Gibt es in Amerika auch wie in Deutschland etwas wie eine Schulpflicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das amerikanische Schulsystem ist nicht ganz einheitlich, was die Schulpflicht anbelangt, aber Kinder sind verpflichtet, die Elementary und die Highschool zu besuchen, die Prep-school (also die Schule vor vollenden des 6. Lebensjahres) ist keine Pflicht.

Die Schulpflicht endet je nach Bundesstaat mit 16 (in 30 Staaten), mit 17 (9 Staaten) oder mit 18 (in den übrigen 11 Staaten)

die Schulpflicht hat allerdings (anders als in Deutschland) nicht direkt die Bedeutung, dass du auf einer Schule gemeldet sein musst. Du kannst auch von deinen Eltern unterrichtet werden, oder zuhause durch einen Privatlehrer. (home-schooling). Dieses muss allerdings gemeldet werden, und die jährlichen Prüfungen werden amtlich abgenommen.

Diese hilfreichste Antwort ist leider falsch. Es gibt in den USA keine Schulpflicht.

Es gibt eine Unterrichtspflicht. Das ist etwas anderes.

1
@Urbanessa

das ist wohl eine Frage der Übersetzung. Home-schooling ist immer noch Schule! auch wenn man eben zuhause von den Eltern unterrichtet wird ;-)

Im Englischen wird der Begriff "school" nicht ausschließlich auf für das Unterrichten vorgesehene Gebäude verwendet.

0

na ja es gibt da eine pflicht für bildung, aber man MUSS nicht in die schule gehen..man kann auch zuhause unterrichtet werden..homeschooling nennt man das..aber nix von beiden geht nicht..

Keine Ahnung ob es in Panama,Peru Bolivien usw eine Schulpflicht,wie hier in Deutschland gibt.In den USA(Bundesstaatenabhängig) und Kanada gibt es eine.

In Brasilien ja! Wie das kontrolliert wird ist eine andere Frage...

0

Die USA sind weltweit führend bei Homeschooling - 3% aller Kinder im Schulalter gehen nicht zur Schule. In manchen Bundesländern Kanadas werden Familien sogar finanziell unterstützt, wenn ihr Kind außerhalb der Schule lernt.

0

Was möchtest Du wissen?