Grund für einen Kirchenaustritt?

17 Antworten

Es gibt viele Gründe, warum Menschen aus der Kirche austreten. Und oft wird gesagt, dass man auch ohne Kirche an Gott glauben könne. Soweit - so richtig.

Jedoch fällt mir auf, dass die meisten Menschen meistens tun was sie tun, um irgendeinen Nachteil zu vermeiden. Und so treten viele Menschen aus der Kirche aus, weil ihnen das Geld so leid tut.

Nur die wenigsten tun was sie tun, um ein positives Ziel zu erreichen. Ich finde Kirchenaustreter authentisch, wenn sie dort aus- und woanders eintreten, um mehr und besser ihren Glauben leben zu können. Aber es geht den meisten nicht wirklich um ihren Glauben, der in Gefahr geraten könnte, sondern nur um ihr Geld.

Nicht dass ich Missbrauchsfälle schönreden will. Im Gegenteil, sie sind sehr schlimm. Aber im Prinzip leben viele Kirchenaustreter nur nach ihrem eigenen Bauch und sich selbst zum Gefallen. In dem Punkt sind sie den Missbrauchstätern gleich. Aber man zeigt mit den Fingern auf sie und denkt "ich bin ja soviel besser"

Woher ich das weiß:Recherche

Es geht bei mir wirklich nicht ums Geld, um ein Missverständnis auszuschliessen.

1
@Ontario

OK, trotzdem solltest Du Dich frage: Austritt - um welches gute Ziel zu erreichen? Du wirst in jeder christlichen Gemeinde auch auf Menschen stoßen, die sich unchristlich verhalten, weil wir alle fehlerhafte Menschen sind. Also ich hätte auch Probleme mit einer Mitgliedschaft in einer großen Landeskirche, sei sie evangelisch oder katholisch. Aber ich habe die Gemeinschaft mit Christen deswegen nicht verlassen, sondern habe mich einer kleinen christlichen Gemeinde angeschlossen, die vom Staat unabhängig ist und die keine Kirchensteuer bekommt.

0

Des Geldes wegen austreten? Wie heisst es so schön: "Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon"
Die Kirche pflegt einige Institutionen wie z.B. Kitas oder Vereine wie die Caritas, die benachteiligten helfen, und das
ist für den gemeinen Bürger, wenn er es denn braucht, kostenlos.
Die Verfehlungen einzelner vorzuschieben, ist deshalb ein wenig schwach

Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit habe ich auch schon an die Caritas, die als Träger von Kindergärten auftrat, gespendet. Nicht immer bekam ich ein Danke dafür. Man hat das Geld eben angenommen .

0

Wenn Dir die Opfer von sexuellem Missbrauch so am Herzen liegen, so müsstest Du eigentlich gerne weiter Kirchensteuern zahlen. Durch einen Austritt würdest Du ja diese schädigen und nicht die Kirche.

Für mich geht es den meisten Leuten, die ihren Austritt so begründen, ums Geld und nicht um die Opfer von sexuellem Missbrauch. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass man an einem Ort wohnt, wo ein Übergriff stattgefunden hat, ist klein. Ich hoffe nur, dass Personen, die den Austritt so begründen, dann zumindest einen Teil des gesparten Geldes an Nothilfeorganisationen spenden.

Mir geht es nicht ums Geld. Da ich Kirchensteuer zahle, fülle ich die Kasse dieser Gemeinschaft. Deshalb treffen Entschädigungszahlungen an Betroffene die Kirche nicht wirklich, da die Geldquelle der Kirche immer am Sprudeln ist.

0
@Ontario

Hast Du dich auch damit befasst, wohin deine Steuern fließen? Gehen sie vor allem in Gehälter und in hochmoderne Büros und Wohnungen. Dann finde ich deinen Entscheid richtig. Bei "meiner" Kirchgemeinde, evangelisch-reformiert, geht viel Geld an soziale Randgruppen. Zehntausende von € an Hilfsorganisationen im In- und Ausland.

0

Natürlich gibt es einen Grund aus der Kirche auszutreten, z.B. wenn man den Islam stärken möchte.

Du kannst dich freuen. Immer weniger wollen einer christlichen Kirche angehören. Kirchen werden geschlossen. Bei den Muslimen ist es umgekehrt. Immer mehr Moscheen werden gebaut. Bald ist keine Kirchenglocke mehr zu hören, dafür der Ruf vom Minarett.

So wird Deutschland langsam aber sicher islamisiert. Beschwert euch dann aber nicht, immer hin habt ihr 50-60 € gespart und dafür euer Land an den Islam verkauft.

Ich bin weder ein Islamhasser, noch habe ich etwas gegen den Islam. Ich finde nur, daß wir (noch) eine christliche Kultur haben. Das das nicht nur Kirchensteuer bedeutet, werdet ihr bemerken wenn die Scharia eingeführt wird.

Mit einem Kirchenaustritt stärkt man nicht unbedingt den Islam

Ich denke, dass die kirchliche Obrigkeit eher der Grund ist, dass einige diese Institution verlassen. Wer kann denn damit klarkommen, der selber von seinem sauer verdienten Geld Steuer für eine Institution abgeben muss, bei der sich ein Bischof einen Sitz für über 30 Millionen Euro bauen lässt und ein Teil dieser Kleriker sich an den ihnen anvertrauten Kindern vergeht.

Dass wir eine christliche Kultur haben ist unbestritten. Um eine Islamisierung in unserem Land zu unterbinden, wäre es eben notwendig, dass man niemanden in unser Land lässt, der dem Islam angehörig ist.

Wenn dann eine Kanzlerin und ein ehemailger Bundespräsident offen erklärt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, dann dürfte eigentlich klar sein, warum bei uns soviele Moscheen gebaut werden und den Kindern in den Islamschulen schon gelehrt wird, dass Andersgläubige zu verachten sind.

Wenn es jemals dazu käme, dass unsere Gesetze durch die Sharia ersetzt werden , so sind nicht die diejenigen daran schuld die aus der kath. Kirche austreten, sondern diejenigen die die Weichen für diese Entwicklung stellen.

Die Polen, als besonders schristlich bekannt, lassen keine Migranten islamischen Glaubens ins Land. Was bei denen geht, warum geht das bei uns nicht ? Das alles wird mit Religionsfreiheit bei uns begründet. Dass aber diese Freiheit dazu genutzt wird, um unsere Gesellschaftsordnung und christliche Tradition zu unterwandern, wird wissentlich verschwiegen.

Ich kenne einige Mitbürger islamischen Glaubens. Die leben ihre Religion und werden nicht auffällig. Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Es sind aber diejenigen die glauben, sich Rechte herauszunehmen denen wir uns unterordnen sollen. Kruzifixe aus den Schulräumen entfernen. Weihnachtsmärkte namentlich umbenennen, ihre Töchter nicht am Schwimm.-oder Turnunterricht teilnehmen lassen, ein Hallenbad an einem Tag der Woche nur für Muslimas reserviert, da hat kein deutscher Bürger Zutritt.

Schulen die Badebekleidung für muslimische Mädchen kostenlos bereitstellen. Ich kenne keine Schule, die das für ein deutsches Mädchen machen würde, ihr einen Badeanzug zu kaufen.

Das aber wird alles hingenommen. Man möchte eben nicht als Islamhasser hingestellt werden, während man Andersgläubige verteufelt. Toleranz sieht eben anders aus.

0
@Ontario

Es werden nicht so viel Moscheen gebaut weil unsere Bundeskanzlerin "es so will", sondern weil unsere Verfassung von 1949 uneingeschränkte Religionsausübung aus gutem Grund garantiert.

Wer aus der Kirche austritt stärkt nicht den Islam? Wie stark ist denn der Islam, wenn es keine Kirchenmitglieder mehr gibt? Du möchtest dich waschen, aber nicht naß werden. Das wird nicht gehen.

0

Es kommt ja darauf an, an was du überhaupt Glaubst. Wenn du Glaubst die Erde ist 6000 Jahre alt, Homosexuelle sind abartig, Frauen gehören unterdrückt und wir Menschen sind alle durch Inzest entstanden dann bleib in der Kirche. Wenn du das aber eh nicht so glaubst gibt es duzende Gründe auszutreten. Die katholische Kirche sabotiert aktiv die Arbeit von Hilfsorganisationen, der Vatikan hat die Menschenrechtskonvention nie anerkannt, in DE darf die Kirche Andersgläubige, Geschiedene, Wiederverheiratete und Homosexuelle Fristlos kündigen, alles gute das die Kirche tut wird aus allgemeinen Steuergeldern Bezahlt und last but not least ist es ein Verein von einigen Sexualstraftätern und vielen Komplizen die die Taten vertuschen und die Täter schützen.

Was möchtest Du wissen?