Gute digital Kamera und nicht zu teuer?

5 Antworten

aber Fotografieren macht mir einfach Spaß

Mir auch. ;-) Im Ernst, ich möchte und kann dir keine konkrete Kaufempfehlung geben, denn es gibt heute kaum noch schlechte Kameras, es gibt nur Fotografen, die nicht damit umgehen können. Es macht Spaß, definitiv, aber wer voran kommen möchte, wird einiges erlernen müssen. Speziell die Dinge wie Bildaufbau spielen eine große Rolle, danach kommt natürlich die Technik.

Viel hängt von dem ab, was du fotografieren möchtest. Wer zum Beispiel viel reist, wird Wert auf eine möglichst kleine und leichte Kamera legen, das schränkt die Auswahl schon ein.

Ganz wichtig ist das, was mloeffler ansprach, geh in ein Fachgeschäft und probiere verschiedene Hersteller aus. Nicht jeder kommt mit jedem Kameragehäuse gut zurecht oder mit der Bedienung. Noch wichtiger jedoch ist übrigens das Objektiv, denn das bestimmt maßgeblich die Möglichkeiten und die Qualität der Bilder. Das alles kennst du aus der Welt der Smartphones nicht, aber hier musst du das kennenlernen.

Dann allerdings eröffnen sich die fotografische Möglichkeiten, die ein SM nicht bieten kann.


Norazk 
Beitragsersteller
 16.06.2024, 20:19

Vielen Dank

0

Grundsätzlich rate ich Dir, genau dies in einem Fotogeschäft vorzutragen. Dort kannst Du verschiedene Kameras in die Hand nehmen und auch ausprobieren was Deinen Vorstellungen am nähesten kommt.

Letztlich bist Du es der am Ende die Fotos macht. Di Kamera ist nur ein Werkzeug und so richtig schlechte Kameras gibt es eigentlich nicht mehr, jedenfalls wird man Dir in einem Fachgeschäft keine schlechte anbieten.

Persönlich bin ich ein Fan von MFT Kameras. Das sind relativ kompakte Systemkameras (Objektiv wechselbar) die den Grundstock für ein ausbaufähiges System legen können und dabei die Kosten nicht allzusehr in die Höhe treiben.

Ich selbst nutze im MFT System Olympus (jetzt OM-D) Kameras, daher kenne ich die Marke besser, es gibt aber auch Modelle von Lumix (Panasonic).

Schau Dir doch mal die OM-D E-M10 (Neu knapp 800,- €) an. Damit kann man definitiv etwas anfangen. Die solltest Du auch gebraucht in den vorgängerversionen Mk II oder Mk III für deutlich weniger bekommen.

Woher ich das weiß:Hobby – erste Spiegelreflex 1981, erste Digitalkamera 1999

Ich wäre auch bei Sony Alpha. Eine A6000 ist so ziemlich der Klassiker, aber für Fotografie vor allem am Tag kann ich dir auch die ältere NEX6 ans Herz legen, die bekommt man teilweise mit Kitobjektiv gebraucht für 150€ und auch die bietet alle grundlegenden Funktionen, die man braucht. Nur der Autofokus ist nicht ganz so schnell.

Ein weiterer Tipp im kleinen Budget sind Vintage-Objektive. Die bekommt man auf Kleinanzeigen oder am Flohmarkt teilweise für 20-30€ und kann sich da eine ordentliche Objektivsammlung für extrem wenig Geld aufbauen, noch dazu sind vor allem alte Festbrennweiten extrem scharf und lichtstark. Die kann man einfach mit einem Adapterring an die Kamera schrauben, ein Minolta MD Objektiv z. B. mit MD-E-Mount-Adapter. Nur eben ohne Autofokus, falls du den brauchst musst du zu neueren Objektiven greifen.

Ich habe selbst eine NEX6, meistens hab ich ein 18-55mm f/3.5-5.6 drauf, ist ein recht günstiges Zoomobjektiv, nichts besonderes aber macht seinen Dienst.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich fotografiere und filme gerne

Wieviel möchtest Du denn ausgeben und wie groß soll die Kamera sein?

Ohne diese Antwort zu bekommen kann man nur Raten.

Also wenn es was kompaktes und sehr günstges sein sollte, dann rate ich zu einer gebrauchten Panasonic Lumix LX3 oder LX7. Habe beide Kameras und die sind einfach toll und handlich und machen bei gutem Licht tolle Fotos und Videos.

Sollte es klein und handlich bleiben und Du kannst sogar 500€ ausgeben, dann schaue Dir auf Youtube mal die SONY RX100 III an. Es gibt zwar mittlerweile viel aktuellere Modelle, aber die haben viel Fetz was man nicht unbedingt benötigt und sind viel teurer.

Sollte es eine spiegellose Kamera sein mit denen man Objektive wechseln kann dann schau Dir eine gebrauchte Fuji X-M1 (ohne Sucher) oder mit Sucher eine gebrauchte Fuji X-E2s oder die Fuji X-T10 an. Auch damit kann man tolle Fotos machen und auch gute Videos drehen. Obwohl die Kameras schon älter sind machen die immernoch hervorragende Fotos mit 16MP. Die Objektve von Fuji sind fast alle erstklassig gut.

Wenn Du was aktuelleres suchst und auch über 1.000€ ausgeben kannst, dann schau Dir mal die Fuji X-T4 an. Die hat schon eine Bildstabilisator, sieht richtig toll aus und ist erstklassig. Die Fuji X-T5 ist war der Nachfolger, aber viel zu teuer für einen Hobbyfotografen. Da kommst Du mit Objektiv locker auf über 2.000€.

Eine Spiegelrefelxkamera kann ich nicht mehr empfehlen, es sei denn Du willst fotografieren lernen und üben und nicht viel ausgeben, dann kaufe Dir eine gebrauchte Canon EOS 60D für 160€ Plus EF 50mm F1,8 Objektiv für 120€ und Du hast ein tolles Equipement für wenig Geld. Die gibt es auch noch auf Ebay Kleinanzeigen.

Woher ich das weiß:Hobby

SirKermit  14.06.2024, 13:07
es sei denn Du willst fotografieren lernen

Ob DSLM oder DSLR, gelernt werden muss in beiden Fällen. Oder man nutzt die Vollautomatik, die es aber bei beiden Systemen gibt.

1
SirKermit  14.06.2024, 13:46
@christl10

Denk dran, Bildkomposition ist unabhängig von einer Vollautomatik. Als Anfänger hat man damit schon reichlich zu tun. Was man leider nicht lernt, ist der Umgang mit den drei Parametern, wenn man speziellere Effekte haben möchte oder Motive hat, die man mit dem SM nicht fotografieren kann. Da stimme ich dir zu.

1
Norazk 
Beitragsersteller
 21.06.2024, 06:56

Ja halt eine die in der Handtasche passt 😅

1

Was ist nicht zu teuer?

Eine klassische kompakte Digitalkamera ist nicht wirklich besser als ein Smartphone. Wenn man hier was gutes haben will, dann muss man auch etwas tiefer in den Geldbeutel greifen aber da ist man preislich schon bei einer DSLM bzw DSLR.


christl10  14.06.2024, 11:57

Die kompakte gebrauchte Panasonic Lumix LX3 und LX7 sind sehr günstig und auch besser als Handys. Schon für 500€ bekommst Du eine neue Sony RX 100 III, was die Handys bei weitem schlägt.

0