Gibt es legale Alternative zum Schwarzfahren in Notlage?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Fred4u,

der korrekte Weg wenn Du Opfer einer Straftat geworden bist ist der, dass Du Dich umgehend bei der Polizei meldest und die Straftat zur Anzeige bringst.

Die Polizei kann und wird Dir dann bestätigen, dass Du Opfer einer Straftat geworden bist.

Wenn Du dann mit dem Zug nach Hause fahren willst gibt es die Möglichkeit im Bahnhof an den Schalter zu gehen und Dir bargeldlos eine Fahrkarte zu kaufen. Dazu legst Du dem guten Mann am Schalter die Diebstahlsanzeige vor und er wird Dir dann ein Ticket aushändigen und Dir einen Überweisungsbeleg ausstellen, bzw. Dir später die Rechnung mit der Post zukommen lassen.

Gibt es wie an so viele kleinen Bahnhöfen keinen Fahrkartenschalter, kannst Du Dich auch direkt vor dem Einsteigen in den Zug an den Zugbegleiter wenden, der Dir dann das Ticket ausstellt und dafür sorgt, dass Dir später die Rechnung für das Ticket per Post zugestellt wird.

Was Du nicht tun darfst, ist einfach so in den Zug einsteigen und schon gar nicht darfst Du Dich vor dem Zugbegleiter verstecken, denn dann bist Du in der Tat im Bereich einer Straftat drin.

Schöne Grüße
TheGrow

Wenn du von einem großen Bahnhof abfahren willst, kannst du zur Bahnhofsmission gehen und um Hilfe bitten. Wenn du den Diebstahl angezeigt hast, leihen die dir vielleicht das Fahrgeld nach Hause.

Nein muss man nicht. Wenn man im Urlaub bzw. auf Reisen beklaut wird, geht man zur Polizei, dort erstattet man Anzeige, dann wird man im Idealfall nach Hause gefahren von der Polizei. Denn wenn man Mittellos ist (Geld und Bankkarte weg), dann tritt ein Notfall ein, dann sollte die Polizei einem helfen.

Was möchtest Du wissen?