Grundstücksrecht, Gewohnheitsrecht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein sog. Gewohnheitsrecht gibt es in aller Regel nicht. Auch wenn über viele Jahre geduldet wird, dass der Nachbar diese Fläche nutzt. Es wäre die Frage zu klären, ob hier schriftliche Vereinbarungen über die Dauer und Art der Nutzung dieser Fläche getroffen wurden. Ist das nicht der Fall, so kann man sehr wohl verlangen, den alten Zustand wieder herstellen zu lassen. D. h. der Nachbar müsste den Tank, als auch die Mauer von diesem Grundstück entfernen. Eigentümer ist derjenige, der mit diesem Grundstück im Grundbuchamt eingetragen ist und nicht derjenige der vermeintliche Gewohnheitsrechte in Anspruch nehmen will, die es nicht gibt. Mal nachschauen, ob irgendwann mal Vereinbarungen getroffen wurden, die es dem Nachbarn erlaubten, einen unterirdischen Tank auf einem Grundstück zu platzieren, welches ihm nicht gehört. Aus meiner Sicht schon sehr merkwürdig, wenn sich jemand auf einem fremden Grundstück in dieser Art und Weise "ausbreitet" und auch noch ein Gewohnheitsrecht oder gar Nutzungsrecht daraus ableitet.

Danke für die Antwort! Für diese Abmachung existiert kein Schriftverkehr und ist auch nicht im Grundbuch eingetragen.

0

Wie verhält es sich mit dem Kaufpreis? Kann ich hiefür Bauland berechnen?

0
@Couchathlet

ist es Bauland? Abgesehen davon kann jeder Eigentümer seine Kaufpreisvorstellung einbringen, wie auch immer er lustig ist. Inwieweit sich die Kaufpreisvorstellung tatsächlich realisieren lässt, steht auf einem anderen Blatt

0

Gewohnheits-/Nutzungsrecht beschränkt sich auf Gartenbenutzung oder Durchgang auf ein anderes Grundstück. Der Einbau eines Tankes ist nicht gestattet. denn ich glaub nicht, dass er Euer Grundstück versichert hat, wenn mit dem Tank etwas passieren sollte. Oder was ist, wenn der Tank nach Jahren ausgetauscht werden muss, er bezahlt das bestimmt nicht und Ihr steht mit den Altlasten da. Verlange Pacht für die Fläche, die er benutzt und frage auf alle Fälle bei einem Anwalt nach, wenn er sich jetzt schon quer stellt wird es nicht besser und Ihr schafft das alleine nicht.

So Sie sich nicht sicher sind, ob es sich bei dieser Fläche um Bauland handelt, können Sie das bei Ihrer Gemeinde in Erfahrung bringen. Katasteramt, Bauamt,

Grundstück Nachbar macht Gewohnheitsrecht geltend

Hallo Wir haben vor 2 Jahren ein Grundstück an unserem Haus gekauft das wir anlegen möchten Der Eigentümer des Nachbargrundstück (wo nur Holz gelagert wird) möchte weiterhin mit seinem Traktor über unser Grundstück fahren weil er dann einfacher abladen kann. Sein grundstück befindet sich direkt an der Straße . Muss ich das dulden ? Er beruft sich auf Gewohnheitsrecht . Ich möchte an der Stelle ein Beet bauen und möchte eigentlich nicht mehr das mit einem Traktor über unser Grundstück gefahren wird weil unsere Zufahrt leidet.

...zur Frage

Hallo!Ich besitze 2 DHH auf einem Grundstück. Wie kann ich die beiden Gebäude rechtlich / grundbuchlich trennen um einen höheren Wiederverkaufswert zu bekommen?

Ich habe die Häuser aktuell erst erworben - Möchte Sie aber in 10-12 Jahren wieder veräußern. ich habe mir sagen lassen, dass ich so eine Teilung nicht kurz vor dem Verkauf durchführen soll, weil sonst eine "gewerbliche Gewinnabsicht" unterstellt wird und somit Steuern anfallen. Hat da jemand Erfahrungen? Geht das überhaupt bei einem Grundstück von gesamt 550qm, oder gibt es Mindestgrößen? Was kostet es mich? Ich freue mich auf eure Antworten und Erfahrungen!

...zur Frage

kann mein Nachbar mit meiner Stützmauer sein Grundstück abstützen?

Das Grundstück des Nachbarn liegt einen Meter höher als meines,er pflasterte sein Grundstück komplett bis an meine Mauer, so das bei Regen das Wasser zwar ins Erdreich sickert aber auch gegen meine Mauer drückt und mir der Putz abfällt.Kann er meine Mauer für sein Grundstück als Stützmauer überhaupt benutzen?

...zur Frage

Parken auf einem Stück von Nachbars Grundstück: Gilt nach 30 Jahren Gewohnheitsrecht?

Weil seine Einfahrt zu eng ist, parkt unser Nachbar mit dem Auto zur Hälfte auf unserem Grundstück. Wir haben das Grundstück seit 3 Jahren, der Nachbar ist neuer Besitzer seit 2 Jahren. Seit den 80er Jahren ist das Parken nicht beanstandet worden und war kostenlos. Kann sich mein parkender Nachbar auf Gewohnheitsrecht berufen? Wie kann ich Mietzahlung oder Kauf des betroffenen Streifens verlangen?

...zur Frage

Mein neuer Nachbar will das ich meine Hecke entferne. Muss ich das?

Ich wohne in Rheinland-Pfalz in der Eifel. Hier habe ich ein Grundstück gekauft und vor 15 Jahre gebaut. Das Baugrundstück linker Hand von mir ist noch Bauland. Dieses Bauland gehört meinem Nachbar rechter Hand. Zu dem Grundstück linker Hand haben mein Nachbar und ich dann vor ca. 12 Jahren eine Hecke auf die Grenze gepflanzt. Nun hat mein Nachbar das Grundstück verkauft. Der neue Besitzer will jetzt bauen und will die Hecke entfernen. Darf er das? Die Hecke dient mir nach den Jahren jetzt auch super als Windschutz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?