Gibts es im Mutterschutz noch normales Gehalt?

3 Antworten

Man bekommt von der zuständigen Krankenkasse Mutterschaftsgeld bis max. 13,--Euro/ Tag, wenn man in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis steht zu Beginn der Schutzfrist. Oder wenn man ALG I bezieht- oder mit Ansrpuch auf Krankengeld als Selbstständige versichert ist.

Der Arbeitgeber zahlt die Differenz zum tatsächlichen Netto = man hat in den 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung keine finanziellen Einbußen.

Bei ALG I Bezug bekommt man Mutterschaftsgeld in höhe Arbeitslosengeld.

Bei Selbstständigkeit in Höhe der Beitragseinstufung.

Die Krankenkasse zahlt Mutterschaftsgeld in Höhe von 13 Euro täglich. Der Arbeitgeber zahlt die Differenz zum Durchschnittlichen Netto der letzten drei Monate.

Also das Nettogehalt bleibt wie gehabt.

Glaubt ihr Mütter können/sollten unmittelbar nach dem Mutterschutz wieder arbeiten oder nicht?

Hallo,

ich bin 23 und gehe ab 27.8. in Mutterschutz (zur Erinnerung: Mutterschutz dauert 6 Wochen vor der Geburt bis 8 Wochen nach der Geburt) und würde gerne andere Meinungen einholen über das Arbeiten unmittelbar nach dem Mutterschutz. Ich tendiere eindeutig dazu in Elternzeit zu gehen, denn ich möchte mein Kind stillen, für es da sein und die erste wichtige Lebensphase keinesfalls verpassen. Wenns aber finanziell gesehen zu knapp wird, kann es sein, dass ich keine andere Wahl habe als arbeiten gehen zu müssen. Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Darf eine Schwangere in der Pflegeausbildung jeden Tag um 6 Uhr arbeiten?

Es geht um eine sehr gute Freundin in meinem Kurs. Wir sind i 2. Lehrjahr zur Gesundheits- und Krankenpflege und sie hat letzte Woche dem AG die SS bekannt gegeben.

Jetzt hat sich von den Zeiten aber nichts bei ihr geändert. Sie muss morgens um 6 Uhr bis 14:30 Uhr den Frühdienst leisten.

Jetzt meinte sie zu mir, ihr geht es körperlich dadurch sehr schlecht vor allem durch die SS Beschwerden.

Meine Frage: Darf sie überhaupt um 6 Uhr schon arbeiten oder ist das nur im Krankenhaus der Fall, dass sie das darf ?

...zur Frage

Monat Gehalt bei Schwangerschaft vor dem Geburt!?

Hallo, Meine Frau ist bei 35ssw. und sie hat seit 01.07.2014 ein Beschäftigung verbot bei der Arzt. ( Entbindung Termin 03.03.2015 ) von Beschäftigung Termin bis zur 06.12.2014 hat sie ohne Probleme ihr Gehalt bekommen, ab dann fängt die Probleme an. Sie hat 06.01.2015 keine Gehalt von AG bekommen, nach viele Telefonat bekommt sie erst nach 1 Woche später die Lohn auf die Konto. es war aber 100€ - 120€ Weniger als Normales Gehalt. Meine Frau hat den Bezirksleiter angerufen und fragte nach warum das Lohn zu Wenig Überwiesen ist. Sein antwort war, sie hatten das Gehalt sofort überwiesen ohne zu rechnen weil schön spät ist. Restlichen Differenz wird berechnet und nächsten Monat wird mit dem Nächsten Gehalt zusammen überwiesen sagte er. Wir haben auf die Monat gewartet und ist soweit. Meine Frau hat gestern das Gehalt Januar bekommen nur Keiner Unterschied als Dezember nur 10€ Mehr ??? =( Nach einem Telefonat mit der Verwaltung sie haben zu uns über Mutterschutzfriste irgendwas erzählt, Vor 6 Wochen usw. Wir haben das nicht so gut verstanden deshalb brauchen wir Dringend Hilfe Wir haben Dezember Abrechnung und Januar auf einem Abrechnung bekommen. Was nun :( M.f.g.

...zur Frage

bekomme ich während meiner 3 jahre elterzeit mein normales gehalt?

...zur Frage

Azubi über 6 Wochen krank, kriege ich mein vollständiges Gehalt?

Hallo. Bin jetzt seit über 6 Wochen krankgeschrieben. Bin am Ende meiner Ausbildung. Kriege ich mein normales Gehalt?? Oder zahlt die AOK nur ein Teil? Und wenn ja, wie viel? Kommt es wie gehabt in der Zeit wo mein normales Gehalt kommen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?