Großeltern wollen Enkel die Eigentumswohnung schenken bzw. vererben und vor dem Sozialamt retten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für eine Übertragung ist es nun fast zu spät. Es sei denn, sie haben genug Vermögen, um die letzten Lebensjahre, wenn sie Pflegeleistungen in Anspruch nehmen müssen, selbst zu bestreiten.

Bevor das Sozialamt sie unterstützt, ist das eigene Vermögen zu verwerten, danach wird die Leistungsfähigkeit von Kindern geprüft. erst dann, wenn beides nicht vorhanden ist dann würde das Sozialamt eintreten.

Die Eigentumswohnung, solange sie selbstgenutzt wird, kann nicht herangezogen werden. Sind beide im Heim, wäre diese ggf. zu verwerten, damit sie 1,. selbst ihre Heimkosten decken und ihre Kinder davor verschonen

2. dem Staat und damit die Solidargemeinschaft nicht schädigen, indem sie ihr Eigentum "retten" und dafür den Staat zur Kasse bitten

D.h. auch wenn sie jetzt noch eine Schenkung machen, wird, im o.g. Fall das Sozialamt darauf zukommen, verlangen, dass die Schenkung rückgängig gemacht wird und das Geld zunächst verwertet wird, bevor es in Leistung tritt.

Das hättet ihr vor 10 Jahren machen müssen, dann wäre jetzt kein Zugriff mehr möglich.

Macht ihr jetzt die Übertragung, fallen Kosten an für den Notar, denn über einen solchen muss es laufen und dann noch einmal, wenn das Ganze rückabgewickelt wird. Und die gehen dann zu Lasten der Großeltern, die zahlt nicht das Sozialamt.

Ärgerlich, aber so ist es leider. Andererseits auch richtig, denn wenn man Vermögen hat, kann man nicht erwarten, dass dieses geschont wird.

Besser mit richtig warmer Hand schenken- hier wäre eine Schenkung mit Wohnrecht möglich gewesen- damals.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich können sie ihm die Wohnung vermachen. Aber ich würde mich bei einem Anwalt erkundigen - das sollte sowieso schriftlich festgelegt werden - ob Euer Sohn dann Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer bezahlen muss und wenn ja, wieviel. Schenkungssteuer ist, glaube ich, noch höher als Erbschaftssteuer.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht. Trotzdem sind alle direkten Angehörigen an der möglichen Pflege beteiligt. Also die Kinder und Enkel gleichermaßen, sofern sie leistungsfähig sind.

Eine gründliche Bratung im Beisein aller Beteiligten ist ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal davon ab, dass dabei Schenkungssteuer anfällt kann das Sozialamt binnen 10 Jahren die Rückabwicklung verlangen.

Ferner haften die leiblichen Kinder und Ehegatten mit ihrem Einkommen und Vermögen und haben für die zu Pflegenden aufzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluffiknuffi2
27.06.2017, 20:25




Mal davon ab, dass dabei Schenkungssteuer anfällt

Aber der Freibetrag ist doch 2 x 200.000 €, oder? Dürfte wahrscheinlich reichen.

0

Vererben geht erst nach Ableben der Großeltern. Lasst euch bei einem Fachanwalt über eine Schenkung beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
27.06.2017, 16:26

Ist steuerlich das gleiche.

1

Weil...? Was heißt denn "möchten aber auch nicht, dass [die Wohnung] dem Staat in die Hände fällt". Warum sollte sie das tun? Es gehört doch ihnen bleibt auch ihres bis zum Tod, Pflegebedürftigkeit hin oder her?!

Bitte  um Aufklärung. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snack1000
28.06.2017, 10:01

Weil zuerst das Vermögen unter den Hammer kommt bei Pflegebedürftigkeit und wenn die monatliche Rente nicht ausreicht.

1

selbstgenutzes wohneigentum unterliegt nicht der anrechnungspflicht beim bezug von hartz4. und da es offenbar noch kinder gibt, wären die bei pflegebedürftigkeit der eltern, bzw. großeltern erstmal zahlungspflichtig.

nur wenn es keine eltern mehr gäbe, wären die enkel bei pflegebedürftigkeit der großeltern leistungpflichtig und dann wäre so eine immobilie als vermögen heranzuziehen.

wenn die wohnung sehr wertvoll ist, ist eine schenkung auf raten (in höhe der freibeträge für die schenkungssteuer) am sinnvollsten, diesen freibetrag kann man in jedem jahr ausnutzen. im erbfall muss der komplette wert auf einmal versteuert werden und enkel haben geringere freibeträge als kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann 10 Jahre lang angefochten werden, so auch bei der Mutter eines Kumpels. 

Das Haus wurde verkauft, das Sozialamt hat die Eigentumsrechts & dadurch zahlt man die Heimkosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber hier wird keiner Tipps dazu geben, wie man das Sozialamt beschei*st weil man keine Lust hat für sich selbst zu sorgen.

Da würde ich einen Fachanwalt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snack1000
27.06.2017, 13:30

Es geht nicht darum keine Lust zu haben für sich selbst zu sorgen.  Meine Schwiegereltern sorgen schon für sich selbst, möchten aber auch nicht, dass was sie sich erworben haben um es dann mal den Kindern oder Kindeskindern vermachen zu können, dem Staat in die Hände fällt.

2
Kommentar von kevin1905
27.06.2017, 16:27

Legale Wege dies zu Umgehen sind kein Bescheißen.

1

Sie dürfen schenken, was sie wollen, an wen sie wollen. Da hat das Amt eigentlich nichts mitzureden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
27.06.2017, 16:26

Das Amt kann 10 Jahre lang Schenkungen rückabwickeln.

0

Was möchtest Du wissen?