Güteverhandlung Kündigung wegen vermeintlichem Eigenbedarf kann der Vermieter behaupten er benötigt Wohnung als lehrlingswohnung?

2 Antworten

Mit nichts denn dort versucht man nur eine Beidseitige Einigung zu bekommen wenn nicht gibt es eine 2. und danach kommt es zum Prozess wo denn der Richter ein Urteil fällt.

Bei dieser Vorgeschichte würde ich nichts ohne einen Anwalt unternehmen. Den kannst Du dann auch befragten wg. Güteverhandlung usw.

Kündigung auf Eigenbedarf nach nicht mal einem Jahr Mietverhältnis

Hallo,

ich habe von einem Fall gehört, wo jemand nach nur 9 Monaten eine Mietkündigung wegen Eigenbedarf bekommen hat. In dem Fall heiratete die Tochter des Vermieters und wurde kurzfristig "ungewollt" schwanger, weshalb der Vermieter auf Eigenbedarf dem Mieter kündigte.

Jedoch gilt bei bei einer Kündigung auf Eigenbedarf doch auch eine Frage der Vorhersehbarkeit des Vermieters von 3-5 Jahren. Ist eine Schwangerschaft nach einer Hochzeit vorhersehbar?

Wie ist hier die Rechtslage?

Besten Gruß,

S.

...zur Frage

Wie bekomme ich den Mieter raus?

Hi,

wir haben uns neulich eine 5-Zimmer Wohnung gekauft. Die Mieter sind noch drin, haben aber anscheinend 6 Monate Kündigungsfrist. Wir werden nach erhalt des Kaufvertrages die Mietkosten bekommen, da es uns gehört.
Der Makler meinte, dass sie einen Anwalt haben und schon damit beschäftigt sind, den Mieter da rauszubekommen. Sie werden anscheinend auf alle Kosten aufkommen was das betrifft.

Was können wir machen, um auf der sicheren Seite zu sein bzw. was wenn der Makler nur blöft und wir dann wegen Eigenbedarf mit dem Mieter herumstreiten ? Was würdet ihr machen vllt eine schriftliche Bestätigung vom Anwalt anfordern und das mit in den Kaufvertrag schreiben ?
Und was passiert, wenn der Mieter nach 6 Monaten trotzdem nicht rauswill ?

...zur Frage

Änderung von Gerichtsurteil noch möglich?

Sachverhalt schrittweise: 1. Vermieter kündigt Mieter wegen Eigenbedarf. 2. Vermieter zieht Kündigung zurück. 3. Vermieter bestätigt (schriftlich) dem Mieter, dass Vermieter die komplette Kaution an Mieter auszahlt, sobald dieser eine neue Wohnung findet. 4. Vermieter kündigt Mieter erneut wegen Eigenbedarf. 5. Räumungsklage durch Vermieter wegen Eigenbedarf. 6. Güteverhandlung vor Gericht… Mieter erhält zusätzlich 5 Monate Zeit um neue Wohnung zu finden. 7. Mieter findet vorzeitig neue Wohnung. 8. Vermieter reagiert nicht auf bitte, dem Mieter die zugestandene Kaution an den neuen Vermieter zu überweisen! (Ohne dem ist neue Wohnung/Umzug nicht realisierbar!) 9. Dem Mieter droht nun, dass er keinen neuen Mietvertrag erhalten wird. FRAGE: Kann Mieter das Urteil aus der Güteverhandlung noch anfechten, weil sich Vermieter nicht an die Vereinbarung hält? Danke für Antwort…

...zur Frage

Kündigung wegen Eigenbedarf, muss ich renovieren?

Meine Vermieter haben mir wegen Eigenbedarf zum 1.Juli gekündigt, ich habe in der Wohnung 6 Jahre gewohnt, eigentlich war vereinbart, dass ich die Wände streichen muss, falls ich ausziehen sollte. Nun meine Fragen:

  1. Muss ich die Wohnnung streichen, obwohl ich ja gar nicht ausziehen möchte?
  2. Ich werde bereits am 15.5. ausziehen, muss ich trotzdem bis 1.Juli Miete zahlen?

Vielen Dank für Ihre Antworten!

...zur Frage

Schadenersatz bei "nicht" Auszug von Mieter

Hallo!

Breuche hier einen Rat von euch. Folgender Sachverhalt:

 

Der Vermieter hat seinem Mieter fristgerecht auf Eigenbedarf gekündigt. Kündigung ist rechtens und wasserfest.

Nun zieht der Mieter erst mit einem Monat Verspätung aus. Der Vermieter muss also für einen Monat eine Ersatzwohnung (Hotel) sowie Lagerhalle (für Möbel) anmieten.

 

Bestehen Schadenersatzansprüche (Ersatzwohnung und Einlagerung) gegen ded Mieter?

Und wenn ja, dürfen diese mit der Kaution verrechnet werden?

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?