Gibt es einen vernünftigen Grund warum das Spiel Monopoly in der DDR verboten war?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Spielprinzip ist eben kapitalistisch und nicht kommunistisch.

lol? wieso was war da Kapitalistisch, die preise waren da doch immer gleich und so weiter? Ist nach strengen kommunismus jeglicher Besitz von einem Haus und Miete kassieren verboten?

0
@hermosaashanti

Dem Kommunismus ist jegliches Privateigentum ein Dorn im Auge. Und das erst recht, wenn man daraus noch Profit schlägt.

0

deine fragestellung ist etwas unsensibel: WELCHES deutschland meinst du denn, wo es das zu kaufen gab??? es kann sich doch nur ums dritte reich handeln. OB es wirklich ein VERBOT des spiels gab, weiß ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass es in bezug auf die ddr lizenzrechtliche probleme gegeben haben könnte. das spiel ist ja recht teuer, was darauf schließen lässt, dass die lizenzgeber noch heute richtig verdienen wollen. außerdem ist die ganz offensichtlich "erzkapitalistische" spielidee genau das gegenteil von dem, was in der ddr staatsziel war.

Es galt in der DDR als Kapitalisten-Spiel, das Begehrlichkeiten weckt. Häuser und Straßen kaufen, das paßte nicht in das politische Bild.

Was möchtest Du wissen?