Gitarre trotz Stimmgerät zu Tief?

5 Antworten

Ich habe einige derAntworten überflogen, sehr gute Ratschläge dabei; erstaunt hat mich, dass Vicky mit den hohen Saiten zu stimmen beginnt - ich hab noch nie jemanden gesehen, der so vorgeht. Bei Nylons? spielen einige Stimmgeräte von Huas aus schon verrückt, bei zu tiefen (H beim Bass) sowieso. Als einer mit etwas mehr Erfahrung, nehme ich da dann die Oktave. Um bei nicht exakt bundreinen Akustikgit. die optimale Stimmung zu bekommen, nimmt man besser einen Ton in der Mitte des Halses, also etwa ein H auf der tiefen E. Ein kleiner Trick, das Stimmgerät auf die Decke der Gitarre legen. Neben einem alten Korg, bei dem nur das Gehäuse ramponiert ist, nutze ich eines von Yamaha und in einen Bass habe ich mir eines von Fishman miteingebaut, optimal ist immer noch die Stimmgabel für mich, obwohl ich selbstverständlich die Elektronik nutze, mich jedoch nicht darauf verlasse - beim NAVI ganz besonders nicht. Ich bin fest davon überzeugt, dass Du das auch hinbekommst; der erste Schritt dahin ist die Erkenntnis, dass etwas nicht stimmt. Viel Erfolg!

bist du vielleicht auf dieses "b" auf deinem stimmgerät gekommen und hast dann gestimmt? den jeder druck auf das "b" macht den ton einen halbton tiefer. einfach schauen ob du so ein b hast, den drücken, schauen wo sich im display was ändert und so oft drücken bis keine "b"'s mehr zu sehen sind. dann alle saiten durchstimmen und es sollte passen.

nee, ich hab son stimmgerär wo nur ein an+aus knopf ist und eben lämpchen für die saiten und oben gibts diese lämpchen für "zu tief, richtig und zu hoch"

0
@Vicky1305

ok dann würd ichs machen wie toben schon beschrieben hat...anderes stimmgerät bzw. anderen gitarristen zu rat ziehen.

0

es kann natürlich sein das du die saiten alle 1 ton tiefer als normal gestellt hast aber das schließ ich jetzt mal aus ;) Ich würd es mal mit einem anderen stimmgerät prob oder jmd der auch gitarre spielt mal drüber hören lassen

also meinst du es kann sein, dass das stimmgerät nicht ganz in ordnung ist?

0

möglicherweise hat das Stimmgerät auf Obertöne reagiert (die schwingen immer mit). Wenn du ein anderes Instrument zur Hand hast, Flöte, Klavier..vergleiche die Töne, stimm sie in die Nähe des richtigen und mach den Rest mit dem Stimmgerät. Oder stimme manuell: E-Bass im 5.Bund drücken dann klingt ein A. A-Bass im 5.Bund drücken dann klingt ein D. D-Bass im 5.Bund drücken dann klingt ein G. G-Nylonseite im 4.Bund grücken dann klingt ein H. H-Nylonseite im 5.Bund drücken dann klingt E

Die Zweite Idee ist schon gut, nur bei mir ist das Problem, dass sich die oberste seite ja auch soschlimm anhört und dann wären ja zum schluss alle falsch.. ich muss ja die 3 oberen irgwie richtig bekommen :/

0

Es kann sein, dass das Stimmgerät manchmal Frequenzen falsch zuordnet, z.B. eine Oktave Unterschied nicht erkennt. Wenn Deine oberen zu tief klingenden Saiten SEHR locker sind, dann hast Du mindestens eine Oktave zu tief gestimmt. D.h. du musst sie wieder höher stimmen (viele Umdrehungen der Wirbel notwendig, Vorsicht bei zu schnellem Spannen der Saiten besteht die Gefahr des Reißens der Saite!)

Wenn die Saiten sehr fest gespannt sind, dann versuch doch nach Gehör zu stimmen. Dabei vergleichst Du immer aufwärts oder abwärts 2 Saiten (Tiefste Saite E auf Bund 5 drücken ergibt das A der 2.Saite, d.h. sie müssen gleich klingen! Danach 5.Bund der A-Saite drücken ergibt das D der 3.Saite, 5.Bund der D-Saite ergibt das g der 4. Saite. Nun die Ausnahme: 4.Bund der g-Saite ergibt das h der 5. Saite und zuletzt 5.Bund der h-Saite ergibt das e der letzten Saite.

Versuche es öfter und Du bist nicht mehr auf so ein Gerät angewiesen. Für einen Referenzton (falls Du mit mehreren Leuten musizierst oder zur CD spielst, kannst Du eine Stimmgabel (Kammerton a') verwenden. Damit stimmst Du dann z.B.die letzte Saite auf dem 5.Bund (a'') oder die tiefste auf dem 5. Bund A!)

Was möchtest Du wissen?