gönn dir

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

gönnen

die mittelhochdeutsche Form gunnen, günnen ist ursprünglich eine Vergangenheitsform des einfachen Verbs (althochdeutsch) unnan „gestatten, erlauben“; zusammen mit griech. onínemi „ich helfe, nütze“ gehen die germanischen Formen wie altengl. unnan „gönnen“ und schwed. unna „gönnen, gestatten“ auf die idg. Wurzel **onə*- in ders. Bed. zurück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also eine klassenkameradin von mir hat das mal zu mir gesagt,als ich mir ne portion pommes gehohlt habe.ds wurde zu sonem richtigen geck zwischen uns :D also es heisst theoretisch schon gönn dir was (also quasi was geniessen) aber eben mehr so auf assi sprache.ich kann das nicht so ganz gut beschreiben,sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie "gön dir einen Urlaub"? Das ist ein ganz normaler Ausdruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vall3
25.08.2012, 23:05

Ja aber ich mein als einzeln stehender Begriff. Als Antwort oder so. "gön dir hart" oder "gön dir richtig".

0

sich etwas gönnen ist sich selbst etwas spendieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vall3
25.08.2012, 23:05

Das war ja nicht dir Frage.

0

Was möchtest Du wissen?