Gibt es im Buddhismus ein heiliges Buch?

9 Antworten

Ja es gibt heilige Schriften im Buddhismus, die sogenannten Sutras.

In der Tradition des Urbuddhismus (auch Theravada genannt) steht der sogenannte Pali-Kanon im Mittelpunkt.

Er enthält u.a. die gesammelten Lehrreden des Buddha.

http://palikanon.de/

Mehr dazu --> https://de.wikipedia.org/wiki/Pali-Kanon

Spätere Traditionen des Buddhismus wie das Mahayana und Vajrayana haben dann viele weitere Sutras hervorgebracht die für diese Richtungen maßgebend sind.

Diese werden auch Sanskrit-Kanon genannt.

Zb. das Lotos-Sutra, das Lankavatara Sutra uvm.

Mehr zu diesen Mahayana Sutras hier --> https://de.wikipedia.org/wiki/Mahayana-Sutras

Im tibetischen Buddhismus gibt es dann auch noch einen eigenen "Kanon" bestehend aus Kangyur und Tenyur.

Hier einiges aus dem tibetischen Kanon zu lesen --> http://read.84000.co/

Und hier gesammelt (auf Englisch) Texte aus allen 3 Bereichen: https://suttacentral.net/

Gruß

Also ich bin Buddhistin und es gibt eigentlich nur viele lehren und bücher über den Buddhismus (^_-)

Im Christentum gibt es auch kein "heiliges Buch" sondern eine Zusammenstellung von über 60 Schriften mit viel mehr Autoren und Co-Autoren.
Leider wurde diese Zusammenstellung zu der "Bibel" , der "heiligen Schrift" gemacht was unzählige Mißverständnisse, Auseinandersetzungen Verfolgungen und gar Kriege nach sich zog.
Besonders streng Bibelgläubige und Religionsgegner !!! wollen diese Schriftensammlung immer als eine ungeteilte Gesamtaussage verstanden wissen.
Der Koran ist ein Lehrbuch für Muslime, die Bibel für Christen nicht.


Was möchtest Du wissen?