Gilt dies als Arbeitsunfall ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Schmerz hat eine innere Ursache, es handelt sich NICHT um einen Unfall im Sinne des Gesetzes.

http://www.juraforum.de/lexikon/arbeitsunfall

"Um den Unfallbegriff zu erfüllen muss ein „von außen auf den Körper
einwirkendes“ Ereignis gegeben sein. Körperschäden, die ohne äußeres
Ereignis auftreten bzw. auf krankhaften Veränderungen innerhalb des
Körpers beruhen, (z. B. plötzliches Unwohlsein, Erkrankungen etc.)
stellen keinen Unfall dar und sind somit nicht als Arbeitsunfall anzuerkennen, selbst wenn sie während der Arbeit auftreten sollten."

Hoi.

Nein:

Hinweis: Es liegt kein Arbeitsunfall vor, wenn Verletzungen oder Gesundheitsschäden ohne Einwirkung von außen zufällig während der versicherten Tätigkeit auftreten. Wenn also zum Beispiel ein Mitarbeiter am Schreibtisch einen Herzinfarkt erleidet oder bei einem bestehenden Bandscheibenschaden einen "Hexenschuss" bekommt.

http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziale-Sicherung/Gesetzliche-Unfallversicherung/Was-sind-Arbeitsunfaelle-in-der-gesetzlichen-unfallversicherung.html

Ciao Loki

Das hört sich schwer nach einem Hexenschuss an. Ein solcher wird allerdings nicht als Arbeitsunfall anerkannt, auch nicht, wenn dieser bspw. durch schweres Heben in der Arbeit aufgetreten wäre.

Als Arbeitsunfall würden die Rückenschmerzen anerkannt, wenn du ausgerutscht und auf den Rücken gefallen wärst oder durch andere Umstände einen Schlag gegen den Rücken erhalten hättest.

Man bückt sich auch nicht, wenn man sich die Schuhe zubindet, bei so etwas setzt man sich sich hin oder geht in die Hocke. Das wird Dir jeder Orthopäde erzählen und hat nichts mit einem Arbeitsunfall zu tun. Du hast halt Pech gehabt. Mit Wärme bekommt man das in den Griff, wenn nicht dann ab zum Sportarzt oder Orthopäden. 

Kein Arbeitsunfall aus 2 Gründen. 

1. Es fehlt am äußeren Ereignis (Definition eines Unfalls). Insoweit liegt schon mal gar kein Unfall vor. Sondern eine innere Erkrankung, die bei einem austauschbaren Ereignis wohl auch entstanden wäre. 

2. Es fehlt auch möglicherweise an einer versicherten Tätigkeit. Das Umziehen ist bei den meisten Berufstätigkeiten nicht versichert. 

Kein Unfall, das ist eine Erkrankung.  

Nein es ist KEIN Arbeitsunfall, es ist nicht mal ein Unfall. Hört sich nach Hexenschuss an. Du solltest damit auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Kann auch ein Bandscheibenvorfall oder ein eingeklemmter Nerv sein.

Ich meine sobald du auf der Arbeit bist ist es ein Arbeitsunfall. Geh aufjedenfall zum Arzt. Selbst wenn nicht wenns immer noch weh tut geh zum Arzt sonst wird das kein schönes Arbeiten.

Schnoil 28.02.2017, 07:14

Meinen ist nicht Wissen. Der Schmerz hat eine innere Ursache, also ist es kein Arbeitsunfall, auch wenn es während der Arbeitszeit passiert ist.

5

Hallo! Ein Unfall im eigentlichen Sinne ist es nicht es gibt ja keine Fremdeinwirkung.

Ein klassischer Hexenschuss, solltest Du auskurieren.

Ich wünsche Dir alles Gute.

ischdem 28.02.2017, 07:39

was hat ein Arbeitsunfall mit einer Fremdeinwirkung  zu tun?..nämlich garnix......

0

Was möchtest Du wissen?