Grillen mit Anthrazit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grillen an sich ist schon recht schadstoffträchtig. Theoretisch besteht Anthrazitkohle ebenso wie Holzkohle fast ausschließlich aus Kohlenstoff. Allerdings ist der Gehalt an Schwefel, Aromaten, Teer und Schwermetallen bzw. anderen irgendwie giftigen Stoffen höher als bei Holzkohle, die direkt aus unbelastetem Holz gewonnen wurde. Wenn man schon mit Steinkohle grillen möchte, sollte man sie auf jeden Fall zunächst völlig durchglühen lassen, weil dann die meisten Schadstoffe verschwunden (verbrannt, verflüchtigt) sind.

Ich kann mich nur allen Vorrednern anschließen; ein Grill ist nicht für eine optimale Verbrennung gebaut; vieles von dem, was so in der Steinkohle steckt, ist die reinste Giftküche, viele Stoffe, wie Benzol, Toluol und andere sind erwiesenermaßen krebserregend, "Grillen an sich ist schon recht schadstoffträchtig"; dem Zitzat von jobul ist nichts hinzuzufügen.

Was für ein zähes Stück Fleisch willst Du denn grillen? Ansonsten siehe Vorposter: Sehr gut durchglühen lassen, dann funktioniert es auch mit Anthrazit.

Was möchtest Du wissen?