Große Belastung weil ich kein Partner habe?

13 Antworten

Es ist in einer solchen Situation sehr wichtig, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Ich weiß, die heutige Zeit ist sehr schnelllebig und man bekommt sehr schnell das Gefühl der Einsamkeit. Dennoch weiß man nie, ob man nicht eines Tages doch den Richtigen findet.

Mein Tipp wäre es, die ganze Sache ein bisschen ruhiger angehen zu lassen um die Hektik aus der ganzen Situation zu nehmen. Es ist eher schädlich als hilfreich, wenn man sich die ganze Zeit auf diese eine Sache fokussiert und versucht, etwas zu erzwingen. Sowas endet meist in schlechten Situationen.

Traurig zu lesen. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du einen netten Mann kennenlernst, mit dem du eine Familie gründest.

Mein einziger Ratschlag ist: Geh unter die Menschen, auf Volksfeste, Konzerte oder was dir Spaß macht. Da sind viele, die dich kennenlernen wollen.

Ja, in diesen Zeiten eher ein höheres Infektionsrisiko als die Chance endlich einen Partner zu finden.

0

Hi, mir geht es genau ähnlich wie dir. Nur wird es nicht helfen rum zu jammern, dass es einfach nicht klappen will. Um andere lieben zu können und geliebt zu werden, solltest du vor allem erst einmal dich selber lieben und zu schätzen wissen. Erst wenn DU glücklich bist und dies auch ohne Partner sein kannst, solltest du an eine Partnerschaft denken. Vorher machst du dich, wie du ja an deinem eigenen Text sehen kannst, von anderen emotional abhängig und das ist auf Dauer nie gut.

Viel Glück 😁

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

der "richtige" ist oftmals "unsichtbar" - eventuell sind es zu hohe erwartungen & ansprüche . eine beziehung ist viel arbeit und erfordert die bereitschaft jemanden so zu nehmen wie er ist . es gibt genau so viele empatische einsame männer da draußen, die sich genau wie du eine familie wünschen - aber den phantasie-wunschparametern einer frau nicht gerecht werden können ... meine beste beziehung habe ich erst mit 36, 37 begonnen - ich hoffe du bist nicht schon 70 - und hast noch viel zeit den deckel für deinen topf zu finden . kleiner trost-hug :)

Es geht mir ebenso wie dir. Ich hatte mir das auch anders vorgestellt - aber es ist nun mal nicht zu ändern (für mich jedenfalls nicht mehr). Bei dir kann es ja noch werden. Eines kann man nämlich daraus lernen. Es ist fatal, sein Lebensglück von anderen Menschen abhängig zu machen. Die sind dafür nämlich nicht zuständig. Zuständig dafür bist allein du selbst. Und so ist es oberstes Gebot, dass man sich zunächst ersteinmal selbst achten, wertschätzen und ja, lieben muss. Viele gehen mit sich selbst schlimmer um als mit dem letzten Fremden von der Straße. Denn wer mit sich selbst im Reinen ist, bekommt eine andere Ausstrahlung. Und das macht wiederum anziehend für andere. Also schmeiß mal noch nicht die Flinte ins Korn. Kümmere dich um dich selbst und leg dich nicht selbst immer auf den Beziehungswühltisch. Das tut dir langfristig nämlich gar nicht gut...

Du bist nicht allein, Nachhaltiger. Ich teile dein Los. Wir können ja den Club der Singles gründen haha.

1
@ShakingAnita

Das würde ein mitgliederreicher Club werden... Immer mehr Menschen auf der Welt - und immer mehr, die keinen Menschen an ihrer Seite haben. Schon komisch...

1

Was möchtest Du wissen?