Gutachten auf Postweg weggekommen - und jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde trotzdem eine Nachforschung veranlassen. Wenn es ein fauler Briefträger war, und sich mehrere Kunden beschweren, ist das ein Indiz dafür und evtl. wird er dann gekündigt, so kann man wenigstens in der Zukunft was ändern. Den Tip, dass man wichtige Dokumente mit Einschreiben verschickt, erspare ich dir mal ;-)

Das Problem ist, die Nachforschung kann nur der Versender veranlassen, nicht der Empfänger

Danke für die Rückmeldung. Die Sache mit dem Einschreiben habe ich kürzlich auch mit der absendenden Behörde geklärt - nur noch versichert ab sofort. Nachforschung will man nicht einleiten, weil es keinen Sinn macht. Wie du schon sagst, ich selbst kann da leider nichts machen - nur der Absender. Und die Behörde stellt sich stur, selbst der Abteilungsleiter... schade drum.

0

Was soll die Anzeige denn bringen? Die Polizei nimmt das höchstens in die Akten auf, wo der Vorfall dann verstaubt. Ich sehe den Sinn nicht.Was soll da noch nachgeforscht werden.

Was soll eine Anzeige bringen? Wegen sowas macht die Polizei keine großen Ermittlungen. Die haben Wichtigeres zu tun, als jeden möglichen Kontakt des Briefes aus zu finden und zu befragen.

Naja, dass die Anzeige wenig Aussicht auf Erfolg hat, ist mir absolut klar. :) Aber das wäre zumindest ein Zeichen an die Deutsche Post (z.B.). Kommt immer mehr weg, aber in dem Fall geht es um die Verletzung der Privatsphäre... solche Unterlagen gehen keinen etwas an. Muss man wohl selbst erlebt haben, um nachvollziehen zu können, wie sich das anfühlt. Danke für deine Antwort.

0
@unknownhelper

Die Deutsche Post erfährt da wohl kaum von und wenn, ist es ihr egal. Ein "Zeichen" ist es garantiert nicht,

Die Polizei nimmt das auf, motzt dich an, weil du sie mit sowas belästigst und legen das zu den Akten.

0

Was möchtest Du wissen?