Gibt es einen Ehrenkodex bei Anwälten? Brauche einen Anwalt um mich gegen einen solchen zu wehren

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Vollmacht und Vorlage dieser dürfte er eigentlich garnichts bekommen also entweder er hat sie gefälscht oder will dich nur unter Druck setzen. Ich wrde mir einen anderen Anwalt nehmen und gegen den vorgehen.

Urkundenfälschung (Er muss ja die Vollmacht irgendwie gefälscht haben)ist Strafrecht (§267 Stgb), dafür brauchst Du keinen Rechtsanwalt, dafür kannst Du Anzeige bei der Polizei erstatten.

Ich weiß ja nicht ob er diese gefälscht hatte. Er versicherte dies nur in seinem Schreiben an das Gericht. Er behauptet das Dokument zu haben und rückt sie jetzt nicht heraus. Darf ein Gericht das ohne Kopie einer Vollmacht so einfach etwas heraus geben?

0
@Hallengott1402

Soweit ich weiß, darf das Gericht nicht so einfach Unterlagen rausgeben, da das gegen geltende Datenschutzrichtlinien verstößt. Von den 2 Fällen meiner Freundin trudelte immer erst einmal eine Vollmachtserklärung der Anwälte ins Haus, bevor die irgend etwas gemacht haben. Ohne diese Vollmacht haben die Anwälte ja eigentlich auch kein Mandat und ohne Mandat können die Dir ja auch nichts groß in Rechnung stellen (mit Ausnahme einer Beratung auf Stundenbasis)

0

Wende Dich doch an die Anwaltskammer und schildere Dein Problem.

Dürfen Anwälte Vermittlungsprovision zahlen?

Aus aktuellem Anlass: Gehe ich recht in der Annahme dass ein Anwalt, der irgendwem eine Provision für die Vermittlung eines Mandanten bezahlt, mindestens mit einem Ehrengerichtsverfahren rechnen muss ? Und dass dieser Anwalt, wenn sich dabei herausstellt dass er hätte erkennen müssen, dass das Mandat gar keine Grundlage hat, ziemlich sicher seine Zulassung verliert ?

Immerhin hat er vor Gericht ein nicht existierendes Mandat vertreten, also wider besseres Wissen das Gericht belogen. Sei es in der Hoffnung auf die Gebühren Im Falle eines Prozesssieges, sei es wegen der PR.

...zur Frage

Darf ein Anwalt meine Unterlagen erst gegen Beratungsgebür aushändigen?

Vor ein Paar Tagen hatte ich ein Beratungsgespräch in einer Anwaltskanzlei.

Da der Fall langjährig ist, brachte ich die Kopien meiner Unterlagen mit (und es sind verdammt viele Kopien). Diese behielt der Anwalt, um sich einen Überblick zu verschaffen und dann zu entscheiden, ob er mir helfen kann.

Nach einer Überlegung beschloss ich den Anwalt mit dem Fall nicht zu beantragen. Also sagte ich telefonisch Bescheid, bevor er sich alles durchliest und wollte meine Unterlagen abholen.

Man teilte mir jedoch mit, dass die Unterlagen nur gegen Begleichung der Beratungsgebühr möglich ist.

Bitte versteht mich nicht falsch. Das bei einem Beratungsgespräch Gebühren fällig sind ist mir bekannt, selbstverständlich hätte ich diese auch ohne meiner Unterlagen beglichen.

Mich wundert einfach die Vorgehensweise bzw. frage ich mich welch einen vertrauenswürdigen Eindruck ich doch hinterlassen habe.

...zur Frage

Anwalt nach Ersttermin bezahlen?

Ein Bekannter war in einer Angelegenheit beim Anwalt, um sich beraten zu lassen. Er hat dort nichts unterschrieben. Der Anwalt hat ihm eine Kostenaufstellung für seine zukünftige Tätigkeit zugeschickt mit der Bitte, die Vollmacht unterschrieben an ihn zurückzusenden und die Gebühr zu bezahlen. Da diese für meinen Bekannten jedoch viel zu hoch ist, möchte er den Anwalt nicht beauftragen. Nun droht dieser damit, das Mandat außerordentlich zu kündigen (ich frage mich, welches Mandat, wenn nichts unterschrieben wurde?) und den Betrag gerichtlich geltend zu machen. Hat er ein Recht dazu? Es geht hier nicht um die Kosten für eine Erstberatung (seltsamerweise hat er sich nicht zu Kosten für eine Erstberatung geäußert), sondern um die Kosten dafür, dass der Anwalt tätig wird. Danke!

...zur Frage

Vollmacht an Rechtsanwälte? Was bedeuten die Punkte?

Hi,

ich bin immernoch im ziemlichen Streit mit meiner Familie wegen des Erbes. Telefonate sind kaum möglich, sie rasten immer gleich aus, beleidigen und machen mich runter. Ich wurde mit 25% beerbt.

In dem geerbten Haus leben noch 3 Mieter, die nicht zahlen und jetzt rausgeklagt werden sollen. Dazu soll ich eine Vollmacht unterzeichnen, die die vertretenden Anwälte handlungsfähig machen sollen. Ich bekomme immer noch keinen Einblick in irgendetwas, mir wurde einfach dieses Schreiben zugeschickt, das ich unterzeichnen soll, damit es endlich weitergehen kann. Natürlich nicht ohne Vorwürfe, wie dass alles wegen mir so langsam vorangehe. Daher möchte ich das auch möglichst schnell abschicken, jedoch kommen mir einige Punkte komisch vor.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob mein Erbe irgendwie gefährdet werden kann, wenn ich das unterzeichne?

1) Plötzlich sind alle damit einverstanden, dass ich meinen Anteil von 25% bekomme und es wird nicht mehr in den Prozenten gedrückt. Damit ich mich sicher fühle und die Vollmacht unterzeichne?

2) Punkt 6, Übertragung der Vollmacht ganz oder teilweise auf andere. Ich bevollmächtige bereits 9 Anwälte, die einander Arbeit abnehmen könnten. Also wozu müssen sie diese Vollmacht weiter verbreiten können?

3) Punkt 7, Beseitigung des Rechtsstreits durch Vergleich, Verzicht oder Anerkenntnis. Bezieht sich das auch auf den Rechtsstreit innerhalb der Erbengemeinschaft? Könnte der Anwalt so zum Beispiel entscheiden, wem wie viel des Erbes zusteht und mich so enterben?

4) Punkt 11, die Abrechnung der Rechtsanwaltsgebühren wird nach dem Gegenstandswert abgerechnet. Also abhängig vom Wert des Erbes? Sozusagen bekommt er einen bestimmten Prozentsatz? Oder heißt das bloß, dass Rechnungen ausbleiben, bis wir das Haus verkauft haben?

Vielleicht findet ihr ja noch mehr zwielichtige Passagen, um die ich mich sorgen sollte oder könnt mir bestätigen, dass ich komplett paranoid geworden bin. :)

Vielen vielen Dank bereits im Voraus!

...zur Frage

Warum möchte eine Anwältin einen Nachweis, dass das Mandat vom Voranwalt nicht mehr besteht?

In einem Gerichtsprozess hatte ich zunächst einem Anwalt ein Mandat erteilt. Nach Akteneinsicht kamen wir über, dass dies nicht sein Gebiet ist und im beiderseitigem Einvernehmen legte er es nieder, vor Gericht und gleichzeitig teilte ich auch dem Gericht schriftlich mit, dass er es nicht mehr besitzt. Nun möchte ich jemand neues, passenden, einschalten und jetzt möchte die potentielle neue Anwältin, dass ich ihr schriftlich nachweise, dass das alte Mandat niedergelegt wurde, da nach ihrer Begründung, nicht zwei Anwälte gleichzeitig eingeschaltet sein dürfen. Ich habe nachgelesen, dies stimmt nicht. Maximal 3 Anwälte dürfen eingeschaltet sein. Warum besteht eine Anwältin darauf, dass ich ihr dies gebe?

...zur Frage

Anwalt wechseln bzw Mandat enziehen?

***Hallo, die ganze sache ist etwas prikär (wenn man das so sagt). Ich wurde vor fünf Jahren fast vergewaltigt, ich habe es ein jahr geheim gehalten. (bis es iwann rauskam als ich betrunken war) Man hat mir beim Jugentamt dann geholfen zur Polizei zu gehen und anzeige zu erstatten. Dann 2014 als ich umgezogen bin habe ich mir hier einen Anwalt mit Beratungshilfe genommen, dieser hat aber die ganzen 2 jahre sich kaum gemeldet und nicht geschafft meine Akte zu bekommen. Jetzt 2016 bekam ich heute post ich soll am 13.09. noch mal eine Aussage machen, aber ich weis nicht wie. ich hatte in den letzten jahren so viele andere Probleme und probleme mir meiner Psyche ,das ich das ganze verdrängt habe. Ich habe meinen (noch) anwalt angerufen und er meinte :" ja ich kann ihnen auch nicht sagen was sie damals der Polizei gesagt haben !", dann hab ich ihn gefragt wie ich das jetzt machen soll und er meinte nur (so ähnlich) . " ja sie haben die anzeige gemacht, jetzt müssen sie die konsequenzen tragen:" will der mich verarsch?

Ich überlege och heute ihm das Mandat zu kündigen, allerdings werde ich wahrscheinlich keinen anderen Anwalt bekommen! Oder ist es doch möglich einen anderen zu bekommen, trotz das ich schon einen beratungsschein hatte?

Bitte helft mir, ich bin wirklich verzweifelt :(

(danke schon mal für die kommentare)*

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?