Grenzbebauung bei bereits vorhandener Bebauung

2 Antworten

Wenn der Nachbar bereits rechtmäßig, d.h. mit Baugenehmigung an der Grenze steht darf man grundsätzlich an diese Grenzwand anbauen, wenn das Gebäude bauplanungsrechtlich und bauordnungsrechtlich zulässig ist. Aber eine Baugenehmigung einholen, ohne Befreiung/Abweichung und ohne Einvernehmen des Nachbarn.

Wenn der Nachbar über die Grenze hinweg an seine Grenzwand eine Wärmedämmung angebracht hat ist dies zwar öffentlich-rechtlich zulässig, verhindert jedoch deine Grundstücksausnutzung. Wenn Du dort anbauen willst kannst Du ihn auffordern, die Wärmedämmung wieder zu beseitigen, wenn nicht kannst Du für die Überbauung Miete oder Entschädigung verlangen.

HAllo,

um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du das Gespräch mit der zuständigen Bauordnungsbehörde führen.

Bauordung NRW- Höhe der Garage – Was bedeutet “Wandhöhe im Mittel 3m über Gelände”?

Hallo,

Neben Eigentümer A baut Nachbar B ein EFH mit Garage. Das Gelände ist mit leichtem Gefälle (ca. 1m pro Grundstück) versehen, B baut daher vom Gelände her leicht über A.

Die Garage mit flachem Pultdach von B wird auf die Grundstücksgrenze platziert. Hinten beträgt die Mauerhöhe 2,75m plus 80cm Fundament, vorn Mauer 2,75 plus Dach 0,35 Dach = 3,10m plus 50cm Fundament … jeweils gemessen bis zur Geländeoberkante an der Grunstücksgrenze zu Eigentümer A.

Die Bauordnung NRW spricht von „Gebäude mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m über der Geländeoberfläche an der Grenze“. Zählt das Fundament mit zur Wand, so dass Nachbar B mit 3,55m hinten und 3,25m vorn (jeweils ohne Dach) deutlich zu hoch gebaut hat? Nachbar B hat mit einem Bauträger gebaut, Eigentümer A wundert sich daher, ob es wirklich ein Verstoß gegen die Bauordnung ist.

Danke für eure Meinungen!

...zur Frage

Grundstücksgrenze überbaut - Reicht eine Einverständniserklärung des Nachbarn?

Hallo zusammen,

wir wollen an unserem Haus, was auf die Grundstücksgrenze gebaut ist, zum Nachbarn hin einen Schornstein installieren.

Somit wäre der Schornstein auf dem Grundstück des Nachbarn installiert.

Wir haben soweit das Ok vom Nachbarn bzw. würden mit ihm eine Einverständniserklärung aufsetzen.

In wie fern wäre so eine Einverständniserklärung rechtsgültig wenn:

1.      Wir uns mit dem Nachbarn mal zerstreiten sollten?

2.      Der Nachbar sein Grundstück verkauft, und der Neueigentümer mit dem Schornstein nicht einverstanden ist?

Das Ganze soll in Erfurt/Thüringen passieren.

Hinzu kommt zu dem ganzen, dass die 15 m Abstand von der Mündung bis zum nächsten Fenster nicht vorhanden sind (ca. 10m), der Schornstein aber mindestens 2 Meter über den Fenster mündet. Dürfte kein Problem darstellen da wir über 2 Meter höher als die besagten Fenster sind.

Danke vorab für eure Hilfe.

...zur Frage

Grundstück über Grenze. Was kann passieren?

Hallo Liebe Community,ich habe ein großes Problem.Ich wohne seit 18 Jahren in einer Doppelhaushälfte die auf der grenze des Grundstückes gebaut ist. Vor 2 Jahren sind neue Nachbarn unterhalb unseres Grundstückes eingezogen die auch das nebenstehende Grundstück gekauft haben.Jetzt haben sie einen Brief geschickt mit der Vermessung unseres Grundstücks.--> sie meinen das wir nicht auf unsere grundstücksseite gebaut haben sondern auch auf ihrer. Was kann jetzt schlimmstenfalls passieren ? oder kann überhaupt was passieren da die schon 18 Jahre her ist wo wir gebaut haben ?Vielen dank für eure Hilfe

...zur Frage

Grundstück aufschütten, wie hoch erlaubt?

Hallo. Mein Grundstück geht leicht bergab. Um mein Grundstück komplett Gerade zu nutzen müsste ich es aufschütten lassen und eine Mauer an der Grenze zum Nachbarn errichten lassen. Wie hoch darf man ein Grundstück aufschütten? Wie hoch darf die Mauer an der Grenze sein? Muss ich ein Abstand lassen? Ps. Das Grundstück des Nachbarn ist mein Schwiegervater. Grundstück in NRW

Meine nachbarn haben es auch gemacht aber verlieren viel Grundstück.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?