? Was könnte er sich noch wünschen und kannst du ihm das ermöglichen? Trommle alle zusammen, beziehe alle ein, schenke ihm, was Du von Herzen geben kannst und auch zusammen weinen ist vielleicht hilfreich. Lachen jedoch gelingt auch unter Tränen und Schmerzen, denk dran. Und wenn er dich anschreien will, weil die Welt eine ungerechte ist und er nicht einsehen kann, warum gerade er sie verlassen soll, sei für ihn da. Es wird eine schwere Zeit, aber du schaffst es. Ihn gehen lassen ist eine Leistung, die niemand messen kann, die aber für dich selbst wichtig sein wird. Erinnere dich dann in Liebe an einen Freund und erzähle anderen von ihm! Viel Kraft, Chris

gib ihm mut das er die hoffnung nicht aufgeben soll.Bleib bei ihm und verbring viel zeit mit ihm...maach die schönste zeit daraus so hilfst du ihm am meisten...gute besserung.

Das wird sicher eine schwere Zeit für euch, bleib ehrlich. Wenn du mal nicht weißt wie du damit umgehen sollst dann sprich mit deinem Freund ,er wird dich sicher verstehen und bleib bei ihm so lange du kannst. Rede auch immer wieder mit deiner eigenen Familie wenn du kannst. Es wird nämlich auch für dich eine heftige Zeit in der du Unterstützung brauchst. Ich denke an euch ! DieMartina

Was möchtest Du wissen?