Gitarrensaiten für Linkshänder

5 Antworten

Hallo Fuqix, lese bitte auch die Antwort von "Ristic", vom 05.10.2010. Er schreibt, dass auch der "Sattel" gedreht werden muss. Wenn's zu komplizeirt wird, kannst Du in der Musikalien-handlung nachfragen. (Schaue bei "Ähnliche Fragen - linkshänder Gitarre ??" rechts) Gruß

Die meisten Antworten sind leider falsch. Die allermeisten Gitarren sind für Rechtshänder gemacht. Man kann bei Rechtshändergitarren aus mehreren Gründen die Saiten nicht andersrum aufziehen.

Der Sattel - oben am Hals, der die Saiten führt und die Abstände bestimmt, passt nicht. Die Kerben sind unterschiedlich, je nach Saitendicke. Spannt man die Saiten andersrum auf, denn klemmt die tiefste Saite in der zu engen Kerbe und ei dünste Saite klirrt in der dann zu weiten Kerbe.

Der Steg, dort wo die Saiten unten eingehängt werden, ist bei den meisten Gitarren leicht schräg. Oft hat auch die Stegeinlage noch eine besondere Form, so dass die Auflage einzelner Saiten verändert wird. Das dienst beides der korrekten Intonation. Intonation bedeutet, dass die gegriffenen Töne auch korrekt erklingen. Wenn man die Saiten andersrum aufspannt, dann geht die Schräge im Verhältnis zu den Saiten in die falsche Richtung und die Gitarre wird immer leicht bis deutlich verstimmt klingen.

Bei vielen Gitarren ist abgesehen davon auch im Inneren ein Unterschied zwischen der Seite mit den hohen Tönen (Diskant-Seite) und der Seite mit den tieferen Tönen. Wenn Du in die Gitarre schaust oder hinein greifst, wirst Du die sogenannte 'Bebalkung' (Englisch 'Bracing') erkennen, die unter der Decke aufgeleimt ist. Die bestimmt maßgeblich den Klang mit. Und sie ist oft asymmetrisch, damit die höhere und die tieferen Töne jeweils entsprechend unterstützt werden. wenn man also die Saiten verkehrt herum aufzieht, kann das zu den anderen Problemen auch noch zusätzlich zu klanglichen Verlusten führen.

Fazit: Wenn Du eine Linkshändergitarre brauchst, dann musst Du auch eine solche kaufen (oder Dir schenken lassen). Saiten andersrum aufziehen macht aus einer Rechtshändergitarre meist ein untaugliches Instrument, aber kaum eine Gitarre, die Dir etwas nützt.

Wenn Du die Gitarre vor Dir hast, müssen die tiefen Saiten (also die Dickste zuerst) aus Deiner Sicht oben sein. So wie Du es schilderst, ist es falsch herum.

Nein, das ist nicht richtig. Du musst die Saiten umspannen.

Hallo Fuqix, wenn Du Linkshänder bist, musst Du die Saiten so aufziehen, dass die Bass-saiten (dicke Saiten) oben sind (also spiegelverkehrt). Von oben nach unten: E,A,D- Bass-Saiten; weiter g, h, e -Saite. Dann kann es losgehen mit dem Üben. Gruß...

Nein das ist nicht richtig so. aber so gesehen ist jede gitarre eine "linkshänder gitarre" Du musst halt nur die seiten ander rum aufspannen so das die dickste seite (E) oben und die kleinste seite(e) unten ist wenn du die gitarre mit dem hals in der rechten hand hälst

Das ist nicht ganz richtig. Bei E-Gitarren funktioniert das nicht. Da gibts extra Linkshänder Gitarren.

0

Was möchtest Du wissen?