Gugumo - Wärt ihr gerne berühmt als Sänger?

14 Antworten

Guten Tag!

Zugegeben: Als Jugendlicher hatte ich wie so viele irgendwie schon den Wunsch, Popsänger zu sein, reich, berühmt, einflussreich, gut angezogen, erfolgreich und beliebt. Da mischte aber was anderes mit: Ich war ein Ausländerkind nach dem Motto "born on the wrong side of town". Da zählen andere Werte als in einer bürgerlichen gepflegten Reihenhaussiedlung. Da will man immer "besser sein" und hat "Sehnsucht nach was Besserem" und würde davor fast jedes Hindernis in Kauf nehmen wenn man wüsste, es wird danach tatsächlich endlich gut. Ich habe es mir wie nicht wenige meiner Freunde (meist Russlanddeutsche) auch mal gewünscht, wie Dieter Bohlen/Blue System (das war in den 90ern so unser Held) geachteter Popsänger in einem schicken Anzug zu werden, viel Geld zu verdienen, Geld für Anzüge und Schmuck und Krawatten und Autos zu haben - oder zumindest den Leuten zu zeigen, was ich kann und dass ich nicht dieser Ausländer bin, sondern ein Typ, der auch was kann und jemand ist.

Luxusgegenstände wie dicke Autos oder "Prominenz" als Popstar, Fußballer usw. wünschen sich meistens Jugendliche aus problematischen Verhältnissen. Sie verbinden mit Prominenz oder dem Erwerb von Statussymbolen und Luxusgegenständen Geld, Macht, Ehre, Ansehen, Wohlstand, emotionale und finanzielle Sicherheit, Achtung, Respekt, Verehrung und Bewunderung durch Andere - alles, was sie nicht haben. Die liegen abends mit dem MP3-Player und Kopfhörern im Bett und träumen, sehen sich auf der Showbühne aus vollem Halse singen während die Feuerzeuge in der ausverkauften Arena brennen oder bei YouTube durch die Decke gehen. Sinnbild dafür war für mich dieses Lied hier ... Blue System trifft es gut und Dieter Bohlen war ein großes Vorbild, dazu später mehr.

https://www.youtube.com/watch?v=X_e2O72MWN4

So ein Wunsch hängt mit fehlender psychischer Stärke in jungen Jahren zusammen, aber auch mit der typischen (unsicheren) Vita vieler Leute gerade aus dem Milieu, die sich dann über Konsum oder oberflächliche Beliebtheit/Ruhm und Anerkennung, die sie da wo sie herkommen nie erhielten, definieren und meinen, alles was ihnen in der Vergangenheit vielleicht auch an Mobbing oder Unrecht angetan worden ist, damit kompensieren zu können.

Ich wünschte mir als Jugendlicher so mit 17 ein fettes Auto und stellte mir vor, in einem Mercedes W124 mit den schönen originalen Alufelgen und schwarzen Rücklichter und dunkel abgeklebten hinteren Fenstern rumzufahren und das in einem Anzug, schön laut Dieter Bohlen Musik (soviel dazu) und irgendeinen 90er Eurodance zu hören und alle lägen mir zu Füßen. Das ist natürlich hirnrissig, aber viele dachten damals so. Mir ist das auch nicht peinlich!

Dahinter steckte ein Komplex: Ich als oft diffamierter Ausländer, mit dem es nicht viele gut gemeint haben und über den sich sogar eine Lehrerin immer lustig machte, hätte es mir gewünscht dass man als Star oder als Fahrer einer fetten Karre, die auf Wohlstand schließen lässt, endlich ernstgenommen wird, was man im realen Leben oft nicht wird, wenn irgendwas nicht "passt", mal so gesagt. Ich glaube dass typische "deutsche Jugendliche" aus der Einfamilienhausfamilie mit christlich orientierter Vorzeigefamilie, soliden Berufschancen und mit "solidem" Leben, die geliebt und geschätzt werden und arriviert sind und keine Sorgen haben und wo der Vater ihnen eine Lehrstelle sowieso organisiert, sich solche Wünsche gar nicht einreden, weil sie das nicht brauchen und sich auch so angenommen fühlen. Die träumen eher von Studium, Beamtentum oder großes Haus auf der grünen Wiese und eigenem Pferd auf der Koppel und drei Kinder, die auch alle Abi machen werden - als davon, bei Dieter-Thomas Heck am Samstagabend in "Musik liegt in der Luft" tanzbare Popsongs zum Mitklatschen zu präsentieren und bunte Sakkos von edlen Marken, dazu ein schickes Hemd und eine gute Jeans und schöne Schuhe zu tragen (die Mode von damals halt), eine Rolex zu besitzen und einen Mercedes zu fahren. Die sind von Haus aus erfolgsverwöhnt und gefestigt genug. Wir aber fühlten uns von anderen vernachlässigt und abgehängt, nicht gewollt und nicht akzeptiert und nicht wertgeschätzt - wir wollten da einfach nur raus. Fette Autos sind ein Symbol, das Erfolg und den Ausweg verspricht.

Dieter Bohlens damaliges Soloprojekt Blue System war für mich sehr einflussreich, seit ich in der ZDF-Hitparade "Sorry Little Sarah" gehört habe und sofort wusste - Wahnsinn, das ist was. Es war die erste Musik, von der ich davon ausging, dass es nichts für Erwachsene ist, sondern was für Jugendliche - und die Erwachsenen um uns herum fanden Dieter Bohlen auch alle doof, was sicherlich weitere Anreize schaffte, ihn super zu finden und seine Musik zu hören, selbst wenn er für den alten uncoolen Engelbert schrieb - und das Lied wäre auch was gewesen, das ich als Sänger gern live gesungen hätte, so richtig Dieter-Bohlen-mäßig und mitreißend - gefällt mir heute noch.

https://www.youtube.com/watch?v=DZy050wVFpw

Heute fahre ich nach der Arbeit manchmal echt in meinem Mercedes rum und höre mit breitem Grinsen Dieter Bohlens alte Musik, fühle jeden Akkord mit, kann diese Nonsens-Texte von Dieter alle auswendig ... und wenn der "Chor" in diesem Lied kommt playbacke ich den auswendig mit und fühle mich, als wäre ich der Sänger selbst oder Mitglied des Chors vor diesem Publikum, finde es einfach Klasse und denke mir ... ach ja!

https://www.youtube.com/watch?v=BAhhKIUCl_A

Dieter an sich war ein cooler Typ, ein Saubermann, eine Art Vorbild ... und er kam bei uns einfach super an. Habe mir vor einigen Jahren auch eine 3-CD-Box gekauft - und Lieder wie "Testamente d'Amelia" oder "Love Is Such A Lonely Sword" gehen immer noch unter die Haut & man fühlt sich sofort wieder wie in der 10. Klasse als man die hübsche Maren vorbei ziehen sah und dabei wusste, die eigentlich eher biedere, vielleicht etwas unattraktive Erika mit dem grauen Pulli ist zwar nicht so cool wie die Maren, aber eine liebe Seele und eine tolle Zuhörerin. Heute sieht das anders aus; Maren ist tot, mit Erika habe ich als eine der wenigen aus meiner damaligen Stufe noch Kontakt ... und die weiß das mit Blue System auch noch.

https://www.youtube.com/watch?v=0iLd0tLYH2I

Ja, da geht der Geist mit einem noch mal wieder durch, aber schön ist es trotzdem. Mit den Jahren hat sich der Wunsch nach Prominenz und Macht usw. erübrigt & ich habe im Job und privat sowie als Gemeinderat usw. genug Selbstbewusstsein gesammelt. Heute will ich kein Promi sein, egal ob Popsänger oder sonst was - Horst Tappert alias Derrick hat seinen Ruhm laut dieses Interviews (mit Thomas Gottschalk) etwa damit bezahlt, dass er in fast keinem Land unerkannt Urlaub machen konnte, weil "Derrick" überall ausgestrahlt wurde. Schon "im Kleinen" als Gemeinderat hatte ich diesbezüglich in meiner Heimat Probleme und wurde sogar dann auf dies und das angesprochen, wenn ich privat unterwegs war. Nee, danke ... all den Reichtum bezahlt man mit vollständigem Verzicht auf Privates und das würde ich nicht aushalten. Aber an meine Träume von einst erinnere ich mich immer noch gern!

https://www.youtube.com/watch?v=8wFxa8MyUgc

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Allen Unkenrufen zum Trotz, ich habe Dieter Bohlen auch gemocht. Solo wie auch Blue System. Nur mit Modern Talking hatte ich so meine Probleme.

0

Guten Tag!

Wärt ihr gerne berühmt als Sänger?

Hilfe, nein...

Ich habe schon einige Male bei TV-Sendungen "mitgewirkt", das war ganz schön anstrengend. Nach Fernsehausstrahlungen wurde ich dann darauf angesprochen, nein, sowas brauche ich nicht mehr, damals war ich 20 Jahre jünger und experimentierfreudig.

Wünsche einen schönen Resttag und sende herzliche Grüße :-)

Ich identifiziere mich gelegentlich mit Bands und verspüre die Lust, bestimmte Musikinstrumente beherrschen zu können. Mal am Schlagzeug abrocken, das Keyboard beherrschen oder ein wunderbares Solo auf der Violine wie Sharon Corr hinlegen. Aber Singen gehört nicht dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=tIi3AZe3Sik

Einen wunderschönen guten Morgen Schwarzfahrers, auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Oh, nein, das würde bei mir nichts werden. Ich stelle mich nicht gerne in den Mittelpunkt und bleibe lieber im Hintergrund. Und was das Singen betrifft, so stürzen alle Vögel ab, wenn ich damit anfange. Also, um größere Schäden zu vermeiden, lasse ich es lieber bleiben.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben.

Herzliche Grüße von Lazarius. 🎅🎄🎁

Einen schönen Tag und frühen Start ins weihnachtliche Wochenende wünsche ich Dir noch, lieber Waldi. LG, Ethan. 🍀

2
@ethan227

Vielen Dank, das wünsche ich dir auch. Momentan ist noch die Ruhe vorm Sturm, aber morgen geht es richtig los. 🎅🎄🎁 GLG, W.

3

Liebe Grüße von mir, mein Lieber!!! Besinnlichkeit gefällt mir auch! Birgitmarion

1
@Birgitmarion

Vielen Dank, liebe Freundin. So soll es sein. GLG, W. 🎅🎄🎁🥰

2

bei der Stimme Austeilung  sah ich weil hinten