Gleitsichtbrille trotz unterschiedlicher Addition?

1 Antwort

Ich zweifle stark daran, dass du unterschiedliche Additionen haben sollst, wenn du nicht an einem Auge operiert worden bist. Dennoch gibt es solche Ausnahmefälle, und grundsätzlich ist es erstmal kein Hinderungsgrund, das in einer Gleitsichtbrille so umzusetzen. Ich glaube viel eher, dass du da was verwechselst. Wenn du +2.5dpt und +3.5dpt in der Nähe benötigst, dass ist das bloss deine Lesestärke, und nicht deine "Addition" (wäre nähmlich in der Konstellation quasi unmöglich). Deine Optikerin zögert da völlig grundlos, dir diese Brille zu empfehlen. Diesen Dioptrienunterschied würdest du nach einer kurzen Eingewöhnung locker vertragen, zumal dein Gehirn diesen Unterschied bereits "kennt" und damit umgehen kann. unD Falls sie wegen einer möglichen prismatischen Nebenwirkung beim Lesen Bedenken hat ist das auch Quatsch. Es spricht erstmal nichts gegen eine Gleitsichtbrille

Selbst ein Beet anlegen

Hallo Leute, Ich würde gerne mein eigenes Beet anlegen, nur bin ich ein echter Neuling und habe davon nicht sehr viel Ahnung. Trotzdem glaube ich , dass ich etwas ernten könntee und hoffe, dass ihr mir eventuell ein paar kleine Tipps geben könnt. Mein vorgesehener Platz ist 3,5-4 Meter x 2-2,5 Meter und jede Stelle sollte in der Regel 5-6 Stunden/Tag von der Sonne sichtbar sein. Natürlich ist mir auch klar dass ich jetzt nicht mehr anbauen kann aber schon Vorarbeiten. Ich möchte aber von euch Tipps was ich machen sollte , womit ich anfangen kann, was für Gemüse oder Obst sich eignen, was ich beim Boden beachten sollte und was die Schädlinge angeht. Ich bin jung und für alle Tipps offen, also immer her damit !

Schonmal ein dickes Danke an alle die mir antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?