Gleichgewichtspreis, Gleichgewichtsmenge, Konsumenten- und Produzentenrente berechnen?

1 Antwort

Naja man muss wirklich kein Mathegenie sein um diese Aufgaben zu lösen.
Davon mal abgesehen hilft dir bereits Wikipedia sehr gut unter all den Begriffen, die entsprechenden Lösungen selbst zu berechnen.
Keinem ist geholfen, wenn er dir die Lösungen abgabebereit hinknallt ;)

Was bedeutet denn: Gleichgewichtspreis und Gleichgewichtsmenge?

Die Funktionen qs und qd sind lineare Gleichungen. In der Literatur wird der Preis über die Menge aufgetragen, sprich die Menge ist die x-Achse, der Preis die y-Achse. Zeichnest du beide Funktionen in einen Graphen wirst du einen Schnittpunkt feststellen. Der zugehörige x-Wert des Schnittpunktes ist dein Gleichgewichtspreis, der zugehörige y-Wert deine Gleichgewichtsmenge. Wie kommt man an diese Werte? Naja ich habe es schon mehrfach gennant, nämlich in Form von Schnittpunkt und Gleichgewicht. Du musst also beide Gleichungen gleich setzen, denn dort herrscht entsprechendes Gleichgewicht der jeweiligen Variable, die du gleichsetzt.

Rechne mal selbst, ich gebe dir aber hier schonmal die Lösungen.

GGP: p= 24

GGM: q = 280

Ähnlich leicht lassen sich die anderen Aufgaben lösen.
Was ist die Produzentenrente? Naja die Differenz aus Erlös und variable Kosten.  Entsprechend musst du deine Gleichungen benutzen.

Einfach mal ran da. Wenn du selbst rechnest und auf Probleme stößt und diese hier angibst, bin ich gerne bereit dir weiter zu helfen.

 

LG

Was möchtest Du wissen?