Gleichschenkliges Dreieck Trigonometrie!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r vertige,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: 

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen. Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

bei einem gleichschenkligen dreieck sind 2 Seiten gleich... deshalb der Name gleichschenklig... wenn man davon ausgeht, dass die Punkte zwischen A und B die Strecke c ist und mit 14 cm die Strecke a gegeben ist, dann müsste mit b eigentlich auch die Strecke 14 cm lang sein... bei der Flächenberechnung kann dir vll helfen, dass durch die 2 gleich langen Seiten auch 2 Winkel gleich sein müssen ... hier hilft dir mal wieder wikipedia ... http://www.igfd.org/?q=gleichschenkliges+dreieck&l=1 viele Grüße

die Seite c=17 wird beim gleichsch. Dreieck durch die Höhe halbiert; und mit Pythagoras kannst du h berechnen; h² = 14² - (17/2)²

Nach der üblichen Bezeichnungweise von Dreiecken wird die Seite AB auch mit c bezeichnet.

c = 17 cm ist also die Basis des Dreieckes, damit haben die beiden anderen Seiten (Schenkel) die Längen

a = b = 14 cm.

Als nächstes berechnet man die Höhe hc über der Seite c. In einem gleichschenkligen Dreieck halbiert die Höhe über der Basis die Basis. Sie steht auch immer senkrecht auf der Basis, so dass sich aus der Höhe hc und der halben Basis c / 2 als Katheten und der Kathete a des Dreieckes als Hypotenuse ein rechtwinkliges Dreieck ergibt. Der rechte Winkel liegt beim Fußpunkt der Höhe (Skizze!)

Nach Pythagoras gilt also:

a ² = ( c / 2 ) ² + hc ²

hc = Wurzel ( a ² - ( c / 2 ) ² ) = Wurzel ( 14 ² - 8,5 ² ) = 11,124... cm

.

Kommen wir zu den Winkeln.

Für den Winkel alpha gilt:

sin ( alpha ) = hc / b

alpha = arcsin ( hc / b ) = arcsin ( 11,124 / 14 ) = 52,6168... Grad

Im gleichschenkligen Dreieck gitl:

alpha = beta, also gilt auch:

beta = 52,6168... Grad

und daher folgt für gamma:

gamma = 180 - 2 * 52,6168 = 74,766... Grad

.

Für die Fläche A eines beliebigen Dreieckes gilt :

A = g * h / 2

g: Grundseite (hier: Basis c = 17 cm)

h: Höhe über der Grundseite, hier hc = 11,124 cm

Also:

A = 17 * 11,124 / 2 = 94,554 cm ²

vertige 19.11.2011, 00:04

ja ich weiß

0

beim gl. dreieck sind zwei schenkel (nicht basis ) gleich lang d.h b=14cm

flächeninhalt is einfach höhe mal breite durch 2

da a=b kann man auch sagen dass b=14cm istda 1/2*hc=A ist muss man mit satz des pytagoras (sqrt(a^2+b^2)=c h ausrechnen und so

Was möchtest Du wissen?